Rise & Shine: Test zum unsterblichen Superhelden

In längst vergangene Zeiten versetzt

In der zweidimensionalen Spielwelt geht es klassisch von links nach rechts, während sich die Aufmachung absolut modern gibt. Die Hintergründe strotzen vor Details, sind in stetiger Bewegung und werden immer wieder durch eigenartige Flugobjekte aufgelockert. In Anbetracht des Schwierigkeitsgrades verschlägt es euch hingegen erneut in längst vergangene Zeiten.

Den hohen Ansprüchen geschuldet könnt ihr euch, sofern nicht als Controllerakrobat geboren, für einige Stunden an der Kampagne festbeißen. Und das, obwohl die eigentliche Geschichte mit ihren zehn Kapiteln sehr kurz gestaltet ist. Zumindest gibt der Handlungsstrang eurem Vorhaben einen Sinn und zaubert euch mit seinem eigenwilligen Humor immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Vor allem dann, wenn die Videospielindustrie den einen oder anderen Ellbogen wegstecken muss.

Kurze Comicsequenzen bringen euch die Geschehnisse näher. Was getrost übersprungen werden kann und sogar teilweise muss, wenn sich die Checkpunkte direkt vor einer solchen Sequenz befinden. An diesen Stellen wird es etwas frustrierend, wenn ihr zum x-ten Mal einen Dialog wegdrücken musstet, um euch der eigentlichen Aufgabe zu stellen.

Generell wird euch Rise & Shine nur Freude bereiten, wenn ihr über Nerven wie Drahtseile verfügt. Das Spiel schmeißt euch von der einen haarsträubenden Aufgabe in die nächste knifflige Angelegenheit. Immer wieder erwarten euch neue Gegnertypen, die euch mit unterschiedlichsten Angriffsmustern ordentlich unter Druck setzen. Nicht immer ist der größte Feind auch das größte Hindernis. Nur wenige Treffer kann euer kleiner Protagonist wegstecken – ansonsten droht der Neustart. Das wird mit der Zeit sogar zur Routine. Artet dafür, abgesehen von den störenden Checkpunkten, nur sehr selten in Frust aus.

Zwei Munitionstypen stehen euch im Spielverlauf zur Auswahl, die ihr je nach Beschaffenheit wechseln müsst. Dazu könnt ihr mit ferngesteuerten Kugeln agieren, was eure Fingerfertigkeit weiter auf die Probe stellen wird. Minispiele machen sich eure Fähigkeiten zur nutze und liefern weitere Beschäftigung. Dabei trägt gerade die präzise Steuerung einen großen Teil zu dem stetigen Gefühl bei, dass das Geforderte auch durchaus machbar ist.

In dieser Hinsicht müsst ihr euch vor dem Kauf die Frage stellen, ob ihr für ein solches Unterfangen geeignet seid. Manche von euch wird der Ehrgeiz packen, andere werden nach einigen gescheiterten Versuchen mit dem Gedanken spielen, den Controller an der nächsten Wand einem Härtetest zu unterziehen.

Durch einige Umgebungsrätsel dürft ihr erfrischenderweise zwischen den verbitterten Kämpfen immer wieder etwas Luft holen und sogleich neue Kraft sammeln. Wenn ihr diese beim ersten Spieldurchlauf kaum benötigt, bietet ein freischaltbarer Schwierigkeitsgrad zusätzliche Anreize für einen weiteren Auftritt. Diesmal mit nur einem Leben, was dann spätestens auch die Controllerakrobaten unter euch ins Schwitzen bringen sollte!

Inhaltsverzeichnis

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Hagen 3095 XP Beginner Level 2 | 25.01.2017 - 23:43 Uhr

    Mir hat das Spiel nicht so gut gefallen, habe es aber auch noch nicht durch. Das Spiel ist schwer und ich mag das, allerdings habe ich immer irgendwie das Gefühl, mehr mit der Steuerung als mit den Gegnern zu kämpfen. Gegner kommt, Munition und Schussart mit den Bumpern wechseln. Nächster Gegner kommt, wieder wechseln. Dazwischen noch in Deckung gehen. Ich dachte das Spiel wäre etwas mehr Run and Gun statt Nachladen und in Deckung gehen.
    Mir hat auch der hohe Gewaltgrad nicht gefallen. Nicht dass ich Gore nicht mag, aber es passt zu diesem Comic Look einfach nicht. Warum wird meine kindliche Spielfigur blutig zerfetzt? Auch den Humor fand ich nicht sonderlich witzig. Vielleicht muss ich auch einfach nochmal reinschauen…

    0
  2. Majjus91 12365 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 25.01.2017 - 23:44 Uhr

    Hab noch zu viele (recht) schwere Plattformer in meinem Backlog… Demzufolge ist das Game für mich aktuell uninteressant. Sieht aber ziemlich spaßig aus!

    0

Hinterlasse eine Antwort