Project CARS 2: Test zur verbuggten Rennsimulation

Kurz vor Feierabend

Fehler passieren nun mal, und wenn dadurch ein längeres Rennen kurz vor Feierabend durch einen ärgerlichen Fehler verloren geht, wünscht man sich schon, kurz zurückspulen und den Schnitzer aus der Welt zu schaffen – schließlich will man ja gewinnen!

Was bei der öden Gestaltung der Karriere auch vorausgesetzt wird. Mit einem der hinteren Ränge gilt die Veranstaltung als nicht abgeschlossen und muss erneut in Angriff genommen werden. Ihr habt im Gegenzug die Qual der Wahl bei der Gestaltung eurer Rennfahrerlaufbahn. Ihr könnt zunächst kleine Brötchen backen und euch in den Einsteigerklassen bis zum Profi mausern, oder die Klassen querfeldein in Angriff nehmen. Der Umfang ist jedenfalls üppig, was gleichermaßen für die Auswahl der Fahrzeuge gilt.

Rallycross-Veranstaltungen, historische Fahrzeugrennen, das GT-Segment und eine Formula-Abteilung begrüßen euch in der Karriere. Da ist garantiert für jeden etwas Passendes dabei – wiederum in der Theorie zumindest. In der Praxis müsst ihr die einzelnen Klassen kurz antesten, ob die Steuerung als fahrbar eingestuft werden kann, oder ob der Entwickler noch etwas Zeit benötigt, um die Geschichte auszubessern – fast unglaublich, aber wahr!

Wenn ihr euer erstes Rennen auf Eis absolviert, wisst ihr genau, was damit gemeint ist. Wir haben wirklich alles versucht, um den Wagen der Einsteigerklasse über den eisigen Untergrund zu bewegen. Meist endete die Ausfahrt aus der Garage schon in der nächsten Mauer. Trotz montierter Spikes, (selbst die Luft haben wir aus den Rädern gelassen) war dieses Unterfangen unsteuerbar.

Fernab dessen bekommt ihr noch Zugriff auf einen Onlinemehrspielerbereich, der ebenfalls noch seine Probleme hat und regelmäßige Events. E-Sport ist auch mit an Bord und selbstverständlich könnt ihr euch eigene Rennveranstaltungen mit den gewünschten Bedingungen erstellen.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

44 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Muehle74 45125 XP Hooligan Treter | 25.09.2017 - 08:36 Uhr

    Mensch. Jetzt bin ich total verunsichert. Hab mich so auf PC2 gefreut. Fand den 1. Teil nämlich in einigen Punkten sogar besser als Forza. Jetzt warte ich lieber nochmal ein paar Tests ab und schau mir ein paar Videos zu dem Thema an.
    Ich will für mich übrigens gar kein Battle zwischen Forza und PC entfachen. Ich hole mir gerne auch beide Spiele 😉

    0
    • Z0RN 390085 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 25.09.2017 - 08:56 Uhr

      Schau dir am besten den Stream vom PC2 Game Director an. Einen Link findest du auf der ersten Seite des Tests.

      0
  2. Nightliner 4090 XP Beginner Level 2 | 25.09.2017 - 08:51 Uhr

    Witzig finde ich schon wieder, dass eine Rennsimulation die sich selbst als realistisch bezeichnet von jemandem mit einem Controller getestet wird!

    Ich rede jetzt nicht über kleine Grafik Bugs ich rede von der Steuerung: Ich habe selber das Spiel seit Release, habe ein TMX Lenkrad mit Pedale und kann die Wagen perfekt steuern. Der Wagen schwankt? Ja dann gib nicht im ersten Gang Vollgas oder spiele generell mehr mit Gas und Bremse… Der Wagen rutscht bei Eis und Regen? Ja vielleicht mal so wie man in der Realität bremst, Bremse weder voll durchtreten noch Vollgas geben. Das sind Wagen mit vielen Hundert PS und keine Alltagsflitzer.

