Stonefly: Preview zum neuen Abenteuer der Creature in the Well Entwickler

Zwischen Entspannung und Abenteuer

Stonefly

 
Einige kleinere Tierchen lassen sich direkt verjagen, andere werden aggressiv und fangen an, euch hinterherzujagen. Zudem verfügt Annika über Attrappen, die Käfer von eurer Position weglocken. Spezielle Fertigkeiten wie eine Schildblase sind ebenfalls von der Partie. Auch größere Gegner mit Schwachstellen, die ihr erst aufdecken müsst, stellen sich euch in den Weg. Und selbst mit Boss-Gegnern riesigen Ausmaßes wird Stonefly aufwarten. Die Kämpfe selbst sind allerdings nur ein kleiner Teil des Gameplays, denn Annikas Reise soll ein Erlebnis mit vielen Facetten werden.

Eine davon ist die Entdeckung der zauberhaften Welt. In der Preview war Annikas Mech größtenteils in der Luft unterwegs, sprang von Ast zu Ast und nutze Windströme, um unentdeckte Orte zu erreichen. Dort findet ihr nicht nur Mineralien, sondern auch die Ruinen vergessener Zivilisationen, aus denen ihr Baupläne für eure Mechs gewinnen könnt.

Der einzigartige Art-Style, der sich an der Arbeit des Künstlers Charley Harper orientiert, sowie der von naturalistischen Klängen inspirierte Soundtrack des Künstlers Natureboy Flako machen eure Ausflüge in Stonefly schon fast zu entspannenden, meditativen Trips. Wer die Action mit den Krabblern sucht, findet ebenfalls eine Herausforderung. Doch auch das bloße Treibenlassen durch die Klänge und die Atmosphäre der Landschaft sind möglich.

Zusätzlich wird eure Reise durch Stonefly von einer Geschichte rund um Annika, ihren Vater sowie die Piloten des sogenannten Acorn Corps angetrieben. Euer Lager dient euch dabei als Ruhepol. Hier könnt ihr aus gesammelten Mineralien Upgrades für euren Mech craften und sogar komplett neue Gefährten erschaffen. Zusätzlich lassen sich von den Einzelteilen bis hin zu den Farben individuelle Anpassungen vornehmen. Und habt ihr den perfekten Mech erschaffen, dürft ihr diesen sogar mittels Code an eure Freunde weitergeben.

Dass es in Stonefly gewaltloser und chilliger zugeht, zeigt sich auch dadurch, dass ihr nicht sterben könnt. Vielmehr stürzt ihr bei zu großem Mech-Schaden aus dem Level und wacht danach wieder im Camp auf. Hier repariert ihr euren Mech, dürft jedoch Fortschritt und Materialien behalten. Stonefly ist also kein Roguelike. Außerdem warten im Camp Unterhaltungen mit den Charakteren sowie Cutscenes auf euch, die die Geschichte vorantreiben.

Inhaltsverzeichnis

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. de Maja 156400 XP God-at-Arms Gold | 27.02.2021 - 07:22 Uhr

    Der Look ist schon interessant aber die Perspektive ist nichts für mich.

    0
  2. WolfSkin87 7720 XP Beginner Level 4 | 27.02.2021 - 20:29 Uhr

    Gefällt mir persönlich jetzt nicht so gut. Aber mal abwarten und vielleicht streamt ihr das ja mal irgendwann und man kann es sich noch einmal genauer anschauen. Aber vielen Dank für die tolle Vorschau.

    0

Hinterlasse eine Antwort