Rock of Ages 3: Make & Break: Test zur dritten historischen Abrissbirne

Fazit

Der dritte Anlauf schlägt in dieselbe Kerbe wie die beiden Vorgänger und sorgt vor allem durch die skurrile Inszenierung a la Monty Python für den einen oder anderen Lacher. Am grundsoliden Spielprinzip ändert sich vergleichsweise zwar nicht wirklich viel, dennoch kann das unterhaltsame Spiel aufgrund des unverwechselbaren Charmes sowie der eingängigen Steuerung durchaus punkten und wird vor allem bei eingefleischten Liebhabern der beiden vorherigen Spiele sicherlich ankommen.

Dagegen werden Neueinsteiger zunächst vor größere Schwierigkeiten gestellt, da sich die Tutorials und Hilfestellungen maximal auf das Nötigste beschränken und ihr somit vieles alleine herausfinden müsst. So werden euch beispielsweise kaum Informationen über die verschiedenen Abwehranlagen gegeben, sodass es anfangs häufig zu deplatzierten Konstruktionen oder fehlinterpretierten Kombinationen kommen kann.

Wer durch die relativ kurze und auf Dauer träge Solokampagne durchgerollt ist, darf sich zusätzlich im spaßigen Multiplayer-Modus oder im Level-Editor austoben. Beide Varianten bieten viel Freiraum für Kreativität und Ideenvielfalt, sodass hierbei ein wenig spielerische Abwechslung geboten wird.

Wer bereits die beiden Vorgänger gespielt und geliebt hat, darf gerne seine Kugel zum dritten Mal ungebremst rollen lassen, alle anderen sollten auch aufgrund der speziellen Inszenierung erstmal eher eine ruhige Kugel schieben.

  • Singleplayer: 7.0
  • Multiplayer: 7.0
  • Graphic: 6.5
  • XboxLive: 7.0
  • Sound: 6.5
  • Control: 7.5
  • Overall: 7.0
  • Game Time: Drei bis fünf Stunden
  • Speech:
  • TV TEXT: Deutsch
  • Censor:
  • Qualified:
  • Letze Worte:

    Kurze, skurrile und humorvolle Mischung aus Tower Defense und Geschicklichkeitspassagen, die spielerisch vergleichsweise wenig Neues bietet.

The Good

  • Humorvolle Inszenierung a la Monty Python
  • Lustiger Bezug zu historischen und mythologischen Ereignissen
  • Breite Auswahl an Defensivstrukturen und Kugeln
  • Community-Bereich mit kreativen Eigenkreationen
  • Motivierender Level-Editor mit vielen Möglichkeiten
  • Nachvollziehbare Steuerung

The Bad

  • Äußerst kurze Solokampagne
  • Auf Dauer kaum spielerische Abwechslung
  • Marginal informative Tutorials
  • Wenig spielerische Neuerungen im Vergleich zu den Vorgängern
  • Handlung praktisch nicht vorhanden
7.0

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. VikingX03 1740 XP Beginner Level 1 | 02.08.2020 - 15:26 Uhr

    Wahrscheinlich ganz lustig für zwischendurch, aber der Gamepass hat noch soviel interessante Spiele für mich

    0
  2. Ranzeweih 47525 XP Hooligan Bezwinger | 09.08.2020 - 16:20 Uhr

    Hört sich ganz spassig an. Ich hab bisher noch keinen Teil gespielt, also wenn einer der Teile im Pass wäre, würde ich es direkt mal testen.

    0

Hinterlasse eine Antwort