Kung-Fu High Impact: Das Kung-Fu Spiel für Kinect im Test

Seite 2

Kung-Fu-Schläge

Durch bestimmte Bewegungen könnt ihr Schläge, Tritte und Powermoves ausführen. Am oberen rechten Bildschirmrand werden euch zusätzliche Kampfbewegungen eingeblendet, die ihr dann auf die Gegnerhorden abschmettern könnt. Beispielsweise haltet ihr dazu beide Arme in die Luft, damit das Spiel verlangsamt dargestellt wird und ihr in einer Art Bullet-Time-Effekt die Feinde verprügeln könnt. Haltet ihr nur einen Arm hoch und richtet den anderen auf die Gegner, feuert ihr einen Blitzstrahl ab oder aber ihr springt hoch und klopft mit der Faust auf den Boden bzw. Teppich, um einen Bodenstampfer auszuführen. Doch es geht noch weiter, denn ihr könnt Salti schlagen, Angriffe blocken oder sogar ausweichen. Alles mit nur eine Körperbewegung. Genial einfach, einfach genial! Jeder Schurke besitzt neben ein paar Konterangriffen auch eine Energie-Anzeige, die es natürlich auf Null zu senken gilt. Landet ihr mehrere Treffer hintereinander, steigert dies euren Punkte-Multiplikator und ihr schaltet neue Fähigkeiten frei.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort