The Crew 2: Test zur Boden-Luft-Rennschlacht in Amerika

Höhere Bestimmungen

Was vom ersten Teil übernommen wurde, sind die Rollenspielelemente, die euch zum Aufpäppeln eurer Lieblinge aufmuntern. Neben der Motivation neue Fahrzeuge mit mehr Pferdestärken unter Haube zu erspielen habt ihr so noch die Möglichkeit, eure erworbenen Favoriten für höhere Bestimmungen aufzurüsten. Erfolgreiche Rennauftritte werden stets mit neuen Tuningteilen und etwas Bargeld honoriert. Wer weniger aktiv sein will, und das Geld eh locker sitzen hat, kann dies auch durch den Einsatz von Echtgeld beschleunigen.

Und wer obendrein noch Zeit im Überfluss hat, kann im Editor seiner Kreativität freien Lauf lassen und die schnöden Werksfabrikate in fahrbare Kunstwerke verwandeln. Der Folieneditor ist ähnlich aufgebaut wie bei Forza und übergibt euch damit freie Hand bei der Gestaltung.Wenn auch etwas fummeliger gestaltet, als es bei Forza der Fall ist. Eure fertigen Meisterstücke dürft ihr mit dem Rest der Welt teilen oder euch gleich die Arbeit sparen und auf die druckfertigen Ergebnisse anderer Spieler zurückgreifen.

Grafisch macht The Crew 2 auf der Xbox One X einen spürbaren Schritt nach vorne und ist in Anbetracht seiner schieren Größe auch sehr hübsch anzusehen. Tolle Lichtspiegelungen, authentische Fahrzeugmodelle und ordentliche Wettereffekte verwöhnen das Auge. Die Wasseroberfläche kann sich genauso sehen lassen wie etwaige Effekte, beispielsweise beim gekonnten Ausführen eines Burn-outs.

So wie die USA im echten Leben so manchen landschaftlichen Hingucker zu bieten haben, so findet ihr neben einigen monotonen Landstrichen wirklich beeindruckende Fleckchen auf eurer Reise. Wenn ihr euch beispielsweise von der tollen Wassermodellierung aus nächster Nähe überzeugt und über den Colorado River durch die Grand Canyons schifft. Über verschneite Gebirgspässe brettert oder euch Las Vegas genauer anschaut. Gerne auch ungebremst per Boot mitten durch die pulsierende Wüstenmetropole.

Apropos pulsierend, es herrscht deutlich mehr Betrieb auf den Straßen, als es noch in der Geisterstadt des ersten Teils der Fall gewesen ist. Doch wo zum Teufel ist die Polizei geblieben? Auch Kleinigkeiten wie blinde Spiegel in der Cockpitperspektive lassen keine echte Fahrfreude emporsteigen. Vieles in der Spielwelt ist zwar zerstörbar. Abseits dessen wirken die Kulissen jedoch sehr steril.

Inhaltsverzeichnis

13 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Glaskocher 725 XP Neuling | 12.07.2018 - 12:57 Uhr

    Ich habe den ersten Teil auch sehr gemocht, vor allem wegen der Geschichte da die einen ein wenig an die Hand genommen hat.In FH3 fühlte ich mich schon nach kurzer Zeit überfordert anhand der vielen Aktivitäten die da aufploppten.
    Hier fürchte ich nun dass das auch der Fall ist.
    Ich glaube ich warte auf einen Sale.

    0
  2. serevo 2480 XP Beginner Level 1 | 20.10.2018 - 14:24 Uhr

    Ich fand den ersten Teil besser. Aber ich kann nicht genau sagen warum. Er fühlt sich einfach insgesammt besser an

    0

Hinterlasse eine Antwort