INSIDE: Test zum Plattform Abenteuer der Limbo Entwickler

Tolle Atmosphäre – leider zu kurz

Inside 2

Einen ruhigeren Ton schlagen da die Umgebungsrätsel an, in denen ihr beispielsweise Kisten an höhergelegene Orte bringen oder Gefangene befreien müsst. Diese Rätsel sind sogar deutlich angenehmer, da sie euch zum Nachdenken bringen und nicht auf bloßes Trial and Error setzen oder euch unter Zeitdruck bringen. Besonders Spaßig sind die futuristischen Gehirnkontrollstationen, mit denen ihr die Steuerung der willenlosen Bürger übernehmt, um in ihrer Haut Schalter zu betätigen oder Türen zu öffnen. Eine tolle Idee, die mit einigen schönen Rätseln umgesetzt wurde.

Ein paar spielerische Elemente mehr hätten es dann aber doch sein dürfen. Die Rätselstruktur habt ihr nämlich nach einiger Zeit durchschaut. Und auch mit einem anderen Problem hat Inside zu kämpfen: Der unglaublich kurzen Spielzeit. Denn nach 2 bis 3 Stunden ist schon Schluss und der Titel lässt euch mit einem unbefriedigenden Ende und dem Wunsch nach Mehr zurück. Mit einer abgeschlossenen Story und für einen geringeren Preis wäre das vielleicht zu verschmerzen gewesen. Für einen 20 € teuren Titel hättet ihr jedoch mehr Spielzeit verdient.

Jeden Cent wert ist allerdings die grafische Aufmachung sowie die Atmosphäre des Titels. Bis auf einige farbliche Akzente ist Inside wie auch Limbo in Schwarz-Weiß gehalten. Eine künstlerisch eingesetzte Tiefenunschärfe schafft trotz der seitlichen Perspektive ein gewisses 3D-Feeling. Zusätzlich sorgen dramatische Zooms mit bedrohlicher Musikuntermalung dafür, dass ihr die wahre Größe der Welt um euch herum begreift. Denn auch wenn ihr euch anfangs nur als kleinen Teil der Welt begreift, lässt euch der Titel oft einen kleinen Blick auf gigantische Städte, mächtige Katakomben und unendliche Landschaften erhaschen.

Besonders positiv werden euch die geschmeidigen Animationen eures Charakters auffallen. Etwas übertrieben fallen manchmal hingegen die Ragdoll-Effekte der zu steuernden Bürger aus. Und dennoch wirkt Inside wie eine Mischung aus einem Gemälde und einen dystopischen Zeichentrickfilm, den George Orwell nicht besser hätte ersinnen können. Da stört es auch kaum, dass nur wenige Musikstücke im Hintergrund laufen. Vielmehr unterstützen dezent eingesetzte Soundeffekte das Geschehen. Grafik und Soundkulisse gehen hier definitiv eine gelungene Symbiose ein.

Inhaltsverzeichnis

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Commandant Che 77040 XP Tastenakrobat Level 3 | 07.07.2016 - 10:34 Uhr

    Für mich definitiv ein Spiel für Games with Gold.
    Hatte mir Limbo damals auf der 360 gekauft und es war wirklich sehr gut.
    Aber dennoch viel zu kurz. Und hier scheint es nicht anders zu sein.

    0
  2. Don Garnillo 20800 XP Nasenbohrer Level 1 | 07.07.2016 - 11:01 Uhr

    Als Game with Gold nehme ich es sofort. Natürlich bezahle ich auch gerne einen angemessenen Preis für ein gutes Spiel; die Entwickler arbeiten ja auch nicht umsonst und leben selten nur von Luft und Liebe. 20€ für 2-3 Stunden sind mir aber zu viel. Da warte ich lieber auf ein Angebot. Klar bezahlt man auch im Kino mit 3D-Überlängen-Wochenend-Logen-Aufschlag und einem Getränk schnell 20€ für 2 Stunden Unterhaltung, oder wenn man sich eine DVD/BluRay kauft….aber irgendwie ist das für mich was anderes.

    0
  3. datalus 0 XP Neuling | 07.07.2016 - 11:01 Uhr

    Mir hat das Spiel viel Spaß gemacht, aber wie im Test kritisiert wird, ist dieser Spaß nur von kurzer Dauer.

    Dennoch ist es besonders durch die überzeugende Atmosphäre ein tolles Erlebnis.

    0
  4. vans 91 0 XP Neuling | 07.07.2016 - 11:27 Uhr

    Zustimmung. Limbo war der Hammer, ich hat es mir damals für 3,50 oder so geholt. Inside ist mir für 2-3 Std auch zu teuer. Im Sale für 10 Euro oder so unterstütze ich dann die Entwickler gerne. Nächste Woche wird dann erstmal Unravel gespielt.

    0
  5. MasseTropfen87 0 XP Neuling | 07.07.2016 - 11:36 Uhr

    Inside steht definitiv auf meiner Liste. Aber wie schon mehrfach erwähnt 20 euro ist ein bissel heftig. Die Spielzeit ist einfach zu kurz, ich warte deswegen auf ein sale oder so.

    0
    • Don Garnillo 20800 XP Nasenbohrer Level 1 | 07.07.2016 - 15:46 Uhr

      @Commandant Che:
      Das war mehr an die Allgemeinheit, was dich natürlich mit einschließt 😉
      Aber man kann die Kommentare ja tatsächlich zusammenfassen auf: „Super atmosphärisches Spiel, das man für nen 10er mitnehmen wird, aber für 20€ zu kurz ist.“

      0
  6. thekidrocker 37010 XP Bobby Car Raser | 07.07.2016 - 15:37 Uhr

    Ich hab es für 10 Euro gekauft und die ist es auch wert.
    20 Euro wären definitiv zu viel, was aber nicht an Qualität, sondern am Umfang liegt.
    Ich muss aber sagen, dass mir im Spiel die Waldabschnitte am Besten gefallen haben und das dort die Atmosphäre am dichtesten war. Etwas lahm fand ich da Ende, weil irgendwie nicht wirklich klar wird, warum dies das Ende ist.

    0

Hinterlasse eine Antwort