Sekiro: Shadows Die Twice: Test zu FromSoftwares Shinobi Abenteuer

Jetzt wird geschlichen

Sekiro

 
Verhindern beziehungsweise verlangsamen könnt ihr den Tod ebenfalls durch zahlreiche Hilfsgegenstände, die euch im Kampf unterstützen. Diese kommen meist mit kryptischen Beschreibungen daher, sodass ihr erst einmal austesten müsst, wie diese funktionieren. Weil dies ein Teil des Flairs der Welt ist, werden wir hier auch nichts spoilern. Wir bringen jedoch den Kritikpunkt an, dass nicht alle der Gegenstände wirklich hilfreich sind und deren Einsatz manchmal mechanisch zu Wünschen übrig lässt.

Komplett mit der Tradition seiner geistigen Vorväter bricht der Stealth-Aspekt des Shinobi-Abenteuers. Ja, ihr dürft diesmal nicht nur auf Knopfdruck schleichen, sondern euch auch in hohem Gras verstecken, an Abgründen herunterlassen, euch gegen Wände drücken und hinter dieses hervorlugen. Allerdings wurden diese Aspekte eher rudimentär umgesetzt und ihr solltet kein Schleichabenteuer wie Aragami oder Thief erwarten. Nützlich sind diese Fähigkeiten dennoch, denn aus unentdeckter Position heraus dürft ihr hinter Feinden oder aus erhöhter Position Todesstöße vornehmen – das funktioniert sogar bei Bossen!

Die Tatsache, dass dies oft gut klappt, ist jedoch auch der eher mäßigen KI eurer Feinde geschuldet. Diese zeigen nun durch Farbindikatoren an, wann sie euch sehen und ab wann sie euch als Gefahr wahrnehmen. Wenn sie euch entdecken, wittern euch auch Gegner in anderen Abschnitten des Spiels automatisch, was keinen Sinn ergibt. Seid ihr jedoch unentdeckt, könnt ihr auch Widersacher aus Gegnergruppen herauslocken, ohne das andere Soldaten das mitbekommen – obwohl sie fast direkt daneben stehen. Herumliegende Leichen versetzen die Fieslinge ebenfalls nicht in Alarmbereitschaft.

Zwar erwartet euch bei Sekiro: Shadows Die Twice keine richtige Open World. Die Areale bestechen jedoch durch gut durchdachtes Leveldesign und sind sehr weitläufig gehalten. Es gibt mehrere Wege an euer Ziel und dadurch, dass ihr oft gar nicht wisst, wo ihr überhaupt hin müsst, dürft ihr die Welt um euch herum auch vollkommen frei entdecken. Oft findet ihr versteckte Areale, NPCs mit nützlichen Tipps oder Mini-Bosse, die ihr entweder legen oder einfach umgehen könnt. Schade ist, dass die Umgebungen sowie einige Bosse in weiteren Teilen des Spiels recycelt werden, auch wenn diese sich dann zumindest etwas anders spielen.

Generell solltet ihr euch bei Sekiro nicht auf grafischen Hochgenuss einstellen. Die einzelnen Gebiete sind zwar durchaus abwechslungsreich, von tiefen Tälern über mystische Höhlen bis hin zu Burgen. Doch weder die Objekte noch die Charaktere kommen wirklich detailliert daher. Manche Umgebungen muten sogar recht bieder an, doch FromSoftware Titel lieben die Fans ja sowieso nicht wegen ihrer grafischen Pracht. Wenigstens kann diesmal das User Interface überzeugen. Auch die Sprecher sowie die musikalische Untermalung sind den Entwicklern gut gelungen.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Spongebuu 75800 XP Tastenakrobat Level 3 | 30.03.2019 - 12:05 Uhr

    „Greifhaken könnte nützlicher ins Gameplay eingebunden werden“ kannst damit rumklettern und diverse Gegner grapplen, was willstn noch? ^^

