Overlord: Overlord Review

Seite 1

Dunkle Machenschaften hinter lichter Fassade
Nicht nur der Oberbösewicht, sondern viele weitere Figuren wie Halblinge, Zwerge und Elfen (im Original Hobbits, Zwerge und Elben) tauchen neben bekannten Ortschaften wie zum Beispiel einem Auenlandverschnitt in diesem Spiel auf.
 
Diesmal steckt ihr jedoch, wie bereits erwähnt, in der Haut des dunklen Lords und werdet nach langer Zeit des Friedens von euren Schergen wieder erweckt um erneut Angst und Schrecken im Lande zu verbreiten. Dies könnt ihr direkt praktizieren oder aber ihr wählt den Weg "hinten rum" und erledigt fleißig Aufgaben für das niedere Volk um deren Gunst für euch zu gewinnen.
 
Overlord stellt ein klassisches Action-Adventure aus der Third-Person Perspektive dar, angereichert mit RPG- und Strategieelementen.
 
Als erstes möchte ich euch kurz das Hauptmenü beschreiben:
Ihr könnt ein neues Abenteuer starten, am zuletzt gespeicherten Checkpoint das Spiel fortsetzen, die Optionen zum Spiel sowie Audio & Anzeige ganz euren persönlichen Vorlieben anpassen, den Xbox Live Mehrspielermodus starten oder auf heruntergeladene Inhalte zugreifen. Da gibt es bisher aber leider außer Spielerbildern und Dashboard-Themen noch nicht sonderlich viel. Add-ons wie neue Levels, Items oder gar Schergen wären wünschenswert, bisher wurde seitens Codemasters aber leider noch nichts derartiges verkündet.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort