Rad Rodgers: Test zum nostalgisch getrimmten Jump ´n` Run

Fazit

Rad Rodgers hätte damals auch auf dem klassischen Super Nintendo zweifelsohne eine gute Figur abgegeben, denn mit kunterbunten Spielwelten, zahlreichen Geheimnissen und einer funktionierenden Spielmechanik kann das Jump ´n` Run ganz klar überzeugen und begeistern. Die niedliche Grafik verleiht dem Spiel einen nostalgischen Charme, sodass euch die fantastisch dargestellten Spielwelten – wie den jungen Protagonisten selbst – problemlos in das motivierende Abenteuer hineinzerren werden. Die spaßigen Pogo-Levels sowie Dustys unterhaltsame Pixelwelten sorgen für spielerische Abwechslung und bringen frischen Wind in das humorvolle Jump ´n` Run.

Aufgrund einer enttäuschenden Spielzeit von lediglich drei bis fünf Stunden, vereinzelten „Bildstotterern“ sowie einer geringen Anzahl an verschiedenen Gegnertypen verpasst Rad Rodgers letzten Endes leider eine höhere Wertung. Zudem ist das Spiel mit einem vergleichsweise hohen Preis von 19,99€ nicht gerade der günstigste Titel im Angebot.

Nichtsdestotrotz macht der kurzweilige Plattformer tierisch Spaß und erinnert dabei nicht nur einmal an kultige SNES oder PC-Klassiker der Neunziger.

Inhaltsverzeichnis

  • Singleplayer: 7.5
  • Multiplayer:
  • Graphic: 7.5
  • XboxLive:
  • Sound: 7.0
  • Control: 8.0
  • Overall: 7.5
  • Game Time: 3 - 5 Stunden
  • Speech: Deutsch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    Kurzweiliges, aber auch kurzfristiges Jump ´n` Run mit nostalgischem Kultfaktor.

The Good

  • Toll gezeichnete Spielwelten
  • Durchgehend stimmige Comic-Optik
  • Durchdachtes Level-Design mit zahlreichen Geheimnissen
  • Faire Checkpoints
  • Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen
  • Abwechslungsreiche Pogo- und Pixellevels
  • Einwandfreie Bedienung
  • Motivierender Wiederspielwert aufgrund vieler Sammelgegenstände

The Bad

  • Relativ kurze Spieldauer
  • Vergleichsweise hoher Preis
  • Stellenweise stottert das Bild bei schnellen Bewegungen
7.5

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. PureDarkness35 38810 XP Bobby Car Rennfahrer | 02.03.2018 - 07:41 Uhr

    Also wenn man alle Secrets haben will und Achivements kommt man locker auf mehr als 5 Stunden. Wer durchrennt kann es in unter 60 Minuten beenden.

    Das Spiel selbst ist sehr gut. Schnelle Action, gutes Platforming, knackige Secrets und eine Menge Nostalgie.

    0
    • MarianasRest 13410 XP Leetspeak | 02.03.2018 - 10:50 Uhr

      Vielen Dank für deinen Kommentar. Falls man tatsächlich alle Secrets in den Levels entdecken beziehungsweise alle Erfolge freischalten möchte, kommt man durchaus auf mehr als 5 Stunden Spielzeit. Für unsere Bewertung beziehen wir aber nicht zwingend mit ein, ob ihr in dieser Zeit sämtliche Erfolge eines Spiels freispielen könnt.
      Für Achievement-Hunter gilt aber zu beachten, dass einige Erfolge momentan noch fehlerhaft und daher nicht freischaltbar sind (beispielsweise Welt 1-8 auf 100% bringen). Hoffentlich wird da noch ein Patch nachgeschoben.

      0

Hinterlasse eine Antwort