Project CARS 2: Test zur verbuggten Rennsimulation

Mit eingeschränkter Hingabe der Xbox One Version gewidmet

Ihr solltet demnach dazu bereit sein, euch durch etliche Einstellungen zu wühlen, um zum einen die Steuerung auf eure Vorlieben zurechtzuschneidern und zum anderen die perfekten Wageneinstellungen zu finden. Bestenfalls seid ihr noch mit einem guten Lenkrad ausgerüstet. Theoretisch zumindest, da sich Slightly Mad Studios offensichtlich nur mit eingeschränkter Hingabe der Xbox One Version gewidmet hat und ihr ein Spiel präsentiert bekommt, das fernab der Fertigstellung ist. Ihr erhaltet im Prinzip für euer wohlverdientes Geld eine hübsch geformte Banane, die hoffentlich zu Hause zu Ende reift.

Ob das der richtige Weg ist, ist schon länger ein Thema und betrifft nicht nur diese halb fertige Rennsimulation. Schließlich findet ein Film erst dann in die Kinos, wenn er komplett im Kasten ist. Und nicht schon, wenn die Hälfte noch in der Bearbeitung steckt. Wir reden jetzt ausschließlich über die Xbox One Version, um unsere Kritik auch klar zuzuordnen. Was hier zum Release abgefeuert wurde, darf völlig gerechtfertigt als Murks bezeichnet werden. Project Cars 2 fleht uns förmlich an, euch den dringenden Rat zu erteilen, euch vorerst von dem Titel fernzuhalten.

So, da wir unserem anfänglichen Frust erst mal freien Lauf gelassen haben, widmen wir uns jetzt dem, was Project Cars 2 wirklich zu bieten hat. Beginnend mit dem grafischen Grundgerüst, weil wir gerade in Laune sind zu kritisieren. Was auf der Xbox One in Sachen Optik machbar ist, zeigt euch Forza Motorsport 7, F1 2017 und eventuell noch Dirt 4. Project Cars 2 hingegen hat alles Negative im Angebot, was man mit dem Oberbegriff Grafik in Verbindung bringen kann. Eine teils instabile Bildwiederholungsrate, Kantenflimmern, nachladende Texturen, Bildverzerrungen und eine nicht mehr zeitgemäße Auflösung.

Zusammen mit zahlreichen Bugs, wie Wiederholungen mit unsichtbaren Autos, in der Luft hängende Gegenstände und einer teils fragwürdigen Kollisionsabfrage, ist Project Cars 2 auch ein technisches Dilemma. Gewaltige Regeneffekte hin oder her, beim Blick in den groben Pixelbrei, wird jede aufkeimende Rennstimmung sofort wieder im Kellerreich versenkt.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

44 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Muehle74 45125 XP Hooligan Treter | 25.09.2017 - 08:36 Uhr

    Mensch. Jetzt bin ich total verunsichert. Hab mich so auf PC2 gefreut. Fand den 1. Teil nämlich in einigen Punkten sogar besser als Forza. Jetzt warte ich lieber nochmal ein paar Tests ab und schau mir ein paar Videos zu dem Thema an.
    Ich will für mich übrigens gar kein Battle zwischen Forza und PC entfachen. Ich hole mir gerne auch beide Spiele 😉

    0
    • Z0RN 390085 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 25.09.2017 - 08:56 Uhr

      Schau dir am besten den Stream vom PC2 Game Director an. Einen Link findest du auf der ersten Seite des Tests.

      0
  2. Nightliner 4090 XP Beginner Level 2 | 25.09.2017 - 08:51 Uhr

    Witzig finde ich schon wieder, dass eine Rennsimulation die sich selbst als realistisch bezeichnet von jemandem mit einem Controller getestet wird!

    Ich rede jetzt nicht über kleine Grafik Bugs ich rede von der Steuerung: Ich habe selber das Spiel seit Release, habe ein TMX Lenkrad mit Pedale und kann die Wagen perfekt steuern. Der Wagen schwankt? Ja dann gib nicht im ersten Gang Vollgas oder spiele generell mehr mit Gas und Bremse… Der Wagen rutscht bei Eis und Regen? Ja vielleicht mal so wie man in der Realität bremst, Bremse weder voll durchtreten noch Vollgas geben. Das sind Wagen mit vielen Hundert PS und keine Alltagsflitzer.

