RAD: Test zur Roguelite Action von Double Fine

Fazit

RAD

 
Ein wild mutierter Rock’n’Roll Trip durch die Apokalypse – das ist RAD! Double Fine fängt den Geist des Rougelite gut ein, ohne Gameplay oder Steuerung zu sehr zu verkomplizieren. Euch erwarten einfache Angriffsmuster, die sich dennoch zu Attacken aus Sprüngen oder aus Rollen ausweiten lassen. Später reichen die simplen Vorgehensweisen schon aus, um gegen größere und agilere Feinde dennoch ins Schwitzen zu können. Ja, RAD kann richtig fordernd sein.

Spielerisch hätte dennoch etwas Abwechslung gutgetan. Stetig die gleichen Checkpoints abzuklappern, um zum Oberboss vorzurücken, kann trotz der kämpferischen Herausforderung ermüdend sein. Auch die Dorfbewohner sind oft leider nur Staffage, obwohl sie euch noch einiges über die Welt hätten berichten können.

Und so erfindet Double Fine das Rougelite Rad (pun intended!) nicht neu, liefert aber einen gelungenen Genrevertreter ab, der euch vor allem aufgrund der zahlreichen kreativen Mutationen bei der Stange halten wird. Aufgrund des niedrigen Preises können auch Genre-Neulinge mal einen Blick riskieren – allein schon aufgrund des rockigen Settings mit typischem Double Fine Humor.

  • Singleplayer: 8.0
  • Multiplayer:
  • Graphic: 7.8
  • XboxLive:
  • Sound: 8.0
  • Control: 8.0
  • Overall: 8.0
  • Game Time:
  • Speech: Englisch
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    "Spaßiges Rougelite mit typischem Double Fine Charme."

The Good

  • Nettes Rougelite
  • Post-Post-Apokalyptische Welt
  • Prozedural
  • Zahlreiche abgedrehte Mutationen
  • Mehrere Charaktere und Baseballschläger freischaltbar
  • Kassetten lassen sich für nächsten Run bunkern
  • Eingängige Steuerung
  • Mehrere Themenwelten
  • Welt verändert sich durch eure Aktionen und Bewegungen
  • Rockiger Soundtrack
  • Günstiger Preis
  • Typischer Double Fine Humor
  • Herausforderungsläufe

The Bad

  • Grobe Charaktermodelle und Animationen
  • Wenig Interaktionsmöglichkeiten im Dorf
  • Gameplay gewinnt kaum neue Facetten dazu
  • Sprung im Schwierigkeitsgrad zu Beginn recht hoch
  • Teils lange und langweilige Untergrundgebiete
8.0

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. snickstick 155760 XP God-at-Arms Gold | 15.08.2019 - 16:36 Uhr

    Hey Danke für den Test, sieht echt gut aus das game, bisl wie Boarderlands in ToDown ansicht 🙂
    Der test macht auf jedenfall bock auf das game. Danke dafür.

    0
  2. zockerhans72 3460 XP Beginner Level 2 | 16.08.2019 - 04:35 Uhr

    Nun das muss man sich dann mal fertig anschauen. Bis hierher sehr interessant. Ja hat bissle von Borderland. Ok also mal sehen was am Ende draus wird. 👍 😃

    0
  3. Lord Maternus 54260 XP Nachwuchsadmin 6+ | 19.08.2019 - 14:19 Uhr

    Sehr netter Test. Besonders das mit den Mutationen klingt interessant. Im Moment bin ich noch mit Dead Cells beschäftigt, aber wenn ich neue Rogue-Kost brauche, könnte RAD ein geeigneter Kandidat sein.

    0
  4. Don Garnillo 17930 XP Sandkastenhüpfer Level 4 | 05.09.2019 - 16:44 Uhr

    Double Fine bleiben sich bezüglich Soundtrack und Humor treu und dazu sind mehrere Baseballschläger freischaltbar? Mehr muss ich nicht wissen!
    Danke jedenfalls für den Test und die Aufmerksamkeit, die @Quentara damit auf eine meiner nächsten Anschaffungen gelenkt hat.

    0

Hinterlasse eine Antwort