Soul Calibur VI: Test zum neusten Ableger der Schwertkampfsaga

Schwach präsentierte Kampagnen

Umrandet von typischen Rollenspielelementen wuselt ihr euch der „Waage der Seelen“ durch eine schwach präsentierte Kampagne. Die stetigen Textdialoge ermüden und werden höchstens durch einige wählbare Entscheidungen aufgefrischt, die die Waage eurer Seele entweder Richtung Gut oder Böse pendeln lassen. Nebenbei könnt ihr eurem Charakter neue Waffen freispielen und eure allgemeinen Kampffähigkeiten mit der Zeit durch gewonnene Erfahrungspunkte aufpolieren.

Auch hier wird bald jeder Kampf zum Highlight des Geschehens. Was anderseits bei einem Kampfspiel auch der wesentliche Teil sein sollte. Soulcalibur VI fühlt sich erwachsen an, bietet spannende sowie rasante Kämpfe bis zum letzten Lebensbalken und hat auch geschmeidige und hübsch inszenierte Bewegungsabläufe an Bord. Hier und da mangelt es an Möglichkeiten, um sich aus aussichtslosen Situationen zu befreien, die Ausgewogenheit lässt teilweise zu wünschen über und euer Charakter reagiert teilweise nicht so wie erwünscht.

In engen Kämpfen gegen die oberen Ränge der KI oder online keimt in solchen Momenten Frust auf. Wenn ihr ungewollt mit dem Rücken zum Feind steht und ins Leere schlagt, oder ihr euch einer Kombination von Angriffen nicht entreißen könnt. Ansonsten macht die Steuerung einen sehr ausgereiften Eindruck und sorgt zusammen mit den fantastischen Animationen, einer punktgenauen Kollisionsabfrage und tollen Effekten für unterhaltsame Action.

In Sachen Umgebungsgestaltung fehlt es hingegen an Hingabe. Mal verübt ein Wasserfall im Hintergrund sein Werk und überschwemmt das Kampfareal mit Wasser, oftmals allerdings blüht im Hintergrund gähnende Leere. Grafisch schöpft Soulcalibur VI die Möglichkeiten der Xbox One X kaum aus und bietet insgesamt höchstens ein mittelmäßiges Ergebnis.

Alles abseits der sehr anschaulich gestalteten Kämpfer wirkt unzeitgemäß. Spaß bereitet der Kampf vor allem gegen menschliche Gegner trotzdem. Sei es im lokalen Modus gegen versammelte Freunde auf der heimischen Couch oder online gegen den Rest der Welt.

Hier bieten sich gleich zwei Möglichkeiten an. Entweder kämpft ihr im Ranglistenspiel oder tretet einer willkürlichen Lobby der Gelegenheitskämpfe bei. Eine Lobbyübersicht mit der Anzahl der verfügbaren Teilnehmer wäre diesbezüglich auch wünschenswert gewesen. Selbes gilt für das zwar facettenreiche, jedoch überschaubare Teilnehmerfeld. Mehr freischaltbare Charaktere und Gegenstände hätten der Langzeitmotivation sicherlich auf die Sprünge geholfen.

Inhaltsverzeichnis

12 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Padzy86 560 XP Neuling | 27.10.2018 - 06:55 Uhr

    In Sachen Beat em ups ist zur Zeit leider nichts los…die Perlen hab ich schon (Street Fighter 4, Mortal Kombat XL, DB Fighterz)…
    Hat jemand noch nen Tipp was sich lohnt zu spielen?

    0
    • Thegambler 0 XP Neuling | 27.10.2018 - 08:52 Uhr

      Killerinstinkt sollte sich jeder Beat em up Fan holen ?

      P.s Tja, diese Gereration enttäuschen leider einige bekannte Marken in dem Genre. Tekken 7 war schon nicht der erhoffte Hit, Streetfighter 4 eine herbe Enttäuschung und jetzt auch noch Soulcalibur 🙁

      Injustice 2 werde ich mir mal holen.

      2
  2. Tomba 0 XP Neuling | 27.10.2018 - 07:00 Uhr

    Hatte die Beta gezockt, ich war überraschend gut darin. Man konnte ja nur PvP Matches austragen und das machte mir sorgen, da ich bei Tekken auch gut ein aufs Maul bekam, obwohl ich mich in der Regel sehr gut halte.

    Aber nach einem verlorenen Kampf der Eingewöhnung habe ich die restlichen gewonnen. Hab jedes mal den Charakter gewechselt um zu gucken wer mit am meisten liegt, leider war es nicht Geralt.

    Mir hatte es Spaß gemacht, obwohl ich nicht solch PvP Typ bin. Werde es mir aber trotzdem mal billiger nach kaufen.

    Hab aber sicher nur oft gewonnen weil mir auffiel dass kein einziger die Seitenschritte ausnutze, was ja quasi als Ausweichen dient und das war nun mein Vorteil. 🙂

    0
    • WWF ATTITUDE 0 XP Neuling | 27.10.2018 - 07:39 Uhr

      In Soul Calibur ist jeder überraschend gut ? Im Ernst, man kann alle Knöpfe wild durcheinander drücken und die Kämpfer führen die geilsten Moves durch. Das ist zwar ein Problem vieler Prügelspiele aber bei Soul Calibur so ziemlich am schlimmsten.

      0
      • Tomba 0 XP Neuling | 27.10.2018 - 07:50 Uhr

        Ja das mit den Moves, da hast du wohl Recht. Aber wenn man sich nicht gut bewegt bringt einen das meist trotzdem nix. Hatte ich ja zum Anfang gemerkt, als ich Anfing, das war ja der Grund warum ich verloren hatte. Ohne Movement bringen die besten Moves kaum was.

        0
  3. Ranzeweih 80175 XP Untouchable Star 1 | 27.10.2018 - 07:11 Uhr

    Also mir gefällt es ausgesprochen gut. Kleiner tipp: Wenn ihr die seelen-chronic abschliesst, schaltet ihr inferno als spielbaren charakter frei.

    0
  4. KoR NIGHTWISH05 27465 XP Nasenbohrer Level 3 | 27.10.2018 - 14:50 Uhr

    Ich kann seit Releases kein einziges online Match machen. Laut Support ist das ein Bug der bald behoben wird. Also ich find SC 6 ganz gut.

    0
  5. IamSchmiddy 11320 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 03.11.2018 - 13:14 Uhr

    Leider eine Genre was mich nicht vollends packt! Als 9nline odercouch coop ist so ein beat em up immer ganz nett aber im Endeffekt spiele ich sie zu wenig um es dafür zu kaufen!

    Euer Test System gefällt mir sehr gut! Tolles übersichtliches Fazit und das ganze immer auf meine Plattform Xbox ausgelegt ❤️

    0
  6. Eminenz 0 XP Neuling | 03.11.2018 - 13:18 Uhr

    Hatte es auf der Dreamcast sehr viel gespielt.
    Mittlerweile Interessiert mich das Genre nicht mehr.
    Viele beat em ups haben sich zu echten dlc Melkmaschinen entwickelt, siehe Injustice….

    0
  7. Ryo Hazuki 45465 XP Hooligan Treter | 22.09.2019 - 20:00 Uhr

    Allein wegen Geralt von Riva wollte ich das Spiel kaufen aber warte auf ein gutes Angebot

    0

Hinterlasse eine Antwort