MotoGP 18: Test zur überschaubaren Fahrfreude auf zwei Rädern

Fazit

Die anfangs erwähnte Quantität statt Qualität des Entwicklerstudios aus Italien namens Milestone ändert sich auch nicht bei MotoGP 18. Optisch fast ein Rückschritt, inhaltlich in Ordnung und in Sachen Steuerung weiterhin unterhaltsam spaßig. Insgesamt aber einfach zu wenig, selbst für einen nahezu jährlich erscheinenden Ableger.

Das Gefühl, dass hier nur eine Pflichtaufgabe abgeliefert wurde, wird euch als Kenner der Serie von Beginn an begleiten. Die knackige KI, sofern ihr sie nicht auf ein Minimum herunterschraubt, wird zwar im Laufe des Karrieremodus die umfangreichen Entwicklungen eures zweirädrigen Untersatzes in den Fokus rücken. Abseits davon gibt es aber kaum Reizpunkte, die euch auf dem Weg in die MotoGP Rückhalt bieten. 19 offizielle Strecken, vier Klassen und alle aktuellen Fahrer und Teams zaubern zumindest inhaltlich ein Lächeln ins Gesicht.

Wenn ihr großer Fan des Motorradsports seid und auf die aktuellen Gegebenheiten der MotoGP nicht verzichten könnt, dann werdet ihr MotoGP 18 trotz der erwähnten Schwächen eure Freude haben. Steht euch der Sinn eher nach Realismus oder einem optischen Feuerwerk, werdet ihr beides in MotoGP 18 kaum finden.

  • Singleplayer: 6.0
  • Multiplayer:
  • Graphic: 6.0
  • XboxLive: 6.0
  • Sound: 6.0
  • Control: 8.0
  • Overall: 6.2
  • Game Time: +5
  • Speech: Deutsch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    „Inhaltlich überzeugendes Rennvergnügen, was zwar Fahrfreude bietet jedoch abseits dessen einfach viel zu wenig zu bereithält.“

The Good

  • Anspruchsvoller Schwierigkeitsgrad
  • Vier Rennklassen
  • Offizielle Strecken und Fahrer
  • Umfangreiche Entwicklung des Teams
  • Spaßige Steuerung
  • Authentisches Fahrzeugverhalten
  • Viele optionale Schwierigkeitsradeinstellungen

The Bad

  • Schwache Optik abseits der Piste
  • Detailarme und verschwommene Hintergründe
  • Schwache Wettereffekte
  • Kaum Auswirkung auf den Untergrund
  • Bescheidenes Geschwindigkeitsgefühl
  • Sterile Flora
  • Lange Ladezeiten
  • Uninspirierte KI
  • Kaum spürbare Fortschritte im Vergleich zu den Vorgängern
6.2

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Ash2X 128280 XP Man-at-Arms Onyx | 28.06.2018 - 08:55 Uhr

    Ich vermisse die Zeiten in denen Milestone noch mit Racing Evoluzione frischen,(bis auf den Schwierigkeitsgrad) hochwertigen Wind ins Genre brachte – heute ist es leider nur noch Stangenware…

    0

Hinterlasse eine Antwort