Splinter Cell Double Agent: Splinter Cell Double Agent Review

Seite 4

Neue Anzeige

Könnt ihr euch noch an eure Tarnungsleiste erinnern? Ein Bereich zeigte euch, dass ihr nur schwer zu sehen seid, der andere Bereich warnte davor, dass ihr gerade leuchtet wie ein Weihnachtsbaum. Diese Anzeige ist im neuen Teil komplett weggefallen. Sam Fisher trägt nun ein kleines Warngerät auf seiner Schulter. Leuchtet dieses Gerät grün, seid ihr fast unsichtbar, gelb steht dafür, dass ihr zu sehen seid und rot bedeutet, dass ihr enttarnt wurdet. So müsst ihr während des Spielens niemals die Augen von Sam nehmen, um zu sehen, ob ihr jetzt eine gute oder schlechte Tarnung habt. Allein dieses kleine neue Feature fesselt euch noch mehr an den Xbox 360 Controller.


Waffen der neuesten Technologie

Wie es sich für ein super spezial Agent gehört, steht euch auch als Doppelagent die neueste Technologie an Waffen zur Verfügung. Im Verlauf des Spiels bekommt ihr Zugang zu aufgerüsteten Prototypen von Ausrüstungsgegenständen und Waffen, wie z.B. ein verbessertes Nachtsichtgerät, dies ist aber abhängig von euren Entscheidungen und verborgenen Fähigkeiten.


Grafikwunder

Splinter Cell Double Agent hat die Verschiebung von Mai 2006 auf Oktober 2006 sehr gut getan. Das Spiel erstrahlt mit der Xbox 360 Power in einem völlig neuen Glanz.

Die bereits auf der Xbox fantastischen Schatten- und Lichteffekte sehen nun noch unglaublicher aus. Auch die Bewegungen vom muskolösen Sam und die der Terroristen wurden durch aufwändiges Motion Capture in die nächste Generation befördert. Das teilweise schweißgebadete Gesicht von Sam Fisher allein besteht aus 4000 Polygone und die Sonnenbrille aus 1700.

Sobald ihr euch das erste mal im Schnee bewegt und den nächsten Terroristen ausschaltet werden euch spätestens die Augen ausfallen.

In einem Raum, eine Art unterirdischer Kirchenbrunnen, fließt an allen Wänden wunderschön in Szene gesetzt Wasser entlang, welches dann in der Mitte an einer Statue mündet. Allein in diesen kleinen Raum haben die Entwickler über zwei Wochen harte Arbeit gesteckt. Nur damit ihr euch mal vorstellen könnt, wie viel Arbeit und Liebe das 200 Mann starke Team um Splinter Cell Double Agent herum in das Spiel gelegt haben.

Die Bewegungsabläufe von Sam Fisher sind eine absolute Augenweide. Wenn man für stilvolles Ausschalten der Gegnerschar Kudos (Respekt-Punkte) bekommen würde, dann würde Sam für jede Aktionseinlage von uns die Höchstzahl bekommen.

Egal ob ihr klettert, einen Gegner niederstreckt, Unterwasser Kills durchführt oder aber euch an Häuserschluchten abseilt, die Animationen von Fisher sind wirklich unerreicht.

Doch nicht nur die grafischen Highlights-Momente lassen euch wirklich staunen, sondern auch die Kleinigkeiten „neben der Strecke“ sorgen für so manches „unglaublich“ Kopfschütteln. Während ihr euch im Wasser vorsichtig an die Wachen heran pirscht spiegelt sich der Mond im Wasser und ihr schlagt leichte Wellen. Kommt ihr aus dem feuchten Nass ins Trockene wirken eure Klamotten durchnässt und auch hier spiegelt sich der Mondschein in eurem Outfit. Habt ihr mal die Zeit euch Sam Fisher etwas näher anzuschauen, dann erkennt ihr an dem durchtrainierten Muskelpaket leicht herab laufende Schweißperlen und zum Beispiel kleine Stoppeln im Gesicht von Sam.


Atemberaubend Atmosphäre

Die beklemmende und äußerst fesselnde Doppelagent Rolle bringt euch eine nie da gewesene Spannung nach Hause. Dies wird durch situationsabhängige Musikuntermalung noch weiter verstärkt. Mit 8.000 synchronisierten und übersetzten Dialogen von echten Synchronsprechern wird ebenfalls für eine atemberaubende Atmosphäre gesorgt. Jede Mission hat ihren eigenen Flair und wie es sich für ein Next-Generation Spiel für die Xbox 360 gehört, gleicht der Soundeffekt jeder Waffe, jedes Fahrzeugs, jeder Aktion dem original Vorbild.


Schleichende Schleichwerbung

Wer kennt es noch aus den Vorgängern? Richtig! Die Schleichwerbung kommt auch in Double Agent nicht zu knapp. Ein Handy von Nokia, Creme und After Shave von Nivea, Fernseher von Philips, Rasierer von Braun und in einer verlassenen Ecke steht sogar ein AUDI A6 mit Münchener Kennzeichen. Auch wir haben jetzt mal ein wenig Schleichwerbung betrieben, leider aber keinen einzigen Cent dafür bekommen. Ubisoft mit Sicherheit schon!

Also Ubisoft, bitte, wenn ihr schon so schön dezent Ingame Werbung macht, dann bitte beschert uns in Zukunft auch zahlreiche kostenlose Downloads zum Titel.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort