Sekiro: Shadows Die Twice: Test zu FromSoftwares Shinobi Abenteuer

Von SoulsBorn zu Sekiro

Sekiro

 
Die Dark Souls Reihe mag beendet sein, doch von bockschweren Action-Spielen hat FromSoftware noch lange nicht genug! Mit Sekiro: Shadows Die Twice schicken die Kult-Entwickler ihr nächstes Baby auf die Xbox One. Doch hat das Shinobi-Spiel wirklich Neuerungen zu bieten oder erwartet euch am Ende vielleicht ein Souls-Klon mit fernöstlichem Setting? Wir haben uns für euch nach Japan begeben, um es herauszufinden.

Gepeinigt und ohne Lebensmut liegt ihr dort, am Grunde eines heruntergekommenen Brunnens. Einst wart ihr der stolze Wolf, ein Shinobi und die Leibgarde eines jungen Adligen, der einer alten Blutlinie entstammt. Doch euer Meister wurde entführt, sein Heim niedergebrannt, ihr gebrochen. Zeit aufzustehen, auf Rache zu sinnen und euren jungen Herrn zu befreien. Der Wolf erhebt sich erneut, bereit seine Ehre zurückzuerobern.

Mit dieser recht simplen Geschichte versetzt euch Sekiro: Shadows Die Twice ins Japan des späten 16. Jahrhunderts. Blutige Kriege und tödliche Konflikte findet ihr hier ebenso wie Shinobis und Samurais. Gepeinigt durch eine neuerliche Niederlage, bei der ihr neben eurem Herrn sogar euren Arm verloren habt, wacht euer Charakter bei einem geheimnisvollen Bildhauer auf. Dieser erklärt euch direkt, dass er euch nicht nur das Leben gerettet, sondern mit einer kampffähigen Prothese ausgestattet hat.

An dieser und vielen anderen Dingen merkt ihr direkt, dass Sekiro zwar den Spirit von Dark Souls weiterträgt, ansonsten jedoch zahlreiche neue Elemente im Vergleich zu den düsteren Spektakeln vergangener FromSoftware Ausflüge in Petto hat. Auf der Suche nach eurem jungen Adligen durchstreift ihr die Welt und hangelt euch wieder von Rastplatz zu Rastplatz, diesmal in Form mystischer Statuen, um euren Charakter aufzuleveln sowie eure Lebensenergie aufzufüllen.

Hangeln ist auch das richtige Stichwort, denn Sekiro setzt stark auf Vertikalität. Ihr könnt nicht nur auf Tastendruck jederzeit springen, sondern euch auch an Vorsprüngen entlanghangeln, an Wände pressen sowie mit einem Enterhaken Vorsprünge oder Dächer erklimmen. Von oben versetzt ihr Feinden im Sprung tödliche Hiebe beziehungsweise umgeht diese, solltet ihr gerade keine Nerven für einen Kampf haben.

27 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Lord Maternus 60320 XP Stomper | 30.03.2019 - 07:21 Uhr

    Oh, ich will es endlich haben, aber die 70€ sind mir für ein Spiel einfach zu teuer.
    Auf jeden Fall ein guter Test. Ich finde die Diskussion, ob es nun leichter oder schwerer als Dark Souls ist aus genau dem Grund so albern, den ihr hier auch anführt: Es ist eben anders. Ich hatte mit Dark Soul keine Probleme, weil ich eben immer geblockt und dann angegriffen habe. In Bloodborne würde ich wahrscheinlich am Anfang gnadenlos untergehen, ebenso in Sekiro. Man muss sich eben umgewöhnen.
    Noch alberner finde ich allerdings die Stimmen, die quasi einen Easy Mode verlangen, aber das ist wieder ein ganz eigenes Thema.

    2
  2. de Maja 89525 XP Untouchable Star 4 | 30.03.2019 - 08:09 Uhr

    Klasse Spiel und erinnert von den Kämpfen mehr an Ninja Gaiden als an DS.

    3
      • de Maja 89525 XP Untouchable Star 4 | 30.03.2019 - 08:52 Uhr

        Ach bei Singleplayer greif ich doch schneller mal zu, muss einfach unterstützt werden. Aber sauschwer ist es trotzdem, mochte Ninja Gaiden zwar auch aber mittlerweile sind meine Reaktionen echt am Arsch. Ich werd zu alt für diesen Scheiß 😉😂
        Ich muss auch einfach das Button Layout ändern, verwechsle oft LB mit LT oder RT mit RB und Wunder mich das er nicht blockt, keine Ahnung warum das Layout bei mir so drin ist im Kopf.

