The Dark Pictures Anthology: The Devil in Me: Test zum Staffelfinale im Hotel des Grauens

Jede Entscheidung hat Konsequenzen

Mit Sack und Pack trifft ein frisch vermähltes Ehepaar voller Begeisterung im aufblühenden Chicago des 19. Jahrhunderts ein, um ihre Flitterwochen im stilgerechten Ambiente ummantelt von einer großen Weltausstellung genießen zu dürfen. Wir schreiben das Jahr 1893 und die World’s Columbian Exposition öffnet ihre Pforten in einer der größten Städte der USA.

Auf Wolke Sieben schwebend turteln Jeff und Marie vorbei am lebhaften Treiben dieser noch jungen Metropole und treffen letztendlich bei ihrem vermeidlichen Wunschdomizil ein, welches im Karree einer ruhigen Straßenkreuzung seine gebührende Stellung bezogen hat und einladend hervorragt.

Die ansonsten herrschende Hektik dieser Zeitepoche im Herzen von Chicago endet abrupt beim Betreten des prunkvollen World’s Fair Hotels. Die gähnende Leere des kostspielig eingerichteten Foyers der Luxusherberge lenkt das Augenmerk auf eine einsame Rezeption, die Böses im Schatten des Lichtes eines pompösen goldenen Kronleuchters zu verbergen hat.

Dem dezenten, jedoch hörbaren Ticken einer Standuhr zufolge gibt es an diesem Ort nämlich keine Anzeichen von weiteren Gästen oder dem perfekt getrimmten Personal, jenes euch in einem solchen Hause eigentlich freudig den Empfang bereiten sollte. Selbst die mehrfache Betätigung der kleinen Tischglocke verpufft im Nichts. Wie aus dem Nichts erwartet euch im nächsten Moment allerdings die erste von vielen bedeutsamen Entscheidungen, die den Verlauf dieser Geschichte maßgeblich beeinflussen werden.

Wie maßgeblich und wie ansprechend sich euer Einfluss auf das recht kurze Abenteuer im TV-Stil am Ende gestaltet und ob das Ganze seinen Preis von etwa 40, – Euro wert ist, erfahrt ihr nun in unserem Test von The Dark Pictures Anthology: The Devil in Me.

Was wir bisher angeschnitten haben, war nur der Prolog einer Erzählung von Künstlern und darüber, wie weit diese für ihre Kunst gehen würden. Oder genauer gesehen die Aufbereitung der Machenschaften des ersten Serienmörders der Vereinigten Staaten von Amerika, auf dessen Konto über 200 kaltblütige Morde gehen.

Die Ereignisse jener Nacht in Chicago werden in unserem Zeitalter von einer kleinen Filmcrew im Zuge einer Dokumentarfilmreihe aufbereitet. Bis eine völlig unerwartete Gelegenheit die gesamte Planung auf den Kopf stellt und ungeahnte Möglichkeiten bietet. Mehr oder weniger freiwillig lässt sich das fünfköpfige Filmteam auf eine dubiose Einladung ein, um den Hintergründen eines der blutrünstigen Massenmörder der Vereinigten Staaten von Amerika auf die Spur zu kommen und der eigenen Karriere Auftrieb zu verleihen.

Ohne weiter auf die Einzelheiten von hier an einzugehen, erwartet euch eine Erzählung, die sehr gediegen beginnt, schnell an Fahrt aufnimmt und letztendlich in einer Berg- und Talfahrt mündet. Dazu später mehr.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. SolidBayer 47280 XP Hooligan Treter | 23.11.2022 - 09:48 Uhr

    Sie sollten diese Spiele wirklich etwas kürzer machen, bzw. auf das wesentliche trimmen. Eine Spielzeit von 90 bis 120 Minuten, wie halt bei einem Horror-Film wäre wahrscheinlich besser für diese Art von Spiel.

    Das Gameplay nutzt sich halt mittlerweile auch schnell ab. Diese Film-Spiele sind ja nicht mehr neu.

    Fahrenheit, Heavy Rain, Detroid, Until Dawn, alle Telltale-Spiele und jetzt die Dark Pictures-Reihe.

    Irgendwann reicht es dann auch.

    0
    • MARVEL 59865 XP Nachwuchsadmin 8+ | 23.11.2022 - 10:34 Uhr

      „Irgendwann reicht es dann auch.“

      Wieso? Du musst nichts davon spielen. Sagst Du auch beim 1000sten Shooter, dass es irgendwann reicht?
      Das ist ein eigenes Genre, dass sicher viele Fans hat. Lass ihnen (manchmal auch mir) doch den Spaß daran. 😉

      P.S. Drei der von Dir aufgezählten Spiele kann man als Xboxler nicht mal spielen. ;P

      0
  2. xXxTanithxXx 57955 XP Nachwuchsadmin 8+ | 23.11.2022 - 09:58 Uhr

    Habe den 1 Durchgang durch und alle überlebt, irgendwie immer das falsche gedrückt.😁

    0
  3. ozeanmartin 63970 XP Romper Stomper | 24.11.2022 - 23:17 Uhr

    habs 2mal durch,ich finds trotz der typischen dark pictures fehler gut,macht spass!

    0
  4. Sir Flameur 1120 XP Beginner Level 1 | 01.12.2022 - 22:25 Uhr

    Schaue mir die Serie auf YT eigentlich echt gerne an, habe dann auch man of medan und little hope selbst angespielt und da fesseln die mich irgendwie nicht. Bald probiere ich noch the quarry aus und wenn es dann nicht wird dann gebe ich auf🤷

    0
  5. Krabbler2 1120 XP Beginner Level 1 | 02.12.2022 - 18:36 Uhr

    Ganz vergessen, dass die Spielereihe noch existiert. Muss echt Mal anfangen den ersten Teil zu zocken.

    0

Hinterlasse eine Antwort