Pathfinder: Wrath of the Righteous: Test zum meisterhaften cRPG

Der König der Rollenspiele?

Wer Pen & Paper Rollenspiele liebt, der kommt an Pathfinder nicht vorbei – sowohl im realen Leben als auch auf der Xbox. Denn mit Pathfinder: Kingmaker haben Owlcat Games 2018 einen wahren RPG-Überraschungshit geschaffen. Mit Pathfinder: Wrath of the Righteous wagen sie sich nun daran, diesen Erfolg zu übertrumpfen. Kann sich die Xbox-Version des Rollenspiels auf den RPG-Thron wuchten? Wir verraten es in unserem Test.

Pathfinder: Wrath of the Righteous selbst ist zwar ein Sequel zu Kingmaker, hat mit dessen Handlung jedoch wenig gemein und spielt mehrere hundert Jahre nach den damaligen Ereignissen. In der Weltenwunde strömen Scharen von Dämonen ins Land und bedrohen die weltliche Ordnung. Auch das Land Mendev, welches ihr bereist, ist von der Dämoneninvasion betroffen. Da die friedliche Stadt Kenabres, die als eine der wenigen Orte der Normalität gilt, von Dämonen überrannt wird, kreuzt sich das Schicksal des Landes mit eurem.

Als einer der letzten Überlebenden des Massakers geht die Führung des Kreuzzuges gegen die Dämonen an euch über. Jetzt ist es eure Bestimmung, Gefährten wie Armeen zugleich unter eurem Banner zu vereinen, um gegen die Dämonenplage zu Felde zu ziehen, den Riss in der Welt zu schließen und für erneuten Frieden im Reich zu sorgen. Werdet ihr euer Schicksal annehmen oder unter seinem Druck zugrunde gehen?

Nicht nur in den Grundzügen seines Plots ist Pathfinder: Wrath of the Righteous ein klassisches cRPG. Auch in Bezug auf die Präsentation bekommt ihr dank Iso-Perspektive wieder einmal nostalgisches Rollenspiel-Flair geboten. Dabei ist es ganz egal, ob ihr nun erfahrener Pathfinder-Experte oder interessierter Neuling seid: Wrath of the Righteous heißt jeden von euch mit seinen schönen, sperrigen Armen willkommen.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BusfahrerTom76 26738 XP Nasenbohrer Level 3 | 18.11.2022 - 10:03 Uhr

    Das klingt echt gut. Dann sollte ich mal langsam den Vorgänger spielen, der auf meinem PoS parkt. Aber zuerst noch Solasta durchspielen.
    Wenn der Tag doch nur 48 Stunden hätte…

    1
    • Quentara 12295 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 21.11.2022 - 07:47 Uhr

      Haha, ich fühle das 😄 Einfach viel zu viele gute (klassische) Rollenspiele in den vergangenen Jahren (zusätzlich zu den anderen Games da draußen) ♥️

      0
  2. Viking2587 70265 XP Tastenakrobat Level 1 | 18.11.2022 - 10:50 Uhr

    Wow….wirklich grandioser Test! Toll geschrieben 💚 Pathfinder ist ein MUSS für Rollenspiel und Pen and Paper Fans. Aktuell planen wir auch wieder eine Pen and Paper Gruppe. Es macht einfach Spass 😊

    1
    • Quentara 12295 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 21.11.2022 - 07:54 Uhr

      Danke Dir, mein Lieber 🙂 Sehr cool! Würde eigentlich auch gerne mal wieder mit Pen & Paper starten, aber hab leider so unregelmäßig Zeit, dass es dann doch bei der Xbox-Variante bleibt 😅

      0
      • Quentara 12295 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 21.11.2022 - 07:49 Uhr

        Exakt 🙂 Es beschreibt noch mal ein Subgenre der Rollenspiele, die klassische Pen & Paper Regelwerke möglichst akkurat abbilden.

        0
  3. DanceingBlade 2240 XP Beginner Level 1 | 18.11.2022 - 18:09 Uhr

    Zumindest auf der Ps5 sieht auch die technische Seite ganz gut aus. Ladezeiten und Performance
    sind erträglich. Auf jedenfall besser als der Vorgänger.
    Das Spiel selbst ist sehr komplexer Gigant in den man sehr viel Zeit investieren kann und mit einer hervoragenden Story und Charaktern belohnt wird.

    Das Regelwerk basiert übrigens auf AD&D. Ist also praktisch der geistige Nachfolger der Goldbox Reihe und Baldurs Gate.
    Außerdem arbeitet der Entwickler gerade an einem ähnlichen Titel im Warhammer 40k Universum (Rogue Trader).

    1
    • Quentara 12295 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 21.11.2022 - 07:51 Uhr

      Genau, Pathfinder ist damals aus dem AD&D-Regelwerk hervorgegangen, weil die Pathfinder-Schöpfer mit dessen Entwicklung nicht zufrieden waren. D&D hat da mittlerweile auch wieder gut aufgeholt, finde im klassischen Pen & Paper Pathfinder da aber tatsächlich zugänglicher.

      0
  4. buimui 244880 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 18.11.2022 - 19:37 Uhr

    Danke für den tollen Test. 🥰

    Nach Baldurs Gate 1 und 2, hatte ich lange Zeit Abstinenz vom Genre und dachte das ich nicht mehr zurück komme. Dann kam Obsidian mit den fantastischen Pillars of Eternity 1+2 um die Ecke und ich war wieder hin und weg.

    Ich werde mir das Spiel auf meine Liste packen. Dein Test hat mich komplett überzeugt. 🙂👍

    1
    • Quentara 12295 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 21.11.2022 - 07:52 Uhr

      Danke Dir, das freut mich 🙂 Solasta: Crown of the Magister kann ich da auch noch sehr empfehlen. Gibt aktuell auf jeden Fall genug Material, um sich erneut ins Genre zu verlieben 😍

      0

Hinterlasse eine Antwort