Skater XL: Test zur realistischen Skateboard Simulation

Bretter, die die Welt bedeuten

Skater XL

 
Was für ein Jahr für Skateboard-Fans! Skate 4 wurde angekündigt, Tony Hawk ist mit dem Remake seiner Pro Skater Serie zurück und nun dürft ihr auch in Skater XL auf dem Brett die Xbox One erobern. Was der Indie-Skateboard-Titel drauf hat, erfahrt ihr in unserem Test.

Tony Hawk’s Pro Skater, Skate – was gab es früher für geile Skateboard-Games. Doch irgendwann waren alle Spots abgeskatet, die Spieler satt und für die Publisher war es nicht mehr rentabel genug. Das war dem Indie-Entwickler Easy Day Studios egal. Sie sprangen vor einigen Jahren aufs Brett, um im Early Access eine möglichst realistische Skateboard-Simulation zu entwickeln: Skater XL.

Und in der Tat macht Skater XL einiges anders. Statt auf halsbrecherische Tricks und Arcade-Gameplay setzen die Entwickler auf eine möglichst realitätsnahe Physik sowie eine neuartige Steuerung. Mit dem linken Stick kontrolliert ihr nämlich den linken Fuß eures Skaters, mit dem rechten Stick den rechten. Tricks führt ihr aus, indem ihr wie im echten Leben Schrittstellungen kombiniert, mit den Sticks das Gleichgewicht verlagert und eurem Skateboard durch die Füße den jeweils gewünschten Spin verpasst.

Das führt dazu, dass sich Skater XL deutlich frischer spielt, als die anderen Skater-Games da draußen und Real-Life-Skater ihre Tricks sogar ohne Anleitung schnell aufs virtuelle Board übertragen können. Es hat aber auch einen Nachteil für Gelegenheitsspieler: Die Umstellung im Kopf ist erst einmal hart. Denn statt einfach loszubrausen und die ersten Spots zu stürmen, eiert ihr anfangs erst einmal orientierungslos durch eines der fünf Gebiete. Wie? Keine Hinweispfeile? Keine Missionsaufträge? Kein Highscore-Zähler? Was ist hier denn los?!

Inhaltsverzeichnis

2 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Ibrakadabra 27000 XP Nasenbohrer Level 3 | 20.09.2020 - 00:19 Uhr

    Dann lieber Tony Hawk Pro Skater. Simus sind immer trocken und schwergängig. Spiele ab und an gerne mal eine Simulation wie Pro Evolution Soccer oder Assetto Corsa, meistens stehe ich auf Arcade-Gameplay. Tony Hawk Pro Skater 1+2 will ich mir für die Series X aufheben und hole es mir später in einem Sale dafür. War damals auf dem N64 eine fetzige Gaudi.

    Ja, hat auch 17 + 2 Stages statt nur 5.

    0
  2. SenorCortez 3140 XP Beginner Level 2 | 26.10.2020 - 15:31 Uhr

    Danke für den Test. Wenn es mal im Sale ist oder im Gamepass würde ich zuschlagen. Für die steile Lernkurve fehlt mir leider die Zeit

    0

Hinterlasse eine Antwort