SteelSeries Arctis 9X Wireless Headset: Test zum komplett kabellosen Headset für Xbox One

Baugleiche Qualität

Bei den technischen Spezifikationen und beim Sound ist zwischen dem Arctis 3 und dem Arctis 9X ein geringfügiger Unterschied auszumachen. Beide Headsets setzen auf 40 mm Treiber für die Neodymium-Lautsprecher, beide haben eine Frequenz von 20-20000 Hz und die Kopfhörerempfindlichkeit liegt auch bei beiden bei 98 dBSPL. Gleiches gilt für die Impedanz von 32 Ohm. Somit ist ebenfalls das Arctis 9X beim Bass etwas schwach auf der Brust und die Gesamtlautstärke könnte vor allem beim Musikhören durchaus höher sein. Windows Sonic kommt bei beiden zum Einsatz, was für einen besseren Surround-Klang sorgt.

Beim ohnehin schon erstklassigen Arctis 3-Mikrofon hat man beim Arctis 9X noch einmal nachgebessert. Die Empfindlichkeit des Mikrofons liegt jetzt bei -38 dBV/Pa. Die Impendanz bleibt mit 2200 Ohm gleich auf. Das Gewicht des SteelSeries Arctis 9X liegt jedoch bei 375 Gramm im Vergleich zu 294 Gramm beim Arctis 3. Dies liegt an dem festverbauten internen Akku, der beim kabellosen Headset zum Einsatz kommt.

Von der Verpackung bis zur Bauart bleibt alles ähnlich. Das SteelSeries Arctis 9X hat genauso geschmeidige Ohrpolster, wie das Arctis 3. Das Design ist schlicht und dennoch ein echter Hingucker. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Das Gesamtbild wird lediglich wieder von der „Kopfband“-Lösung getrübt. Dabei ist das Gummiband diesmal einmal komplett um den Kopfbügel angebracht und hat ein paar grüne Xbox-Akzente spendiert bekommen.

Beim Arctis 3 hängt das Kopfband unschön nach unten, wenn man es nicht verwendet, dies ist beim Arctis 9X nicht der Fall. Sieht aber trotzdem nicht optimal aus. Dafür ist das Band mit Klettverschluss deutlicher zu sehen und bekommt von uns somit die gleichen Kritikpunkte, wie auch schon das Arctis 3. Ein einmaliges Justieren ist absolut kein Problem. Wechseln die Köpfe unter dem Headset aber häufiger, ist vor allem für sehr pingelige Spieler eine exakte Einstellung wie vorher schier unmöglich. Sicher kann man sich die Klettverschlusseinstellung versuch zu merken, es wird aber nie wieder auf den Millimeter genau wie vorher sein.

Auf dem Kopf fühlt sich das Arctis 9X noch einmal eine Ecke besser an und auch Brillenträger werden hier ihre wahre Freude mit dem Headset haben. Grund für den noch besseren Tragekomfort ist der Metallbügel, der einen festeren Halt bietet als die Plastikversion des Arctis 3.

Inhaltsverzeichnis

26 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Terrorbob 13180 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 18.06.2020 - 15:09 Uhr

    Hatte in den letzten Wochen ein paar Headsets getestet (u.a. Turtle Beach Steals 600 u. 700 und das Astro A50). Leider gab es nur Blindgänger.
    Hatte mir dann das Arctis 9x zugelegt und war sofort begeistet! Sprache, Klang, Tragekomfort, Direktverbindung mit der Konsole. Alles Super. Und da es parallel Bluetooth zur vefügung hat, kann ich über das Smartphone auch noch Discord nutzen.

    1
  2. Stehkragen 5140 XP Beginner Level 3 | 18.06.2020 - 15:31 Uhr

    Ein toller Test. Vielen Dank.
    Ich habe mir das Headset auch vor 4 Wochen geholt und bin absolut begeistert. Einzig die Ohrenpolster sind zu weich, sodass die Ohren schnell an den Treibern anliegen und das nach einer Weile dann nicht mehr bequem sitzt. Habe das auch im Netz schon oft gelesen, aber dem ist mit anderen Ohrpolstern leicht Abhilfe zu schaffen

    0
  3. Brandel 3800 XP Beginner Level 2 | 18.06.2020 - 16:15 Uhr

    Fest verbauter akku…. stört mich mehr als ein einzelnes kabel zum controller. Sind die 20h bei maximal lautstärke getestet oder mit xbox aus? Solche angaben sehe ich immer skeptisch. Und wie lange dauerts von ganz leer bis 100% und wieviele ladezyklen bis das hs in müll wandert, weil akku ja nich wechselbar? Solche details liest man nie bei tests und selbst von herstellern erfährt man es nur, wenn man direkt nen support kontaktiert…. da bleib ich lieber beim kabel am controller und hab dafür keine zusätzliche energiequelle weil meine headsets vom controller versorgt werden

    0
  4. BluEsnAk3 4480 XP Beginner Level 2 | 19.06.2020 - 12:52 Uhr

    Habt ihr keine Probleme mit dem connecten? Jedesmal wenn ich von der xb zum surface oder zum Handy wechseln will, artet es bei mir in einem Überlebens Kampf aus.

    BT verbindung zum surface hält nur 5 min danach schaltet sich das Headset ab, über xbox wireless for windows geht es, Aber bis es sich damit mal verbindet, ohje

    BT zum Handy funktioniert gar nicht mehr

    Wireless zur xb dauert auch wieder ewig bis es sich connected. 3x ein aus schalten aller Geräte inklusive

    0
    • Xmufti 16330 XP Sandkastenhüpfer Level 3 | 20.06.2020 - 01:47 Uhr

      Nein überhaupt nicht, nutze das Headset an der Xbox One X,PC und am IPhone alles ohne Probleme selbst Xbox und Smartphone gleichzeitig funktioniert wunderbar.

      1
  5. selune1 10660 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 23.06.2020 - 15:26 Uhr

    Falls wer nach dem Headset gerade schaut – Coolshop hat es im Sale für 160 Euro. Möglicherweise aber nur ein Tagesangebot heute!

    0
  6. CeBraX 2300 XP Beginner Level 1 | 07.08.2020 - 22:34 Uhr

    Weiß jemand ob das Headset auch Dolby Atmos unterstützt?
    Oder zumindest 7.1 Sound hat?

    Überlege mir nämlich das Headset zu kaufen.

    0
  7. antonrumata 4060 XP Beginner Level 2 | 25.11.2020 - 17:54 Uhr

    Hat jemand von euch das Headset schon mal an einer Xbox Series X ausprobiert. Ich interessiere mich für das Gerät und will endlich von den Kopfhörern mit Klinkenanschluss am Controller wegkommen.
    Die 200 EUR (aktuell) sind zwar nicht ohne, aber wenn die Qualität stimmt.

    0
  8. mAsTeR OuTi 33745 XP Bobby Car Geisterfahrer | 11.03.2021 - 14:01 Uhr

    Hab es mir auch vor ein paar Wochen gegönnt und liebe es. Einzig die heißen Ohren nach einer Weile sind anstrengend. ^^

    0

Hinterlasse eine Antwort