Quantum Break

gamescom Eindruck vom Zeitreise Abenteuer

Schicksal oder Selbstbestimmung?

Als rachsüchtiger Cop Max Payne schickten sie euch durch eine Welt im Stile des Film Noir. In Alan Wake versetzten sie euch in die Haut eines gestressten Autors, der mit Licht gegen die Schatten kämpft. Nun haben sich Remedy mit Quantum Break erneut ein nicht ganz alltägliches Setting ausgesucht, um euch vor eure Xbox One zu fesseln. Mastermind Sam Lake stellte uns auf der gamescom persönlich sein neuestes Baby vor.

Quantum Break ist ein storylastiges Action-Abenteuer, in dem ihr die Rolle des jungen Jack Joyce übernehmt. Jacks Bruder und sein Freund Paul Serene wagen das erste Zeitreise-Experiment der Menschheitsgeschichte – und schlagen katastrophal fehl! Von nun an beginnt die Zeit von einem Ground Zero aus zu implodieren. Das Ende der Welt steht bevor.

Der Zeitcrash hat Jack verändert. Er entwickelt Fähigkeiten, um die Zeit zu beeinflussen. Seine Gaben geben ihm Hoffnung, das Kollabieren der Zeitlinie aufhalten zu können. Doch nicht nur Jack verfügt über neue Fähigkeiten. Auch Paul hat sich verwandelt. Er ist plötzlich nicht nur 17 Jahre älter, sondern noch dazu der Kopf des Millionenkonzerns Monarch.

Viel schlimmer: Serene wandelt sich vom netten Kumpel in Jacks schlimmsten Fein. Er tötet seinen Bruder, zerstört die Reste des Experiments und räumt jede Art von Widerstand aus dem Weg. Paul hat das Ende gesehen – und ist überzeugt, dass nichts und niemand es aufhalten kann. Der Kampf Jack gegen Paul ist also nicht nur ein Stand off zweier Freunde, sondern auch das Aufeinandertreffen zweier Weltanschauungen. Schwarz gegen Weiß, Gut gegen Böse, Vorsehung gegen Selbstbestimmung.

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. xxxGettoxxx 0 XP Neuling | 14.08.2015 - 22:55 Uhr

    Einfach nur BOMBASTISCH! Es ist praktisch unmöglich, dass bei dem Projekt/Spiel etwas schiefgeheb kann. Es ist ja Remedy. Wenn ein Studio etwas von Specialeffects und Storytelling versteht, dann wohl Remedy. Freue mich riesig auf das Spiel.

    0

Hinterlasse eine Antwort