Razer Kaira Pro Headset: Test zum brandneuen Kaira Pro Wireless Gaming-Headset für Xbox

Glasklarer Sound und angenehme Klangvielfalt

Das Razer Kaira Pro verbindet ihr kinderleicht mit eurer Xbox One oder Xbox Series X. Einfach wie an einem Controller drückt ihr die Verbindungstaste an dem kabellosen Headset und der Konsole und schon wird euer neues Headset sofort erkannt.

An der linken Ohrmuschel sind die Power-Taste, Status-Anzeige, Lautstärkeregler, der Mikrofon-Stummschalter und der USB-C-Anschluss zum Aufladen. Auf der rechten Seite findet ihr die Bluetooth/Multifunktionstaste, den Spiel-/Chat-Balance-Regler und die EQ/ Xbox-Verbindungstaste.

Durch schnelles zweimaliges antippen der EQ-Taste könnt ihr durch die vier verschiedenen Soundprofile durchschalten.

Des Weiteren könnt ihr das Headset gleichzeitig mit Bluetooth verbinden und parallel an der Xbox und dem PC nutzen. Oder ihr könnt beispielsweise Musik über euer Smartphone abspielen, während ihr die Ranglisten von Call of Duty: Black Ops Cold War unsicher macht. Ebenso könnt ihr Telefonate entgegennehmen, während ihr an der Konsole spielt.

Am PC funktionierte das Razer Kaira Pro dank Bluetooth in unserem Test absolut reibungslos und ohne spürbare Verzögerungen.

Beim Sound selbst macht Razer deutlich, dass man sich hier um Klangvielfalt im vollen Audio-Spektrum bemüht. Beim Razer Kaira Pro kommen dazu die neuen „Triforce Titanium“ 50mm Treiber zum Einsatz, dessen Membran mit Titan beschichtet wurden.

Die Razer TriForce Titanium 50 mm-Treiber, die im mehrfach auszeichneten Razer BlackShark V2 eingeführt wurden, bieten eine hellere und klarere Audioqualität mit individuell abgestimmten Frequenzgängen in den tiefen, mittleren und hohen Bereichen für klare Höhen, reiche Mitten und leichten Bass, um ein immersives Audioerlebnis zu garantieren.

Die Membranen sind straffer und robuster, um eine noch bessere Resonanz zu erzielen, aber leicht genug, um geringe Reaktionszeiten und eine präzise Sound-Reproduktion zu garantieren.

Im Einsatz bedeutet dies, dass ihr eine deutliche ausgewogene Gesamtleistung bei einer Frequenz von 20 Hz – 20 kHz bekommt, die bei der Wiedergabe von hoher, mittlerer und niedriger Frequenzen, noch klarere Höhen und Bässe bietet. Die Empfindlichkeit liegt bei 108 db, während die Impedanz 32 Ω at 1 kHz erreicht. Wer tiefe und vibrierende Bässe erwartet, wird hier aber enttäuscht.

Die Stimmwiedergabe wurde ebenfalls verbessert. Mit dem Razer HyperClear Supercardioid-Mikrofon liefert das Razer Kaira Pro eine klare Sprachqualität für eine perfekte Teamkommunikation. Erreicht wird dies durch eine verbesserte Sprachisolierung, die mehr Umgebungsgeräusche von der Rückseite und den Seiten abweist.


Update: Mittlerweile gibt es das Headset auch in der schicken Farbe Weiß:


Dazu wurde die Empfindlichkeit für besseren Niederfrequenzgang erhöht. Das Gehäuse des Mikrofons selbst wurde optimiert und soll so präzisere Sprachaufnahmen garantieren.

In unserem Test waren wir vom Klang des Razer Kaira Pro durchgehend begeistert. Während man zu Beginn noch denkt, dass es dem Headset vielleicht ein bisschen an Bass fehlt, wird bei Spielen und Filmen deutlich, wie gut der Sound als gesamtes eingefangen wird. Da das Headset auf Surround-Sound mit Windows Sonic bietet, war die räumliche Wahrnehmung jederzeit leicht wahrzunehmen und wirkte zu keiner Zeit gekünstelt.

Das ansteckbare und biegsame Mikrofon mit einer Empfindlichkeit von 54 ± 3 dB ist ebenfalls ordentlich. Hier hat Razer wirklich viel Arbeit investiert und in unserem Test waren unsere Mitspieler über unsere Stimmwiedergabe in den Standard-Einstellungen außerordentlich begeistert.

Veränderungen an den Settings hatten eher negative Auswirkungen, deswegen haben wir alles auf den Standard-Einstellungen gelassen. Und falls ihr nach einem Match an der Konsole zu xCloud wechseln möchtet, weil die bessere Hälfte wieder ihre Lieblingsserie schauen will, könnt ihr nahtlos mit dem Razer Kaira Pro zu eurem Android-Gerät wechseln.

