LEGO The Movie Videogame

LEGO Emmet rettet die Welt

Emmet, wer zum Teufel ist Emmet?

In The LEGO Movie Videogame schlüpft ihr in die humorvolle und actionreiche Rolle von Emmet. Emmet, eine ganz gewöhnliche LEGO-Minifigur, der als Bauarbeiter sein Geld verdient, wird irrtümlich für jenes außergewöhnliche Individuum gehalten, das die Welt vor einem bösen LEGO-Tyrannen namens Lord Business retten soll. Zugegeben, die Story klingt erst einmal recht abgedroschen, doch so fühlt es sich glücklicherweise beim Spielen selbst nicht an, denn ihr besucht zahlreiche verschiedene Orte, die das Spielgeschehen abwechslungsreich gestalten. Diesmal aber leider nicht mehr in einer offenen Spielwelt wie beim Vorgänger und mit nervig langen Ladezeiten.

Erstmals in der Geschichte der LEGO-Spiele waren Traveller Tales nicht an ein Franchise und damit auch nicht an bestimmte Vorgaben gebunden. Hier konnte sich der Entwickler erstmals ausleben und genau das haben sie auch mehr als getan. Im Gegensatz zu einigen der anderen LEGO-Spiele erwartet euch hier ein regelrechtes Farbenfeuerwerk mit jeder Menge grellen Farben und abgedrehten Spielinhalten. Vor allem in Wolkenkuckucksheim zusammen mit Unikitty wird dies deutlich, wenn ihr mit Einhörnern, Regenbogen und einer puren Überfülle an der Farbe Rosa konfrontiert werdet.

Doch ein LEGO-Spiel wäre kein LEGO-Spiel, wenn ihr nicht wieder auf die Unterstützung von zahlreichen Figuren zählen könntet, denn vom Weltretten hat Emmet mal gar keinen Plan. Dabei gibt es unter anderem ein Wiedersehen mit Batman, Green Lantern und Lady Liberty, aber auch vollkommen neue Figuren wie Shakespeare, Wyldstyle und Cleopatra tauchen auf. Alles Charaktere, die ihr auch im Film kennenlernen werdet. Die Figuren haben erneut verschiedene Fähigkeiten, während die einen Laserstrahlen nutzen, um goldene Gegenstände zu zerstören, können andere mit Bomben die silbernen Hindernisse aus dem Weg räumen. Jeder Fan der LEGO-Spiele kennt das Prozedere gut.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort