INSIDE

Test zum Plattform Abenteuer der Limbo Entwickler

Gleiches Rezept in Perfektion

Inside 1

Als die Entwickler von Playdead im Jahre 2010 das Indie Spiel Limbo auf der Xbox 360 veröffentlichten, hauchten sie nicht nur dem Jump’n’Run auf Konsolen neues Leben ein. Sie definierten mit ihrer grafischen Präsentation und der tollen Atmosphäre auch einen neuen Stil, der zahlreiche Nacheiferer fand. Nun sind sie mit Inside auf der Xbox One zurück – und haben von Microsoft und der internationalen Presse bereits zahlreiche Vorschusslorbeeren erhalten. Doch wie gut ist Inside wirklich?

Wie in Limbo beginnt ihr euer Abenteuer als kleiner, unbekannter Junge in einem düsteren, schwarz-weiß gehaltenen Wald. Schnell merkt ihr, dass mit dieser Welt etwas nicht stimmt: Bewaffnete Wachen streifen im Wald umher und schießen auf alles was sich bewegt. Gejagt von ihren Scheinwerfern und blutrünstigen Jagdhunden versucht ihr aus der 2.5D-Perspektive aus diesem albtraumhaften Wald herauszufinden.

Doch nicht nur hier scheint die Welt, wie ihr sie kennt, nicht mehr zu existieren. Eure Reise führt euch in eine von willenlos umherschleichenden Einwohnern bevölkerten Stadt, tief auf den Meeresgrund und später auch in eine geheimnisvolle Forschungseinrichtung. Dort erwartet euch wesentlich grauenhafteres als Soldaten und Hunde.

Wie in Limbo benötigt ihr auch in Inside nicht mehr als die A-Taste und den linken Stick eures Controllers, um eure Umgebung zu erkunden. Schalter betätigt ihr mit der X-Taste. Das Ziehen von Objekten ist so ebenfalls möglich. Euer Abenteuer besteht dabei aus einer gelungenen Mischung von Umgebungsrätseln und Überlebenskampf. So versucht ihr beispielsweise vor einer Bande Hunde zu fliehen, steht aber auf einmal vor einem zugenagelten Eingang. Die Bretter könnt ihr abbrechen, was aber viel zu lange dauert. Zack sind die Hunde da und zerfleischen euch! Wie also kommt ihr da vorbei?

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Commandant Che 30060 XP Bobby Car Bewunderer | 07.07.2016 - 10:34 Uhr

    Für mich definitiv ein Spiel für Games with Gold.
    Hatte mir Limbo damals auf der 360 gekauft und es war wirklich sehr gut.
    Aber dennoch viel zu kurz. Und hier scheint es nicht anders zu sein.

  2. Don Garnillo 12440 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.07.2016 - 11:01 Uhr

    Als Game with Gold nehme ich es sofort. Natürlich bezahle ich auch gerne einen angemessenen Preis für ein gutes Spiel; die Entwickler arbeiten ja auch nicht umsonst und leben selten nur von Luft und Liebe. 20€ für 2-3 Stunden sind mir aber zu viel. Da warte ich lieber auf ein Angebot. Klar bezahlt man auch im Kino mit 3D-Überlängen-Wochenend-Logen-Aufschlag und einem Getränk schnell 20€ für 2 Stunden Unterhaltung, oder wenn man sich eine DVD/BluRay kauft….aber irgendwie ist das für mich was anderes.

  3. datalus 85400 XP Untouchable Star 3 | 07.07.2016 - 11:01 Uhr

    Mir hat das Spiel viel Spaß gemacht, aber wie im Test kritisiert wird, ist dieser Spaß nur von kurzer Dauer.

    Dennoch ist es besonders durch die überzeugende Atmosphäre ein tolles Erlebnis.

  4. vans 91 5605 XP Beginner Level 3 | 07.07.2016 - 11:27 Uhr

    Zustimmung. Limbo war der Hammer, ich hat es mir damals für 3,50 oder so geholt. Inside ist mir für 2-3 Std auch zu teuer. Im Sale für 10 Euro oder so unterstütze ich dann die Entwickler gerne. Nächste Woche wird dann erstmal Unravel gespielt.

  5. MasseTropfen87 0 XP Neuling | 07.07.2016 - 11:36 Uhr

    Inside steht definitiv auf meiner Liste. Aber wie schon mehrfach erwähnt 20 euro ist ein bissel heftig. Die Spielzeit ist einfach zu kurz, ich warte deswegen auf ein sale oder so.

    • Don Garnillo 12440 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.07.2016 - 15:46 Uhr

      @Commandant Che:
      Das war mehr an die Allgemeinheit, was dich natürlich mit einschließt 😉
      Aber man kann die Kommentare ja tatsächlich zusammenfassen auf: „Super atmosphärisches Spiel, das man für nen 10er mitnehmen wird, aber für 20€ zu kurz ist.“

  6. thekidrocker 36010 XP Bobby Car Raser | 07.07.2016 - 15:37 Uhr

    Ich hab es für 10 Euro gekauft und die ist es auch wert.
    20 Euro wären definitiv zu viel, was aber nicht an Qualität, sondern am Umfang liegt.
    Ich muss aber sagen, dass mir im Spiel die Waldabschnitte am Besten gefallen haben und das dort die Atmosphäre am dichtesten war. Etwas lahm fand ich da Ende, weil irgendwie nicht wirklich klar wird, warum dies das Ende ist.

Hinterlasse eine Antwort