Ninja Gaiden II: Ninja Gaiden II Review

Einleitung

Ryu Hayabusa feiert sein Comeback in Ninja Gaiden II exklusiv und nur auf der Xbox 360. Seid dem grandiosen Debut im Jahr 2005 auf der Xbox steht immer noch Rache auf dem Speiseplan. Ryu will sich für die Vernichtung seines Clans rächen, die entführte Sonia retten und die Menschheit vor ihrer totalen Ausrottung beschützen. Im actiongeladenen Nachfolger zu Ninja Gaiden schlüpft ihr erneut in die Rolle von Ryu Hayabusa. Vernichtet alle Gegner, die sich euch in den Weg stellen, nehmt Rache für alles, was euch und eurem Ninja-Clan angetan wurde, und verhindert, dass die Menschheit ausgelöscht wird. Mit Hilfe tödlicher Waffen, den atemberaubendsten Kampfkünsten und dem Wagemut eines stolzen Ninja zieht ihr eine Spur der Verwüstung hinter euch her.

Bereits 1988 erschien der allererste Teil der Ninja Gaiden Serie als Arcade Titel, der später hierzulande mit Shadow Warriors bekannt wurde und als einziger Teil der Serie, als Beat em Up ins Rennen ging. 1989 startete eine äußerst erfolgreiche dreiteilige Reihe auf dem Nintendo NES, in der Ryu Hayabusa den Schritt ins Actiongenre machte. 2004 war es dann endlich so weit und unser Ninjakrieger durfte auf der Xbox zum Schwert greifen. Das Spiel schlug beim Publikum und bei der Fachpresse voll ein und wurde nur so mit Lob und Auszeichnung überschüttet. Häufig, als das beste Actionspiel bezeichnet, bekam der Teil bei uns auf Xboxdynasty schon eine Topwertung von 9.1 und die Bezeichnung „Absolute Wucht“. Erschreckend für viele Spieler war allerdings der extrem anspruchsvolle Schwierigkeitsgrad, der bis heute einen legendären Ruf genießt.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort