Shadowgate: Test zum mystischen First-Person-Adventure

Ab auf die Burg!

Shadowgate

 
Remakes sind Fluch und Segen zugleich und je älter der Ursprungstitel ist, desto schwieriger und heikler wird es. Vor mehr als 30 Jahren schlug die Geburtsstunde des First-Person-Adventures “Shadowgate” aus dem Hause “ICOM Simulations” für den Apple Macintosh. Nun hält das Point-and-Click-Spiel auch Einzug auf die Xbox-Konsole, nachdem bereits ein Remake für iOS, Android und den PC veröffentlicht wurde.

Die knapp sechs Gigabyte schwere Neuauflage wurde durch das Team von „Abstraction“ von Grund auf neu gestaltet, ohne dabei seine Wurzeln zu verlieren. Eine für die Konsole optimierte Benutzer- und Befehlsoberfläche soll dem Spieler dabei helfen, die tödlichen Abenteuer auf der furchteinflößenden Burg zu überleben.

Dabei erwarten euch knifflige Rätsel in bereits bekannten aber auch noch unbekannten Schauplätzen. Jeder Ort ist gefährlicher denn je und bereits der kleinste Fehler kann tödlich sein. Wir haben uns für euch in die Burg “Shadowgate” gewagt und uns dem Kampf gegen den bösen Hexenmeister gestellt. Ob sich der mystische Ausflug lohnt oder die Schlosstüren besser für immer verschlossen bleiben sollten, erfahrt ihr in unserem Test.

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Mrs Marple 8725 XP Beginner Level 4 | 01.05.2019 - 22:49 Uhr

    Naja, habe nicht den Eindruck etwas zu verpassen wenn ich dieses Spiel links liegen lasse.

    0
  2. Thegambler 97205 XP Posting Machine Level 4 | 01.05.2019 - 22:55 Uhr

    Der Test hört sich eigentlich besser als die Wertung an. Ich werde es riskieren und es mir mal im Sale holen.

    0
  3. Lord Maternus 60500 XP Stomper | 02.05.2019 - 08:41 Uhr

    Ich kenne das Original überhaupt nicht, aber das Remake sieht optisch ganz gut aus. In einem Sale könnte das vielleicht mal mitgenommen werden, wenn es nicht irgendwann im GP landet. Die Story ist so wunderbar cheesy, das liest sich auf der ersten Seite schon so herrlich altmodisch xD

    0

Hinterlasse eine Antwort