One Piece: World Seeker: Test zum bunten Manga-Adventure

Fazit

One Piece World Seeker

“Domo arigato” liebe Entwickler für das gelungene Abenteuer im One-Piece-Universum. Der erste Ausritt in die offene Welt hinterließ bei uns einen durchweg positiven Gesamteindruck. Dank vollumfänglicher Lizenz trifft man auf der ehemaligen Juweleninsel neben vielen altbekannten Gesichtern auch auf extra für das Spiel geschaffene Charaktere.

Die große, offene Welt und die gute technische Umsetzung wissen zu überzeugen, das monotone Missionsdesign trübt den guten Gesamteindruck aber ein wenig. Auch hätte die Spielwelt etwas mehr Leben vertragen können, denn teilweise wirken die Ortschaften und Täler wie ausgestorben.

Obwohl die Geschichte sich auf einem seichten Niveau bewegt, wollten wir ständig erfahren wie es denn mit der Strohhutbande und seinen Verbündeten weitergeht. Möchte man die Beziehungen zwischen den Figuren verstehen, ist es definitiv empfehlenswert, zumindest die eine oder andere Staffel im Fernsehen gesehen zu haben. Notwendig ist es aber definitiv nicht.

Schade ist es aber, dass wir nur in die Rolle von Ruffy schlüpfen dürfen. Hier hätte man durch einen Charakterwechsel zusätzlich Tiefe in die Story bringen und Neulingen die Beziehungen der einzelnen Charaktere erklären können.

Als Fan der Serie wird man mit “One Piece: World Seeker” wohl voll auf seine Kosten kommen und über die hakelige Steuerung und den im Vergleich schwachen Sound hinwegsehen bzw. “hinweghören” können. Fans und Freunde des Genres dürfen spätestens im Sale zuschlagen und mit den Piraten auf Schatzsuche gehen.

  • Singleplayer: 8.0
  • Multiplayer: -/-
  • Graphic: 8.2
  • XboxLive: -/-
  • Sound: 7.6
  • Control: 7.6
  • Overall: 7.9
  • Game Time: ~20 Stunden
  • Speech: Japanisch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    "Der Spagat zwischen Beat'em up und Action-Adventure funktioniert. Die Kämpfe sind kurzweilig, das Missionsdesign eher monoton. Dennoch erwartet Fans hier ein durchaus gutes Lizenzspiel."

The Good

  • Vollumfängliche Lizenz
  • Viele bekannte Gesichter der Serie
  • Eigenständige Geschichte
  • Offene Spielwelt...
  • Schöner Grafikstil
  • Spaßige Kämpfe
  • Neuartiges Karma-System...
  • Extra für das Spiel geschaffene Figuren

The Bad

  • ...die etwas ausgestorben wirkt
  • Nur Ruffy ist spielbar
  • Synchronisation nur in bestimmten Zwischensequenzen
  • Neine deutsche Sprachausgabe
  • Monotones Missionsdesign
  • "Crafting" wirkt aufgesetzt
  • Hakelige Steuerung
  • Sich wiederholende Gegnertypen
  • ...das etwas mehr Tiefgang gebraucht hätte
7.9

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Crusader onE 24145 XP Nasenbohrer Level 2 | 13.03.2019 - 20:09 Uhr

    Oha. Liest sich ja deutlich, deutlich besser als gedacht. Dann wird’s im Sale mal geholt 🙂

    0
  2. Rapza624 45420 XP Hooligan Treter | 16.03.2019 - 17:37 Uhr

    Habe gerade die ersten 25 Minuten in eurem Video gesehen und jetzt auch das Fazit hier gelesen. Hört sich ganz ok an, wobei mich monotones Missionsdesign und leere Welt in einem Open World Spiel allerdings ein wenig abschreckt. Da ich auch den Anime nicht wirklich verfolge, werde ich das Spiel wohl auslassen.

    0
  3. Thoridias83 26210 XP Nasenbohrer Level 3 | 19.03.2019 - 09:43 Uhr

    Schön geschriebener Test ! Bin aber eher weniger der Fan von Ruffy und co. Daher wird es bei mir auch eher ein Spiel das nicht bei mir landet. Aber jeder der damit Spaß und Freude hat dem sei es natürlich gegönnt

    0
  4. alternone 1290 XP Beginner Level 1 | 24.03.2019 - 16:53 Uhr

    Schade one piece ist echt nice und auch das setting scheint sehr am aktuellen Anime zu sein. Aber für eine kurze und unausgereifte Spielzeit so viel Geld hin zu blättern ist mir leider zu viel. Ubisoft sollte das Mal realisieren 😆

    0

Hinterlasse eine Antwort