Dank des Dual-Mikrofon-Designs verfügt das Kaira Pro über ein abnehmbares Razer HyperClear Supercardioid-Mikrofon für eine saubere Sprachqualität.

Dank der Bluetooth 5.0 Unterstützung seid ihr blitzschnell mit eurem mobilen Gerät verbunden. Wer will kann das ansteckbare Mikrofon entfernen und das zweite in der Ohrmuschel integrierte verwenden. Die Qualität ist selbstverständlich nicht vergleichbar, aber um ein Telefonat zu führen oder sich mit Mitspielern im xCloud-Party-Chat zu unterhalten, reicht es allemal.

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


11 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TTsaki81 30960 XP Bobby Car Bewunderer | 17.11.2020 - 12:33 Uhr

    Hey,

    also das hört sich eigentlich ganz gut an.
    Toller Test. Dankeschön ?
    Ich überlege mir die echt zuzulegen.

    Zwei Frage hätte ich da noch:
    1. Wie verhält sich die Sound Qualität mit DTS X etc… das übliche wie bei den anderen?
    2. Gibt es Alternativen wo ihr sagen würdet, bei den Preis lieber die… etc.??

    0
    • Z0RN 403400 XP Xboxdynasty Veteran Onyx | 17.11.2020 - 12:44 Uhr

      Im Fazit haben wir ja schon ein weiteres Headset angesprochen. Unter /Hardware/Testartikel findest du noch viel mehr Headsets bzw. hier: https://www.xboxdynasty.de/review-list/hardware/

      Mittlerweile sind die eigenen Bedürfnisse so individuell, dass es schwer ist eine klare Kaufempfehlung abzugeben. Manch einer will unbedingt wechselbare Ohrpolster haben, anderen ist es egal. Und da fängt es schon an. 😉 Für 150,- Euro gibt es auf jeden Fall Alternativen.

      2
      • DerLandvogt 144638 XP Master-at-Arms Silber | 06.04.2021 - 19:59 Uhr

        Gibt’s es das nur als pro? Habe mir eins bei Otto bestellt, da steht aber nix von Pro im Name und kostet 114 Euro.

        0
    • greenkohl23 70145 XP Tastenakrobat Level 1 | 17.11.2020 - 14:08 Uhr

      Punkt 2 interessiert mich auch. Ich hab das Steelseries x9 gekauft und würde gern wissen, wie es im Vergleich aus euer Sicht sich verhält.

      0
  2. Ghostyrix 102700 XP Elite User | 17.11.2020 - 12:50 Uhr

    Das man beim Razer Headset die Ohrmuscheln nicht einfach tauschen kann, ist schon etwas ärgerlich aber wäre auch kein Grund, es deshalb nicht zu holen. Dafür find ich das LED geleuchte des Logos viel schlimmer. Kostet jede Menge saft und wäre für mich ein KO Kriterium, was man zum Glück ausstellen kann. Was mir aber Super gefällt, ist das abnehmbare Mikrofon und die mögliche lockere Passform, die dann perfekt für meinen riesigen Kopf wäre?
    Somit könnte es eine gute Alternative für mein jetziges Headset sein was nur noch durch Klebeband zusammen gehalten wird?
    Danke für diesen so ausführlichen Test?❤?

    0
  3. Mello II7 2760 XP Beginner Level 2 | 17.11.2020 - 13:20 Uhr

    Unterstützt das Mikrofon Mic-Monitoring? Also hörst du dich selber beim sprechen? 🙂

    0
  4. kitzlerrobbe 945 XP Neuling | 17.11.2020 - 20:36 Uhr

    Kann man die auch mit dem Fernseher verbinden? Haben sie ein guten klang? Via Bluetooth , dachte die Next Gen Konsolen unterstützen nur Bluetooth für den Controller?

    0
  5. DooMTrooPer 9190 XP Beginner Level 4 | 09.02.2021 - 18:45 Uhr

    Ich konnte es bei einem Kollegen einmal ausführlich testen. Hat mich nicht wirklich vom Hocker gerissen. Aber was dem einen nicht gefällt. Gefällt dem anderem umso besser 🤷‍♂️

    0
  6. DerLandvogt 144638 XP Master-at-Arms Silber | 09.04.2021 - 06:47 Uhr

    Was ist der Unterschied zwischen der pro und normalen Version?? Nur das Bluetooth????

    0
  7. BigSasha910 20 XP Neuling | 20.09.2021 - 09:12 Uhr

    Wie schlägt es sich gegen das Turtle Beach Stealth 700 Gen 2?
    Bin auf der Suche nach einem neue Headset mit Bluetooth und diese beiden fallen in meine engere Auswahl.

    0

Hinterlasse eine Antwort