RIDE 3

Test zum dritten Fahrspaß auf zwei Rädern

Eine gewisse Freiheit

Motorradfreunde sind freiheitsliebende Menschen. Zumindest eine gewisse Freiheit verspricht die Ride-Reihe aus dem Hause Milestone, die am 30. November 2018 mit Ride 3 in die dritte Runde eingebogen ist. Zwar bietet euch das Motorradrennspiel keine offene Spielwelt, sondern setzt erneut auf quer über die Welt verteilte Rundkurse, übergibt euch dafür aber eine breite Palette an Straßenmaschinen.

Vom Klassiker über den gemütlichen Chopper bis hin zur ausgeklügelten Rennsemmel liegt euch eine Auswahl von über 200 Motorrädern zu Füßen. Die Liebe zum Detail und die Hingabe zu Motorrädern des italienischen Entwicklerstudios sind bei Ride 3 wieder von Beginn an zu spüren. Zu jedem Drahtesel werden euch informative Eindrücke spendiert und der Motorensound sowie Bedienbarkeit spiegeln die Eigenheiten der jeweiligen Maschine fühlbar und hörbar wieder.

Gelegenheitsfahrer brauchen sich keine Gedanken über Bissspuren im Controller machen und freuen sich erneut über eine zugängliche Steuerung. Wenn es dann doch dazu kommt, dass euch euer motorbetriebenes Ross aus dem Sattel wirft, bekommt ihr als kleine Entschädigung spektakulär in Szene gesetzte Unfälle geboten. Wer möchte, spult kurzerhand zurück und schafft den Fahrfehler aus der Welt.

Ein haarsträubender Gedanke für Realismusfetischisten! Diese Spezies kann sich zumindest die Anforderungen mit dem flexibel gestaltbaren Schwierigkeitsgrad und dem Deaktivieren optionaler Unterstützungshilfen in die Höhe schrauben. Wer mehr will, greift lieber zu TT Isle of Man. Auch grafisch kann Ride 3 der Konkurrenz in Sachen Motorradrennsport nicht das Wasser reichen.

4 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. BountyGamerX 39790 XP Bobby Car Rennfahrer | 08.12.2018 - 10:18 Uhr

    Brauche eigentlich kein Rennspiel neben Forza, aber gut zu wissen, dass Milestone an sich arbeitet.

    0
  2. Taomatrix 4095 XP Beginner Level 2 | 12.12.2018 - 06:44 Uhr

    Ride 2 war schon gut, aber ist natürlich schade das es Ride3 kein wirkliches 4k Spiel ist und die Texturen trotz Unreal 4 Engine nicht so gut aussehen. Mit der Engine ist aber hoffentlich der erste Schritt gemacht. Es wäre vielleicht auch mal besser wenn Milestone weniger Spiele pro Jahr raushaut. Das Studio hat garnicht die Möglichkeit Titel zu optimieren, da man schon am nächsten MotoGP oder MXGP arbeitet.

    0
  3. pdm 2260 XP Beginner Level 1 | 24.12.2018 - 12:36 Uhr

    Ich wünsche mir diese Technik mit dem Spielprinzip von Road Rage.

    0
  4. berny1962 6260 XP Beginner Level 3 | 21.01.2019 - 18:06 Uhr

    Gegen Forza werden sie wohl kaum eine richtige Chance haben. Auch wenn es von der Fahrphysik bestimmt anders ist.

    0

Hinterlasse eine Antwort