        2
        • SheranUOdal 2920 XP Beginner Level 2 | 31.03.2019 - 00:31 Uhr

          Ja, ich habe tatsächlich auch so meine Mühen und das als Souls Veteran der ersten Stunde.
          Die Tastenbelegungsänderung habe ich schon hinter mir und bin jetzt wieder beim Standard-Layout.
          Die von mir als „sinniger“ erdachte Belegung hat so gar nicht gefruchtet… 😉

          0
  3. Eminenz 0 XP Neuling | 30.03.2019 - 08:30 Uhr

    Da passe ich gerne. Habe keine Lust mehr auf so extrem schwere spiele. Zocke nur noch zur Entspannung und habe einfach keine Lust erst mal mir ne halbe Ewigkeit alle Bewegungen der Gegner einzuprägen.

    3
  4. stephank2711 8500 XP Beginner Level 4 | 30.03.2019 - 09:04 Uhr

    Ich habe Dark Souls nur kurz mal angespielt, bei Bloodborne wars ähnlich. Sekiro hat mich aufgrund es Settings interessiert und bisher komme ich sogar – als kein allzu guter Spieler dieser Art von Spielen – ganz gut zurecht, zumindest bin ich noch nicht allzu frustiert 😀 Gefällt mir aktuell.

    0
  5. Kouki 285 XP Neuling | 30.03.2019 - 09:10 Uhr

    Noch nie ein Darksouls gespielt, BloodBourne kurz… und Sekrio gekauft weil das Setting top ist… ich komme erstaunlich gut zurecht. Klar hier und da werde ich einfach one killed im Moment, aber kein Frust… es Bockt einfach

    1
  6. JahJah192 38315 XP Bobby Car Rennfahrer | 30.03.2019 - 09:40 Uhr

    also von allen Fromsoft Games hat das schon so ziemlich das krasseste Frustpotential, da die Lernkurve direkt steil geht. Die Minibosse begrüßen einen direkt von Anfang an in den Gebieten, einige sind „optional“ man braucht sie aber dringend um Leben zu leveln, was nur so geht…
    nach dem ersten richtigen Boss, bekommt man die Gefühlt direkt nacheinander vor den Latz und muss sie auch legen um weiter zu kommen. Also klassisches verschnaufen nach einem richtigen Boss und dann erst mal das neue Gebiet erkunden ist nicht.
    Ab einem gewissen Punkt, wenn man nicht aufgegeben hat 😀 , wird das besser, vor allem je besser man selbst wird und Fähigkeiten lernt, dann kann man auch diese anfangs nicht blockbaren Stoßattacken parieren und das Game macht mehr fun.
    Deutlich schwerer als Souls bisher mMn.

    4
    • Mr Greneda 0 XP Neuling | 30.03.2019 - 11:13 Uhr

      Sehe ich auch so. Jetzt wo ich das Kampfsystem richtig drinne habe, habe ich die Minibosse im E dgame sogar first try geschafft. 3 Stück hintereinander. Die Serie hat aber der Demon of hatred mit 2 gewaltigen Attacken beendet🤣 leider muss ich bei den Kritikpunkt mit den Prothesen zustimmen. Demon of Hatred war der einzigste Boss, wo die echt richtig hilfreich sind. Zumindest 2 davon. Bei allen normalen Bossen brauchst eigendlich nur die Feuercracker um sich dann mal kurz zu heilen. Dennoch ein geiles Spiel und mMn das beste From Game. Freue mich auf den Endboss heute Abend und aufs NG+

      1
      • JahJah192 38315 XP Bobby Car Rennfahrer | 30.03.2019 - 12:25 Uhr

        Uff schon durch, respekt 😀 Bin ich mal gespannt wenn ich zu dem komme… bin schon weit aber denke hab noch etwas.
        es ist einfach mega „belohnend“ wenn man dran bleibt und sich durchbeißt, gefühlsmäßig besser als bei deren vorherigen Games.
        Bei mir auf Platz 2, hinter Bloodborne da fand ich die Lore und Atmo noch geiler.

        2
  7. DrDrDevil 43760 XP Hooligan Schubser | 30.03.2019 - 09:52 Uhr

    Ich habe alle Dark Souls Teile aber habe nicht einen durch gespielt 😀 der Frust war einfach immer größer.. Aber ich denke sekiro werde ich mir jetzt bald holen

    0
  8. Archimedes 173440 XP P3P3 L3 P3W P3W Shot 2 | 30.03.2019 - 09:59 Uhr

    Danke für den Test. Ich werde aber aufgrund des Zeitmangels noch ein wenig warten müssen… Aber über das Sommerloch wird es aufjedenfall nachgeholt

    0
    • swagi666 62305 XP Stomper | 30.03.2019 - 12:05 Uhr

      Jap. Und deswegen passe ich bei Release. Ich denke um die Weihnachtszeit im Christmas-Sale werd ich mir das holen. 😀

      0

Hinterlasse eine Antwort