    Genau das ist nämlich der Unterschied zwischen Lenkrad und Controller. Ein Controller Spieler der (so wie ich auch) Forza Spiele kennt, der spielt weniger mit den Triggern des Controllers sondern neigt diese durchzudrücken, bei Vollgas und bei der Bremse. Übrigens (Thema Wagen schwingt nach links und rechts): niemand, aber auch wirklich niemand würde auf der Straße sein Lenkrad in die Hand nehmen und es ruckartig abrupt von links nach rechts reißen. Nichts anderes macht man nämlich wenn man den Lenkstick nach links und rechts bewegt. Jeder Autofahrer weiss, dass man das Lenkrad gleichmäßig und kontrolliert einlenkt und keinen Stick von Links nach rechts hackt.

    So =) Ich bin kein Fanboy, alles neutral betrachtet und selber geteset. Wer also ein Lenkrad zuhause hat sollte diesen Test NICHT sooo ernst nehmen. Was stimmt ist die Grafik, aber: dies ist auch ein 4K Xbox One X Title der auf der neuen Konsole sehr geil aussehen wird, bin ich sicher. Da freue ich mich auf meine neue Konsole =)

    2
    • Z0RN 390085 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 25.09.2017 - 08:55 Uhr

      Dennoch muss ein Spiel auch mit dem Controller zumindest „spielbar“ sein. Oder man sollte auf die Verpackung drucken „Nur mit Lenkrad spielbar“, damit jeder weiß, dass er noch Peripherie für um die 200€ aufrechnen muss, um Spaß mit dem Spiel zu haben. Wie gesagt, wir haben jetzt auch den Live-Stream des Game Directors auf der ersten Seite verlinkt, somit kann jeder sich noch einmal ein weiteres genaues Bild von Project CARS 2 machen. 😉 Und Oliver ist ein erfahrener Racer, der wird ganz sicher nicht so fahren, wie du es beschrieben hast.

      0
      • Nightliner 4090 XP Beginner Level 2 | 25.09.2017 - 09:32 Uhr

        Da hast du vollkommen Recht, sowas sollte genannt werden!

        Das gleiche Problem bzw. so ziemlich die gleiche Berichterstattung gab es jedoch schon beim ersten Teil (habe damals selber einen Test für Teil 1 geschrieben). Jetzt wo Teil 1 vor einigen Monaten ein Gold Titel wurde, sind etliche Patches schon herausgebracht worden und Teil 1 ist mit dem Controller relativ gut spielbar. Dies würde man sich auch für diesen Teil ab Start wünschen, wird jedoch sicherlich nachgereicht aufgrund von Feedback.

        Was das Lenken angeht habe ich aufgrund des Tests hier darauf geschlossen, dass eben nicht so filigran/gut gefahren wurde wie du jetzt voraussetzt. Es ist nämlich extrem schwierig den Lenkeinschlag (linker Stick) und Gas/Bremse (Trigger hinten) nicht voll durchzudrücken/umzulegen, sondern nur ganz leicht bzw. zur Hälfte. Von Forza spielen ist man es eher gewohnt bei Gas voll durchzudrücken und dann mit einem kurzen Tippen auf die (volle) Bremse den Wagen kurz abzubremsen oder vor ner Kurve quasi ne Vollbremsung zu machen. Da ist es eher ungewöhnlich dass man nur ganz leicht die Bremse berührt oder mit halbem Gas anfährt.

        Aber gut, der Test ist auf Controller ausgelegt und eher für den durchschnittlichen Casual Gamer, kann man nix machen =)

        1
  3. Birdie Gamer 126660 XP Man-at-Arms Gold | 25.09.2017 - 09:49 Uhr

    Wer kauft kurz vor Launch eines Forza 7 noch ein PC2, wenn er eine Xbox One hat 😉

    1

Hinterlasse eine Antwort