Monster Hunter: World

Test zur außergewöhnlichen Monsterjagd

Der treueste Begleiter des Jägers ist die Katze

Nach einer gefühlten Ewigkeit, endlosen News und einer Vielzahl an Videos ist es jetzt endlich soweit: Das in Asien äußerst beliebte Action-Adventure feiert mit Monster Hunter: World nun seinen hochgepriesenen Einstand auch auf der westlichen Xbox. Macht euch auf ein wahrlich außergewöhnliches Spiel gefasst, das euch problemlos wochenlang beschäftigen wird.

Die Rahmenhandlung des unterhaltsamen Jagdabenteuers ist schnell erzählt. Eine Truppe mutiger Monsterjäger machte sich einst zu einer ambitionierten Expedition auf, um einen der ältesten Drachen namens Zorah Magdaros ein für alle Mal niederzuringen. Als ihr euch dazu entschließt, Teil dieses waghalsigen Unternehmens zu werden, hatten die ersten Jäger bereits einen Stützpunkt auf dem neuen Kontinent errichtet, welcher auch euer erstes Ziel darstellt.

Doch bevor ihr euch in die vielen aufregenden Schlachten, Kämpfe und Auseinandersetzungen mit sagenhaften Kreaturen stürzen dürft, müsst ihr zunächst einen schlagfertigen Charakter erschaffen. Hierbei sind euch nahezu keinerlei Grenzen gesetzt, denn der ausufernde Editor sprüht förmlich vor Auswahlmöglichkeiten, sodass das individuelle Erschaffen eures Monsterjägers schon mal eine gute halbe Stunde kosten kann. Sobald ihr euren feschen Alter Ego ganz nach eurem Gusto erschaffen habt, geht es mit eurem stetigen Begleiter, einer wundersamen Katze, weiter. Diese wird euch auf euren Reisen tatkräftig unterstützen und mit erhöhter Stufe eine echte Bereicherung darstellen.

Nachdem euer Jagd-Duett vollständig bearbeitet, gestaltet und erschaffen wurde, werdet ihr mit einer der zahlreichen Filmsequenzen belohnt, die allesamt nicht vorgerendert wurden und somit in tatsächlicher Spielgrafik ablaufen. Dabei werdet ihr spektakulär in die faszinierende Welt von Monster Hunter: World eingeführt und erhaltet somit einen kleinen Vorgeschmack darauf, was euch in den nächsten Stunden erwartet wird.

9 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Porakete | 121010 XP 28. Januar 2018 um 21:20 Uhr |

    Ist jetzt schon mein Spiel des Jahres. Bin so krass am Suchten, dass es für Außenstehende schon wie eine Krankheit wirkt😏 So muss weiter hunten🧐




    1
    • Homunculus | 45300 XP 3. Februar 2018 um 3:47 Uhr |

      Dem kann ich mich nur anschließen.

      Hab den Storypart gestern beendet (alles Solo) und es hat mir echt gut gefallen.
      Der Endcontet wird mich nun sicherlich auch noch etliche Stunden beschäftigen~




      0
  2. Bergalbatros27 | 17255 XP 28. Januar 2018 um 21:22 Uhr |

    Vielen Dank für diesen ausführlichen und wirklich interessant geschriebenen Test, ich bin noch immer am überlegen, ob ich es mir zulegen sollte, dieser Test gibt mir eine Möglichkeit, mit mir zu hadern😊, Macht weiter so👍




    1
    • Z0RN | 97965 XP 28. Januar 2018 um 21:29 Uhr |

      Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns dein positives Feedback hier zu schreiben. Auf YouTube haben wir auch noch weitere Gameplay-Videos. Die bauen wir später noch mit in den Test ein.




      0
  3. Westkurvenfan | 7240 XP 28. Januar 2018 um 21:52 Uhr |

    Habe die Beta gespielt, Videos , Streams usw. Angeschaut und kann damit Nichts anfangen. Denke es wird ungefähr wie mit „for Honor“ 2 Wochen Hype und dann versinkt es in der Bedeutungslosigkeit.
    Eins muss ich sagen es sieht sehr schön aus, aber das war’s auch.




    0
    • Ash2X | 68800 XP 31. Januar 2018 um 13:24 Uhr |

      Das Problem der Beta war aber auch das viele Kernelemente des Spieles gefehlt haben.Crafiting zum Beispiel macht einen nicht unbeträchtlichen Teil der Motivation aus und es war nichts davon drin.

      Dafür wurde sie auch massiv kritisiert – es vermittelt einen falschen Eindruck vom ganzen Ablauf des Spieles.




      0
  4. JahJah192 | 9800 XP 29. Januar 2018 um 0:05 Uhr |

    Monster Hunter ist definitiv mehr als For Honor 😉 die Reihe ist eher ein Grinder, sowas wie Dark Souls nur mit „Dinos“. Das wird man noch lange und immer wieder spielen (100+ Std easy).
    PS. Super Test 😉




    2
    • Murky Claw | 18975 XP 29. Januar 2018 um 0:19 Uhr |

      Da kann ich dir nur zustimmen, zumal Monster Hunter auch nicht ein Erstlingswerk ist, sondern bereits mehrere Teile hatte, die auch gut ihre Stunden zu bieten hatten. Bei „For Honor“ haben die Publisher/Entwickler ja mit ihren Entscheidungen das Spiel verhunzt.




      0
  5. IamPandalicious | 7240 XP 8. Februar 2018 um 15:28 Uhr |

    Die schlimmste Entscheidung war bei for Honor einfach, dass ubisoft beschlossen haben keine Server zur Verfügung zu stellen.
    Das Problem gibt es hier nicht und ja, es ist wirklich umfangreich als Neuling. Aber man sollte sich nicht abschrecken lassen – es lohnt sich




    0

Hinterlasse eine Antwort