    5
  2. Morgoth91 67150 XP Romper Domper Stomper | 30.03.2019 - 12:39 Uhr

    Bisher keines der soulsartigen Spiele beendet. Ich mag die Welten von DS 1 und 3, aber irgendwann hat mich die Lust verlassen. Das Kampfsystem ist mir nie ins Blut übergegangen, dann kam ein anderes Spiel was mich interessiert hat und danach dann überhaupt nicht mehr rein gekommen. Die Konzepte der Entwickler sehen die Spiele genauso vor und für Leute die darauf Lust haben und sich durchbeißen ist es sicherlich auch wirklich toll, aber ich würde mir einen leichten schwiriegkeitsgrag wünschen. Da Sekiro wohl echt an einigen Stellen und den Kämpfen anders ist, ist es vielleicht mehr was für mich. Werde aber eher warten bis es günstiger ist, da ich mir nciht sicher bin ob es mir echt richtig gut gefällt.

    1
    • Jogo79 4900 XP Beginner Level 2 | 30.03.2019 - 15:59 Uhr

      Bin eigentlich auch kein Souls Spieler und hab mir trotzdem Sekiro gekauft, warum? Weil mir das Setting mehr zusagt. Hab bis dato auch nur DS2 durchgespielt und fand es nur Okay. Da ich keine Nerven habe aus Drahtseil. Warum hab ich nur dann dieses Spiel ausgerechnet geholt, weil wie oben schon beschrieben das Setting mir mega gut gefällt. Dann mag ich Samurais/Ninjas und mag generell dieses feudale Japan. Das Spiel erinnert mich auch zum Teil an Ninja Gaiden Black, wegen dem blocken. Ich hatte aber auch schon überlegt das Game wieder zu verkaufen, aber zum Glück siegte bei mir der Ehrgeiz. Etwas was bei Souls nie funktioniert hatte. Bei Souls war ich einfach nur genervt. Keine Ahnung warum das jetzt bei Sekiro anders ist?!?

      1
  3. Rene1983 8265 XP Beginner Level 4 | 30.03.2019 - 14:20 Uhr

    Da ja auch scjon zu lesen war dass das game für next gen kommt, könnte es auch sein das Sie nichts zwigen dürfen, bis die konsolen angekündigt werden

    0
  4. OzeanSunny 5820 XP Beginner Level 3 | 30.03.2019 - 16:19 Uhr

    Vorhin gekauft. Manchmal braucht man so ein Spiel das jemanden herausfordert. Toller Test deswegen hat es mir die Kaufentscheidung leichter gemacht. Hab zwar noch etwas zu spielen aber es ist zu interessant für mich.

    0
  5. Melle 1920 XP Beginner Level 1 | 31.03.2019 - 19:48 Uhr

    Sekiro ist für mich das erste Spiel von from Software und ich bin echt überrascht, mir gefällt es richtig gut habs jetzt auch fast durch und an manchen Bossen beißt man sich echt die Zähne aus. Es ist so ein geiles Gefühl zu merken wie gut man geworden ist, und sie blöd man sich am Anfang angestellt hat 😀

    0
  6. Williamshakesbeer 8120 XP Beginner Level 4 | 31.03.2019 - 19:54 Uhr

    Schöner Test! Es hat sich allerdings meiner Meinung nach eine deutlich schlechtere Wertung rausgelesen. Bei den 8.4 war ich dich etwas überrascht. Für mich ist es allerdings nichts, da meine Frustrationstoleranz irgendwo nahe 0 liegt.

    0
  7. pR00d1gy 2835 XP Beginner Level 2 | 02.04.2019 - 21:30 Uhr

    Wäre meine Frustrationstoleranz nicht so niedrig (außer es geht ums Grinden 🙂 ), würde ich mir das Spiel mal anschauen. Der Test hat mich neugierig gemacht, mag die Souls Spiele aber nicht wirklich.

    0
  8. Phonic 6720 XP Beginner Level 3 | 14.04.2019 - 22:04 Uhr

    Wie gerne würde ich zuschlagen, hab aber zu wenig Zeit jetzt noch was anzufangen noch dazu war ich in Dark Souls auch net der beste

    0

Hinterlasse eine Antwort