Naruto to Boruto: Shinobi Striker: Test zum holprigen Weg zur Ninjalegende

Kampftechniken und Waffen

Allerdings auch leider eine überschaubare und recht sinnfreie offene Spiellobby die euch bei Naruto to Boruto: Shinobi Striker vor die Füße gelegt wird. Dort ein Laden für neue Gegenstände. Da ein Ausrüstungsladen, bei dem ihr euer Erscheinungsbild, Kampftechniken und Waffen anpassen dürft. Gegenüber die Herberge der Meister, denen ihr mit euren erfolgreichen Ausflügen als Belohnung neue Kampftechniken entlocken könnt. Direkt nebenan der Missionsbereich mit Trainingsaufgaben, Team- und Einzelspielermissionen.

Zu guter Letzt noch der Zugang zum reinen PvP-Bereich. Ansonsten gibt es außer ein paar Gesprächspartnern mit zusätzlichen Aufträgen leider nichts mehr in Konoha-Gakure zu entdecken. Wer möchte, kann sich die Statistiken anderer Spieler ansehen oder per Textchat oder zahlreichen Gestiken mit ihnen kommunizieren. Das ist leider viel zu wenig, was euch hier angeboten wird. Ein paar weitere Beschäftigungsoptionen hätten durchaus Platz gefunden. Oder zumindest die Möglichkeit, sich direkt zu einer Gruppe zu formieren.

Wer nämlich auf die Idee kommen sollte, sich Naruto to Boruto: Shinobi Striker als reiner Einzelspieler zulegen zu wollen, sollte den Plan sofort wieder verwerfen. Zum einen müsst ihr sowieso stets mit dem Internet verbunden sein und zum anderen steht das Zusammenspiel mehrerer menschlicher Mitspieler im Fokus des Geschehens. Egal, ob ihr gegen den Computer antretet oder euch mit anderen menschlichen Mitreitern duelliert. Vier Kampfklassen stehen zur Auswahl, die ihr jederzeit auf die bevorstehende Aufgabe oder während des Kampfes auf die aktuelle Situation und auf die Ausrichtung eurer Kollegen anpassen dürft.

Verteidiger besitzen Nehmerqualitäten und können eine große Gruppe von Angreifern effektiv aufhalten. Fernkämpfer werden ihrem Namen gerecht und agieren möglichst aus der Distanz. Sind dafür im direkten Duell schnell auf der Matte. Angreifer verfügen über die größte Schlagkraft und sind obendrein sehr wendig. Halten dafür im Gegenzug ebenfalls nur wenig aus. Heiler bilden das Mittelding und sind vor allem für eines verantwortlich: die Lebenserhaltung eurer Teammitglieder.

Im harmonischen Zusammenspiel funktioniert das Ganze am besten und entscheidet über Sieg oder Niederlage. Bei einigen Missionen und Spielmodi müsst ihr eure Strategie etwas anpassen. Mal seid ihr mehr in der Verteidigung aktiv, mal liegt der Fokus auf dem Angriff. Die Balance der Klassen und der Schwierigkeitsgrad in Kampf gegen Computergegner sind sehr gut getroffen.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. MirkoMaik 32530 XP Bobby Car Schüler | 07.10.2018 - 14:59 Uhr

    der test klingt ja ganz gut aber ichbkomm einfach nichtban naruto ran.

    0

Hinterlasse eine Antwort