Mafia III: Test zum blutrünstigen Rachefeldzug

Fazit

Mafia III

Mafia III sorgt für ein gemischtes Bild der Gefühle. Ein schwarzer Hauptdarsteller ist dabei genau so ungewohnt in der Spielreihe, wie die äußerst brutale Gewaltdarstellung. Doch beides sorgt für frischen Wind und gibt dem dritten Teil der Serie seinen eigenen Charakter. Die Grundidee gepaart mit einigen Neuerungen wird konsequent durchgesetzt, auch wenn es euch etwas Zeit der Gewöhnung abverlangt. Keine eigene Garage, keine Fixpunkte, an denen ihr euch die nötigen Untersielen beschaffen könnt und ein Protagonist, der keinen persönlichen Anstrich zulässt, müssen zunächst geschluckt werden.

Vor allem ist es sehr schade, dass die stimmig in Szene gesetzte Kulisse nur halbherzig ins Spielgeschehen integriert wurde. Außer Sammelobjekten und lieblosen Kassendiebstählen hat der Schauplatz kaum etwas zu bieten. Dafür lenkt das Spielprinzip euren Fokus auf das Wesentliche: den unerbittlichen Rachefeldzug.

An Brutalität wird in dieser Hinsicht keine Zurückhaltung geübt. Das fängt bei blutigen Morchelmorden an, geht über erbarmungslose Finisher und endet bei einem ungeschönten Schwarzenhass. Bei Mafia III wir kein Blatt vor den Mund genommen und alle Klischees der Mafiakreise unzensiert in Szene gesetzt.

Sowie dem Hauptdarsteller als auch allen Nebencharakteren wird durch etliche Dialoge versucht, eine Persönlichkeit zu verleihen. Während ihr euch mit den Absichten und zwingenden Maßnahmen der Hauptfigur, Lincoln Clay, schnell arrangieren könnt, bleiben die weiteren Akteure recht blass. Dafür wirken die schwerfälligen und oftmals unnötigen Dialoge zu aufgesetzt.

Auch bei der Missionsgestaltung schwingt ein Gefühl der Einfallslosigkeit mit. Nebenmissionen gestalten sich immer gleich und die Hauptmissionen laufen bis auf wenige Ausnahmen auf dasselbe Ziel hinaus. Zum Glück eröffnen sich euch im späteren Verlauf gleich etliche Aufgabengebiete, aus denen ihr frei wählen könnt, um der Eintönigkeit manuell entgegen zu wirken.

Auf der technischen Seite stehen sich Licht und Schatten im direkten Antlitz gegenüber. Mal stechen hübsche Lichteffekte genau so positiv heraus, wie die stimmige Szenerie. Auf der anderen Seite gibt es völlig überbelichtete oder zu dunkle Kulissen sowie etliche Grafikfehler. Von aufploppenden Gegenständen bis zur instabilen Bildwiederholungsrate liefert Mafia III keinen zeitgemäßen Auftritt. Gleiches Übel betrifft die unzähligen Bugs, die euch immer wieder aus der ansonsten dichten Atmosphäre entreißen werden.

Wirklich störend sind jedoch komplette Spielabstürze oder Missionen, bei denen ihr euer gesetztes Ziel nicht mehr verfolgen könnt. Hier bleibt euch ein Neustart oder die Zurückversetzung an den letzten Speicherpunkt über.

Mafia III wirkt in vielen Bereichen noch sehr unfertig. Ihr solltet demnach noch etwas Geduld üben, bevor ihr euch in den erbarmungslosen Rachefeldzug stürzt. Zudem entfaltet sich das Spiel mit zunehmender Spieldauer und verlangt auch in dieser Hinsicht etwas Behutsamkeit von euch. Die Ansätze sind gelungen, die Story unterhaltsam und die Kulisse lässt euch tief in eine überaus interessante Zweitepoche eintauchen.

  • Singleplayer: 8.3
  • Multiplayer:
  • Graphic: 7.0
  • XboxLive:
  • Sound: 7.0
  • Control: 8.1
  • Overall: 7.9
  • Game Time: +10
  • Speech: Deutsch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    „Wer Geschichten rund um die ''Familie'' liebt, wird auch Mafia II mögen. Trotz zahlreicher Fehler wirft euch das Spiel an einen authentischen sowie unterhaltsamen Schauplatz, der mit der Zeit an Unterhaltsamkeit zunimmt.“

The Good

  • Stimmige Kulisse
  • Interessante Story
  • Gelungene Zwischensequenzen
  • Etliche Haupt- und Nebenmissionen
  • Tolle Musik
  • Spaßige Fahrzeugsteuerung
  • Packende Polizeiverfolgungsjagden
  • Viele unterschiedliche Waffen
  • Möglichkeiten nehmen mit jeder Spielstunde zu
  • Situationsabhängige Finisher

The Bad

  • Schauplatz wird zu wenig ins Spiel integriert
  • Missionsziele wiederholen sich oft
  • Oftmals langweilige Dialoge
  • Unzählbare Bugs
  • Viele Grafikfehler
  • Spielabstürze
  • Missionen lassen sich nicht abschließen
  • Teils grauenhafte Soundabmischung
  • Fragwürdige Reaktionen der KI-Gegner
  • Keine Anpassungsmöglichkeiten des Hauptcharakters
7.9

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Fresh0815D 165 XP Neuling | 18.10.2016 - 09:48 Uhr

    Danke für den Test! Mafia wollte ich die ganze Zeit schon haben, aber wenn das noch so viele Bugs hat werde ich wohl noch etwas warten! Mafia 2 fand ich trotz Bugs aber auch super!

    0
  2. BlackDevil 6720 XP Beginner Level 3 | 25.10.2016 - 15:46 Uhr

    Hmm meiner meinung ist das spiel nicht so toll bin jetzt bei der hälfte und habe schon keine lust es weiter zu zocken ist immer das selbe

    0

Hinterlasse eine Antwort