Monster Hunter: World: Test zur außergewöhnlichen Monsterjagd

(Un)eingeschränkte Freiheiten

Vor und nach den spannenden Schlachten befindet ihr euch hauptsächlich in heimischen Stützpunkt Asteria. Die vielen Spielmöglichkeiten, die euch dieser Ort bietet, sind gerade anfangs noch recht unübersichtlich, doch nach einigen Spielstunden werdet ihr die Basis sicherlich wie eure Westentasche kennen. So besucht ihr kurzerhand den hilfreichen Schmied, um euch mit besseren Waffen und hochwertigeren Rüstungen auszustatten, kauft im Shop noch ein paar heilsame Tränke, nehmt bei verschiedenen NPCs optionale Missionen, zeitlich begrenzte Quests und interessante Nebenaufgaben an, bevor ihr euch dann letztlich auf die nächste spannende Kampagnenmission begebt. Die etlichen Spielmöglichkeiten drängen das Spiel schon fast gar in die klassische RPG-Ecke, unterm Strich bleibt Monster Hunter: World aber ein waschechtes Action-Adventure.

Habt ihr ein paar Freunde, die ebenfalls gerne Monster zum Frühstück verspeisen, dürft ihr gemeinsam auf Monsterjagd gehen. Von Asteria aus verwaltet ihr euren persönlichen Jagdtrupp, legt die maximale Anzahl an Mitspielern fest und wählt die nächste Mission aus. Nachdem ihr eine Mission angewählt habt, können eure Mitstreiter beitreten, sodass ihr mit geballter Kraft in die Schlacht zieht, was zusätzlich für jede Menge Spaß sorgt.

Allerdings sind wir während unserer Testphase auf etwas seltsame Probleme gestoßen, die den Spielspaß dementsprechend eingeschränkt haben. So versuchten wir verzweifelt, eine Kampagnen-Mission mit anderen zu starten, die dieser jedoch nicht beitreten konnten, da der Missionsleiter noch nicht die benötigte Filmsequenz gesehen habe, wie uns eine Nachricht auf dem Bildschirm informierte. Nach einigem Hin und Her fanden wir heraus, dass ihr nur dann gemeinsam auf Monsterjagd gehen könnt, sobald ein Spieler den finalen Kampf – nach der obligatorischen Filmsequenz – erreicht hat. Dieses Vorgehen ist äußerst fragwürdig und schränkt den Mehrspielermodus erheblich ein, da ihr somit größtenteils die Kampagne alleine bestreiten müsst, bevor ihr in den vollen Koop-Genuss beim entscheidenden Kampf gelangt. Des Weiteren ist die Menüführung etwas umständlich gestaltet worden, sodass man sich zunächst zurechtfinden muss, bevor man einen Online-Trupp beisammen hat.

Sobald ihr mit mehreren Spielern unterwegs seid, erhöht sich die maximale Gesundheit der Monster in Relation zur ausgewählten Spieleranzahl. So könnt ihr mit einem ausgefeilten Team zwar wesentlich taktischer, effizienter und effektiver vorgehen, die verlangte Anforderung beziehungsweise tatsächliche Dauer der Kämpfe verringert sich dadurch aber nicht. Vielmehr müsst ihr höllisch darauf achten, dass euer Trupp durchgehend am Leben bleibt, denn die Anzahl an Wiederbelebungen verändert sich mit mehreren Spielern leider nicht. Nichtsdestotrotz macht Monster Hunter: World gerade kooperativ richtig viel Laune und schöpft dahingehend sein volles, wenngleich auch eingeschränktes Potential aus.

11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Porakete 154490 XP God-at-Arms Silber | 28.01.2018 - 21:20 Uhr

    Ist jetzt schon mein Spiel des Jahres. Bin so krass am Suchten, dass es für Außenstehende schon wie eine Krankheit wirkt? So muss weiter hunten?

    1
    • Homunculus 108410 XP Master User | 03.02.2018 - 03:47 Uhr

      Dem kann ich mich nur anschließen.

      Hab den Storypart gestern beendet (alles Solo) und es hat mir echt gut gefallen.
      Der Endcontet wird mich nun sicherlich auch noch etliche Stunden beschäftigen~

      0
  2. Bergalbatros27 34415 XP Bobby Car Geisterfahrer | 28.01.2018 - 21:22 Uhr

    Vielen Dank für diesen ausführlichen und wirklich interessant geschriebenen Test, ich bin noch immer am überlegen, ob ich es mir zulegen sollte, dieser Test gibt mir eine Möglichkeit, mit mir zu hadern?, Macht weiter so?

    1
    • Z0RN 355500 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 28.01.2018 - 21:29 Uhr

      Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, um uns dein positives Feedback hier zu schreiben. Auf YouTube haben wir auch noch weitere Gameplay-Videos. Die bauen wir später noch mit in den Test ein.

      0
  3. Westkurvenfan 9135 XP Beginner Level 4 | 28.01.2018 - 21:52 Uhr

    Habe die Beta gespielt, Videos , Streams usw. Angeschaut und kann damit Nichts anfangen. Denke es wird ungefähr wie mit „for Honor“ 2 Wochen Hype und dann versinkt es in der Bedeutungslosigkeit.
    Eins muss ich sagen es sieht sehr schön aus, aber das war’s auch.

    0
    • Ash2X 208800 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 31.01.2018 - 13:24 Uhr

      Das Problem der Beta war aber auch das viele Kernelemente des Spieles gefehlt haben.Crafiting zum Beispiel macht einen nicht unbeträchtlichen Teil der Motivation aus und es war nichts davon drin.

      Dafür wurde sie auch massiv kritisiert – es vermittelt einen falschen Eindruck vom ganzen Ablauf des Spieles.

      0
  4. JahJah192 45275 XP Hooligan Treter | 29.01.2018 - 00:05 Uhr

    Monster Hunter ist definitiv mehr als For Honor ? die Reihe ist eher ein Grinder, sowas wie Dark Souls nur mit „Dinos“. Das wird man noch lange und immer wieder spielen (100+ Std easy).
    PS. Super Test ?

    2
    • Murky Claw 33730 XP Bobby Car Geisterfahrer | 29.01.2018 - 00:19 Uhr

      Da kann ich dir nur zustimmen, zumal Monster Hunter auch nicht ein Erstlingswerk ist, sondern bereits mehrere Teile hatte, die auch gut ihre Stunden zu bieten hatten. Bei „For Honor“ haben die Publisher/Entwickler ja mit ihren Entscheidungen das Spiel verhunzt.

      0
  5. IamPandalicious 30835 XP Bobby Car Bewunderer | 08.02.2018 - 15:28 Uhr

    Die schlimmste Entscheidung war bei for Honor einfach, dass ubisoft beschlossen haben keine Server zur Verfügung zu stellen.
    Das Problem gibt es hier nicht und ja, es ist wirklich umfangreich als Neuling. Aber man sollte sich nicht abschrecken lassen – es lohnt sich

    0
  6. Eisbaer803113 8515 XP Beginner Level 4 | 21.02.2018 - 14:49 Uhr

    Also ich finde die Grafik furchtbar auf der Xbox one. Alles ist verschommen, die Farbtöne sind vielzu hell. Vorallem nach dem awesome Charaktereditor, hätte zumindest schärfere Details erwartet.

    0

Hinterlasse eine Antwort