Resident Evil 6: Ein Abenteuer zum Fürchten

Einleitung

Der Schampus müsste hektoliterweise durch Capcoms Flure fließen. Resident Evil 5 brach bei seiner Veröffentlichung mehrere Verkaufsrekorde und überzeugte die Kritiker, ein mittlerer 80er Wertungsschnitt war der Lohn. Auf lange Sicht lief es ebenfalls vorzüglich: Inzwischen nagt Resident Evil 5 an der 8 Millionen Marke und markiert damit den mit Abstand erfolgreichsten Teil der traditionsreichen Horror-Serie. Dennoch herrscht Unruhe im Lande Resi. Viele langjährige Fans zeigten sich bitter enttäuscht von der Neuausrichtung auf Bombast-Action statt Survival Horror. Die neu gewonnene Anhängerschaft der HD-Generation dagegen bemängelt das veraltete Gameplay, dass im Vergleich zu Gears of War 3 oder Dead Space 2 gemächlich und ungelenk wirkt. Den einen zu schnell, den andern zu lahm – ein unlösbarer Konflikt? Nicht, wenn es nach Capcom geht. Mit Resident Evil 6 fährt der japanische Kult-Publisher gleich drei Kampagnen auf, die jeweils einen anderen Schwerpunkt besitzen und entsprechend die unterschiedlichen Fanlager beglücken. Wir spielten alle drei Handlungsstränge an und verraten euch, ob Resident Evil 6 damit das Zeug zur eierlegenden Wollmilchsau hat.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort