Samsung QLED Q8DN

FreeSync QLED im Test

QLED mit FreeSync und 120 Hz

Mit dem QLED Q8DN (2018 – GQ65Q8DNGTXZG) bietet Samsung eine kostengünstige Alternative zum beliebten Q9FN, der ebenfalls mit Direct LED ausgestattet ist. Die unverbindliche 65 Zoll Preisempfehlung des Herstellers liegt aktuell bei 3099,- Euro. Das 55 Zoll Modell gibt es beispielsweise bei Amazon aber schon für 1633,99 Euro. Unser 65“ Modell kostet zum Zeitpunkt des Testberichts 2233,99 Euro. Der LG OLED B7D liegt bei 1999,99 Euro.

In diesem Test möchten wir verstärkt auf den QLED-Fernseher in Verbindung mit einer Xbox One X Konsole eingehen.

Geliefert wird der Samsung QLED Q8DN in einem riesigen und ca. 35 kg schweren Karton, der kinderleicht zu öffnen ist. Bei einer Größe von 65“ sollte man aber immer zu zweit arbeiten. Genauso kinderleicht erweist sich dann auch der Aufbau.

Schnell die Füße in die dafür vorgesehenen Vorrichtungen eingeschoben, die Schutzfolie entfernt und schon kann es los gehen. Der Clou ist, dass durch die geschickte Kabelverlegung in den Schächten der Rückseite und durch wahlweise einen der beiden Standfüße selbst kein blödes Kabel mehr zu sehen ist.

Leider ist das Stromkabel aber viel zu kurz und könnte vor allem bei einer Wandmontage oder einer abgelegenen Steckdosenleiste für Probleme sorgen. Eine One Connect Box und das damit verbundene One Connect Invisible Cable fehlen leider genauso wie ein High Speed HDMI Kabel oder eine Vorrichtung für die bekannte Samsung Mini-Wandhalterung. Eine Wandmontage ist aber natürlich trotzdem möglich.

Gegenüber dem Q9FN wird die gleiche Backlight-Technologie genutzt, aber hinter der Matschscheibe wurde deutlich abgespeckt. Während der Q9FN 480 aktive Zonen (30×16) bietet, sind es beim Q8DN nur noch 40 (8×5). Dafür liegt der Preis deutlich unter dem Q9-Flagschiff.

28 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. TomBrain 5255 XP Beginner Level 3 | 12.10.2018 - 23:51 Uhr

    Zitat:
    „Es gibt hier und da ein paar Bildeinstellungen und das war es schon. Für den Anfänger gut, für den Enthusiasten eher schlecht. “

    Seid ihr da sicher?
    Bei meinem 2017 QLED kann ich, sofern in den Experten Einstellungen NUR auf diese Quelle anwenden eingestellt ist, für jedes Signal SD, HD, UHD, HDR individuell Backlight, Kontrast, Schärfe bzw. ALLE Einstellungen nach meinen Wünschen ändern.
    Das klappt sogar innerhalb einer APP (z.B. Ama o. Netflix), bei der ich je nach Stream Content (1080P, UHD oder HDR) meine gewünschte Werte hinterlegt habe!

    Das wäre ja ein echter Rückschritt!

Hinterlasse eine Antwort