Subnautica: Below Zero: Test zum arktischen Unterwasserausflug

Neue Story hübsch vertont

Subnautica: Below Zero

 
Die arktische Welt von Planet 4546B zieht euch dafür direkt in ihren Bann. Die weiten sowie tiefen Unterwasserumgebungen laden zum Erkunden ein. Ihr entdeckt bunte Fischvölker, geheime Höhlen, werdet von mysteriösen Geräuschen angezogen oder empfangt SOS-Signale, die in anfangs unerreichbaren Tiefen liegen. Grafisch erwartet euch ein netter Comic-Look mit schicken Texturen, die aus der Nähe allerdings grob auflösen. Auf der Xbox Series X könnt ihr neben einem Qualitätsmodus auch auf einen Performance-Mode wechseln, der euch eine höhere Framerate beschert.

Auch die nun gefährlich kalte Außenwelt trägt ihren Teil zur Atmosphäre bei. Wenn ihr im Wasser unterwegs seid, es auf einmal düster wird, vor euch Hagelkörner durch die Wasseroberfläche schlagen und Blitze das Riff vor euch erhellen, bewegt euch das genauso wie sonnige Tage, an denen die Lichtstrahlen durch die Oberfläche brechen und die ganze Farbenpracht des Ozeans erstrahlen lassen. Heftige Schneestürme, die euch die Hand vor Augen nicht mehr sehen lassen, behindern eure Erkundungsbemühungen an Land.

Denn die neue Story erfordert, dass ihr euch auch die Küstengebiete genauer anschaut. Auf der Suche nach eurer Schwester findet ihr nicht nur Datenpads, die die Story vorantreiben, sondern trefft auch auf NPCs. Vor allem durch die Vertonung des Spiels macht Subnautica: Below Zero einen großen Schritt nach vorne, auch wenn diese wie im Beispiel eurer Tablet-KI qualitativ schwankt.

Klingt gut, ihr habt aber keine Lust, ständig zu essen und Trinkwasser zu suchen? Kein Problem, denn Subnautica: Below Zero bietet euch neben dem Überlebensmodus auch ein freies Spiel ohne Hunger und Durst sowie einen Kreativmodus, der ganz ohne Story sowie Survival-Gameplay auskommt. Und wenn euch gerade das Überleben reizt, wartet noch der Hardcore-Mode auf euch. Hier gibt es weder eine zweite Chance nach dem Ableben, noch Sauerstoffwarnungen.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DrDrDevil 249870 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 19.05.2021 - 18:43 Uhr

    Habe es vorhin durchgespielt.. fande das „Story telling“ echt gut (im Vergleich zu Subnautica)
    Hoffe auf einen 3ten Teil 🙂

    2
  2. Datalus 3860 XP Beginner Level 2 | 19.05.2021 - 20:01 Uhr

    Hört sich echt gut an. Das Spiel ist auf meiner Wunschliste 🙂

    1
  3. Hey Iceman 451015 XP Xboxdynasty MVP Bronze | 19.05.2021 - 22:00 Uhr

    Danke für denn Test, das NPC diesmal da sind finde ich schade, das fand ich im ersten Teil so gut das man immer Hoffnung hatte bei einem Notsignal doch am schluß man sich bewußt wahr das man der einzige wahr der überlebt hat.

    1
    • Quentara 11375 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 20.05.2021 - 14:40 Uhr

      Gerne geschehen 🙂 Ja, es spaltet aktuell ein bisschen die Community. Viele finden den neuen Ansatz gut, andere hingegen das Gefühl der Einsamkeit sowie das Mysterium in der Story beim Vorgänger besser.

      0
  4. DarrekN7 95200 XP Posting Machine Level 3 | 19.05.2021 - 23:07 Uhr

    Das Video sieht schon nett aus. Kenne den Vorgänger nicht und sollte eins von beiden mal im GP landen, würde ich dem eine Chance geben. Kann bei diese Art Spielen leider nicht einschätzen, ob es mir richtig Spaß machen wird oder schon nach wenigen Stunden genervt oder gelangweilt ausmache.

    1
  5. Homunculus 134010 XP Elite-at-Arms Silber | 20.05.2021 - 00:38 Uhr

    Hab Below Zero heute beendet und ich wurde recht gut unterhalten. Trotzdem gefiel mir der erste Teil besser.

    Bei Below Zero gefällt mir der verbesserte Basenbau, das neue Unterwasserfahrzeug und ein paar der Kreaturen/Charas.

    Die Welt war aber nicht so spannend wie im ersten und ist wie der Test bestätigt auch kleiner. Die Story fand ich im ersten auch besser und auch wie das ganze präsentiert wurde.

    Was im Test positiv angemerkt wurde, weniger grinden, finde ich eher negativ. Wirklich groß suchen muss man die wenigsten Sachen und dadurch wird viel vom Survival Aspekt entfernt.

    Einen Unterschied fand ich aber besonders gravierend. Im ersten Teil war der Ozean riesig, unheimlich und gefährlich. In Below Zero nicht, selbst die Leviathane sehen voll knuffig aus.

    1
    • Quentara 11375 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 20.05.2021 - 14:44 Uhr

      Ich glaube, dass vom reduzierten Grind primär Neueinsteiger profitieren. Wer das erste Subnautica gespielt hat, der hat sich mittlerweile dran gewöhnt und es kommt ihm, wie Dir auch, zu einfach vor. Unheimlich und gefährlich fand ich es teilweise dennoch, gerade im Dunkeln mit Kopfhörern, wenn Du mit nur wenig Sauerstoff „mal eben schnell“ noch ein Mineral mitnehmen willst und Du den markerschütternden Schrei einer Kreatur hinter Dir hörst 😄

      0
  6. Markus79 54490 XP Nachwuchsadmin 6+ | 20.05.2021 - 05:00 Uhr

    Der 1. Teil war so gar nicht meins. Fand es schon sehr langweilig. Aber für die 1000 GS hab ich es dann doch „durchgespielt“… 😉

    0
  7. DanceingBlade 2100 XP Beginner Level 1 | 26.05.2021 - 15:00 Uhr

    Achtung leichte Spoiler des ersten Teiles.
    Habe das Spiel auch durchgespielt und finde es sehr gut. Technisch ist es dem ersten Teil um Längen voraus.
    Dafür fand ich die Fahrzeuge und die Welt des ersten Teiles besser. Mir fehlt einfach der Zyklop.
    Below Zero war ja ursprünglich als AddOn geplant.
    Bin gespannt ob ein richtiger zweiter Teil kommt und wo er spielt.
    Das Spielprinzip könnte ich mir auch im Weltall vorstellen. Nur statt Tauchtiefe gibt es eben zB. Strahlung.

    0

Hinterlasse eine Antwort