    Genau das ist nämlich der Unterschied zwischen Lenkrad und Controller. Ein Controller Spieler der (so wie ich auch) Forza Spiele kennt, der spielt weniger mit den Triggern des Controllers sondern neigt diese durchzudrücken, bei Vollgas und bei der Bremse. Übrigens (Thema Wagen schwingt nach links und rechts): niemand, aber auch wirklich niemand würde auf der Straße sein Lenkrad in die Hand nehmen und es ruckartig abrupt von links nach rechts reißen. Nichts anderes macht man nämlich wenn man den Lenkstick nach links und rechts bewegt. Jeder Autofahrer weiss, dass man das Lenkrad gleichmäßig und kontrolliert einlenkt und keinen Stick von Links nach rechts hackt.

    So =) Ich bin kein Fanboy, alles neutral betrachtet und selber geteset. Wer also ein Lenkrad zuhause hat sollte diesen Test NICHT sooo ernst nehmen. Was stimmt ist die Grafik, aber: dies ist auch ein 4K Xbox One X Title der auf der neuen Konsole sehr geil aussehen wird, bin ich sicher. Da freue ich mich auf meine neue Konsole =)

    2
    • Z0RN 390085 XP Xboxdynasty Veteran Platin | 25.09.2017 - 08:55 Uhr

      Dennoch muss ein Spiel auch mit dem Controller zumindest „spielbar“ sein. Oder man sollte auf die Verpackung drucken „Nur mit Lenkrad spielbar“, damit jeder weiß, dass er noch Peripherie für um die 200€ aufrechnen muss, um Spaß mit dem Spiel zu haben. Wie gesagt, wir haben jetzt auch den Live-Stream des Game Directors auf der ersten Seite verlinkt, somit kann jeder sich noch einmal ein weiteres genaues Bild von Project CARS 2 machen. 😉 Und Oliver ist ein erfahrener Racer, der wird ganz sicher nicht so fahren, wie du es beschrieben hast.

      0
      • Nightliner 4090 XP Beginner Level 2 | 25.09.2017 - 09:32 Uhr

        Da hast du vollkommen Recht, sowas sollte genannt werden!

        Das gleiche Problem bzw. so ziemlich die gleiche Berichterstattung gab es jedoch schon beim ersten Teil (habe damals selber einen Test für Teil 1 geschrieben). Jetzt wo Teil 1 vor einigen Monaten ein Gold Titel wurde, sind etliche Patches schon herausgebracht worden und Teil 1 ist mit dem Controller relativ gut spielbar. Dies würde man sich auch für diesen Teil ab Start wünschen, wird jedoch sicherlich nachgereicht aufgrund von Feedback.

        Was das Lenken angeht habe ich aufgrund des Tests hier darauf geschlossen, dass eben nicht so filigran/gut gefahren wurde wie du jetzt voraussetzt. Es ist nämlich extrem schwierig den Lenkeinschlag (linker Stick) und Gas/Bremse (Trigger hinten) nicht voll durchzudrücken/umzulegen, sondern nur ganz leicht bzw. zur Hälfte. Von Forza spielen ist man es eher gewohnt bei Gas voll durchzudrücken und dann mit einem kurzen Tippen auf die (volle) Bremse den Wagen kurz abzubremsen oder vor ner Kurve quasi ne Vollbremsung zu machen. Da ist es eher ungewöhnlich dass man nur ganz leicht die Bremse berührt oder mit halbem Gas anfährt.

        Aber gut, der Test ist auf Controller ausgelegt und eher für den durchschnittlichen Casual Gamer, kann man nix machen =)

        1
  3. Birdie Gamer 126660 XP Man-at-Arms Gold | 25.09.2017 - 09:49 Uhr

    Wer kauft kurz vor Launch eines Forza 7 noch ein PC2, wenn er eine Xbox One hat 😉

    1

Hinterlasse eine Antwort