Mass Effect Legendary Edition: Test zur cineastischen Sci-Fi-Trilogie

Eine Trilogie für die Ewigkeit

Es ist bald 14 Jahre her, als das kanadische Entwicklerstudio BioWare in Kooperation mit den Microsoft Game Studios mit Mass Effect eines der wohl faszinierendsten Sci-Fi-Rollenspiele für die Xbox 360 veröffentlichte, das den Beginn einer atemberaubenden Kreuzfahrt durch fremde Galaxien darstellte. Die profunde Story, die flexiblen Kommunikationsmöglichkeiten und der bemerkenswerte Umfang des Spiels beeindruckten sowohl Presse als auch Zocker und bescherten dem Action-RPG zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Drei Jahre später – im Jahre 2010 – erschien dann mit Mass Effect 2 ein hochgelobter Nachfolger, der bei der Mehrheit der Spieler als „bester“ Teil gilt, der euch noch tiefer in die komplexe Geschichte des ersten Teils hineinzerrt und diese gekonnt forstpinnt.

Den Abschluss der sogenannten Reaper-Trilogie und damit auch Commander Shepards letzte Reise ging dann 2012 über die globale Videospielbühne, dessen umstrittenes Ende zunächst für viel Aufruhr und frustreiches Unverständnis bei der riesigen Anhängerschaft sorgte – ein nachträgliches Update versöhnte die verärgerten Kritiker dann zumindest ein wenig. Zudem konntet ihr in Mass Effect 3 zum ersten Mal im kooperativen Mehrspielermodus auf Alien-Jagd gehen und dadurch lukrative Belohnungen für die actionreiche Einzelspielerkampagne freischalten.

Dann wurde es lange Zeit still um den/die heldenhafte/n Commander Shepard, seine/ihre ethnisch vielfältige Crew und die ikonische Normandy. Mit Mass Effect: Andromeda erschien 2017 für die Xbox One zwar ein vermeintlich „vierter“ Teil der beliebten Serie, der aufgrund der zeitlichen Diskrepanz aber nur rudimentär mit den vorherigen Ereignissen der Trilogie in Verbindung gebracht werden kann.

Die urteilsschnelle Gerüchteküche brodelte, wilde Spekulationen kamen auf und eingefleischte Anhänger hoffen seit dem finalen Schlag gegen die Reaper sehnsüchtig auf eine weitere Fortsetzung der unvergleichlichen Sci-Fi-Saga. Im Dezember 2020 wurde dann tatsächlich ein kurzer Teaser veröffentlicht, der erste verheißungsvolle Szenen aus dem nächsten Streich der Mass Effect-Reihe zeigen soll – Hellyeah!

Doch bevor ihr euch schon hoffentlich bald in ein neues intergalaktisches Abenteuer stürzen dürft, spendiert euch BioWare erst einmal eine komplett überarbeitete Remaster-Kompilation der gesamten Reaper-Trilogie, die unter anderem alle bisher erschienenen DLCs inklusive Promo-Waffen, -Rüstungen und -Packs beinhaltet. Eine vollständige Liste aller Inhalte findet ihr dabei beispielsweise auf der Homepage des Entwicklers oder direkt im Microsoft-Store.

Inhaltsverzeichnis

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Rott 21865 XP Nasenbohrer Level 1 | 08.06.2021 - 11:53 Uhr

    Ein sehr schön geschriebener Artikel, MarianasRest!
    Für mich als Neuling der „MassEffect-Reihe“ sehr interessant zu lesen!

    Danke Dir!

    P.S. bin noch an Teil 1 dran 🙂

    3
  2. Phineas 2460 XP Beginner Level 1 | 12.06.2021 - 19:59 Uhr

    Das Spiel sieht schon verdammt gut aus u der Bericht ist ja absolut eine Kaufempfehlung. Werde mich bald mal dran machen.

    0

Hinterlasse eine Antwort