Starlink: Battle for Atlas: Test zum interstellaren Überlebenskampf

Umfassende Modifikationen

Besonders die zahlreichen Aufrüstungen, Erweiterungen und Upgrades für eure Waffen, Raumschiffe und Piloten dürften den akribischen Sammler in euch wecken. In nahezu jeder Kiste findet ihr nämlich sogenannte Mods, die nicht nur euer Arsenal an sich erweitern sondern auch eure individuelle Spielweise beeinflussen.

So erhöht ihr durch das Anbringen verschiedener Mods kurzerhand die Feuerrate eurer Waffe, steigert die Geschwindigkeit eures Raumschiffes oder senkt den allgemein benötigten Energieverbrauch. Dabei verbessern gewöhnliche, graue Mods das gewählte Objekt nur zu einem geringen Anteil, wohingegen legendäre, orangegoldene Mods einen deutlich wirksameren Effekt beherbergen. Manche Upgrades lassen sich aufgrund der speziellen Modifikationen allerdings nur mit einer bestimmten Waffe beziehungsweise Art ausrüsten, sodass nicht jedes Mod mit allen Waffen kompatibel ist.

Des Weiteren ist es euch möglich, mehrere Mods der gleichen Art auf die nächsthöhere Stufe zu fusionieren, sodass ihr unter anderem aus einer grauen Verbesserung problemlos eine grüne erschaffen könnt, sofern ihr über die benötigten Ressourcen in Form von Elektrum und Kernen verfügt. So kreiert ihr euch im Laufe eures Abenteuers sukzessive eine stattliche Anzahl an unterschiedlichen Verbesserungen, die ihr jederzeit spielerisch leicht austauschen und an die jeweilige Spielsituation anpassen könnt.

Darüber hinaus steigert sich mit zunehmender Spielzeit respektive Erfahrung euer jeweiliger Waffenlevel, durch den eure Waffen zusätzlich Power erlangen. Benutzt ihr beispielsweise dauerhaft eure kühle Eiskanone, so werdet ihr über kurz oder lang ein wahres Frostfest auf eure unterkühlten Widersacher loslassen.

Jeder Pilot hat zudem verschiedene Fähigkeiten, die euch im Spiel nützlich sein werden. Es gibt unter anderem den vernichtenden Orbitalschlag, den zeitverlangsamenden Time-Shift oder aber auch den blitzschnellen Schattenschlag, welche euch auf eurem Abenteuer unterstützen werden. Allerdings werdet ihr solche Fähigkeiten gerade auf leichterem Schwierigkeitsgrad kaum nutzen, da eure Widersacher ohnehin kaum Gegenwehr leisten, sodass ihr mit euren zwei aufgewerteten Waffen am Raumschiff problemlos über die Runden kommen solltet.

Falls ihr dagegen eine echte Challenge sucht, solltet ihr den Schwierigkeitsgrad auf „sehr schwer“ hochdrehen, was sich neben der tatsächlichen Kampfherausforderung auch in der ausufernden Legion-Ausbreitung spürbar bemerkbar macht. Hierbei solltet ihr dann auch euer Waffenarsenal an die jeweiligen Feinde geschickt anpassen, um sie somit wesentlich effektiver bekämpfen zu können. Einen Frost-Legion erledigt ihr demensprechend effizienter, wenn ihr in mit hitzigen Feuersalven begrüßt.

Durch Fertigkeitspunkte, die ihr für jeden neuen Charakterlevel erlangt, könnt ihr euren Piloten zusätzlich aufwerten. So verringert ihr beispielsweise die Dauer des ankommenden Orbitalschlages oder verdoppelt den zukünftigen Erfahrungspunkte-Gewinn eurer gesamten Truppe.

Das einfache Tauschen jeder Waffe, jedes Raumgleiters oder jedes Piloten erfolgt im Übrigen reibungslos und kann jederzeit vorgenommen werden. Ihr könnt in den Optionen sogar einstellen, ob das Spiel automatisch pausieren und ins Menü springen soll, sobald beispielsweise der Kontakt zu einer Waffe unterbrochen wird. So habt ihr stets genügend Zeit, euren Schlachtplan zu überdenken und euer Raumschiff mit neuen Waffen auszustatten.

Ein cooles Feature ist, dass ihr jeweils bis zu drei Flügelteile mischen und an einem Raumschiff anbringen könnt, sodass ihr dadurch noch mehr Boni wie beispielsweise höhere Verteidigungswerte freischaltet – eurer kreativen Fantasie sind somit kaum Grenzen gesetzt.

Außerdem verlieren weder Raumschiffe noch Waffen ihre bereits erspielten Fortschritte, sodass ihr bei erneuter Aktivierung dieser einerseits mit dem jeweiligen Level, andererseits mit den zuvor eingestellten Mods beginnen könnt.

Inhaltsverzeichnis

5 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Morgoth91 83415 XP Untouchable Star 2 | 15.10.2018 - 13:58 Uhr

    Gut das bestätigt wurde, dass auch durch die digitale Version das Spiel komplett genießbar ist. Hört sich auch alles ganz spaßig an, nur vielleicht wirklich zu eintönig. Ist mir gerade keine 80 bzw 100 Wert, habe gerade erst ein bisschen was gekauft. Aber denke das ich später zugreife. Werde mir die Raumschiffe und Figuren mal genauer anschauen, könnten doch was für die Sammlung sein.

    0
  2. Eminenz 0 XP Neuling | 15.10.2018 - 14:45 Uhr

    Super, danke für den guten und ausführlichen Test!

    Werde die Switch Version holen. Fox ist einfach cooler 😉

    1
  3. serevo 2480 XP Beginner Level 1 | 20.10.2018 - 14:19 Uhr

    Ist schon irgendwie ein cool Spiel. Aber das mit den Spielzeugen? Ich weiß nicht.

    0

Hinterlasse eine Antwort