Rekt! High Octane Stunts: Kurztest zur spaßigen Punktehetzjagd

Kein Hexenwerk

Die Entwicklerschmiede Little Chicken Game Company hat mal eben den Mixer angeworfen und euch etwas Spaßiges gezaubert. Die Mixtur besteht aus etwas Tony Hawk, einer Knospe Rush, einen Zweig Micro Machines, eine kleine Prise Rocket League und zwei Hände voll Neonfarbe. Hex-Hex, fertig ist Rekt! High Octane Stunts.

Wir haben das Gebräu für euch gekostet und verraten euch in diesem Test, ob euch Rekt! High Octane Stunts für 5,99 Euro auch spielerisch verzaubern kann.

Rolle links, Rolle rechts, Saltos sowie muntere Drehungen in beide Richtungen könnt ihr mit eurem kleinen fahrbaren Untersatz vollführen. Eben das, was physikalisch mit einem quadratischen Körper wie einem Auto möglich ist. Die Steuerung ist gewiss kein Hexenwerk und schnell verinnerlicht. Nach wenigen Minuten seid ihr mitten im Spiel angekommen, nehmt jede Rampe dankend an und driftet von dem einem zum nächsten spektakulären Stunt.

Das Wichtigste und zugleich die große Kunst an der Geschichte ist jedoch die Landung. Egal wie elegant und atemberaubend ihr euch durch die Lüfte windet, missglückt euch die Landung, war alles für die Katz und die Punkte sind futsch.

Inhaltsverzeichnis

1 Kommentar Added

Mitdiskutieren
  1. Xerobes 2690 XP Beginner Level 2 | 31.05.2021 - 14:01 Uhr

    Ich habe das gleich Mal gekauft. klingt, wie ein Spiel, dass man gut in einer Pause im Home Office spielen kann.

    Hab natürlich über euren Link gekauft 🙂

    0

Hinterlasse eine Antwort