The Division 2: Test zum Shooter Ausflug nach Washington

Taktik ist alles

The Division 2

 
Zwar könnt ihr beispielsweise durch die Projekte auch Blaupausen für Waffen oder Ausrüstung freischalten und diese dann an der Werkbank im Weißen Haus zusammenbasteln. Allerdings haben wir diese Möglichkeit nur gelegentlich genutzt, weil euch der normale Fortschritt im Spielverlauf bereits genug gutes Equipment liefert. Besonders angetan haben es uns dabei die unterschiedlichen Waffentypen, die jeweils innerhalb ihrer Klassen ihre eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen.

Durch diese ist innerhalb eures Spiels und eurer Gruppe unterschiedliches taktisches Vorgehen möglich. Mit der Schrotflinte nehmt ihr Gegner aus nächster Nähe ins Visier und verteilt den höchsten Schaden. Das Scharfschützengewehr dient euch dazu, Feinde aus sicherer Distanz aufs Korn zu nehmen und so beispielsweise erst einmal ein Areal zu säubern. Ihr findet Maschinengewehre mit schnellen Feuerraten, viel Munition im Magazin und dafür weniger Schaden oder Gewehre mit massig Schaden, die ihr dafür nach 20 Schuss bereits nachladen müsst. So dürft ihr die Waffen auf euren Spielstil anpassen und selbst wenn ihr neue Knarren mit höheren Leveln findet, kann es sich für euch trotzdem lohnen, die Waffe mit dem niedrigeren Level zu behalten, weil diese mehr eurem Stil entspricht.

Mods für Waffen haben nun ebenfalls Vor- und Nachteile. So können die Visiere beispielsweise eure Reichweite verbessern, gleichzeitig aber euren kritischen Schaden senken. Das führt dazu, dass ihr nicht mehr einfach blindlings die besten Mods auf eure Gewehre klatscht, sondern gut abwägen müsst, welche Verbesserungen es euch wert sind. Kommen eure Wummen zum Einsatz, weiß das Gunplay wirklich zu überzeugen. Ihr gleitet geschmeidig von Deckung zu Deckung, erhaltet sattes Trefferfeedback und profitiert von der präzisen Steuerung eures Charakters.

Dass The Division 2 dennoch herausfordernd ist, dafür sorgt die runderneuerte KI der Gegner – für uns sogar mit die Beste, die wir in den letzten Jahren im Shooter-Genre gesehen haben. Eure Feinde suchen gezielt nach Wegen, um euch zu flankieren oder zu hinterlaufen. Sie nehmen Abkürzungen, lassen sich von Kollegen mit Sperrfeuer decken und verharren in brenzligen Situationen sogar einfach verängstigt hinter einer Deckung. Einige heizen euch mit Granatwerfern oder mit Sprengstoff bestückten Elektroautos ein. Wiederum andere gönnen sich einen Drogentrip, um mehr Kugeln aushalten zu können.

Der Level eurer Widersacher richtet sich dabei nach eurem eigenen. Steigt ihr auf, werden auch die Bösewichte härter. Das Problem der Bullet Sponges ist Massive Entertainment ebenfalls angegangen – und hat es mit einem eleganten Kniff gelöst. Elite- und Boss-Gegner tragen nun einfach Rüstung, die ihr erst einmal abschießen müsst. Fällt dieser zusätzliche Schutz, gehen auch sie wie ihre Fußsoldaten schnell mit ein paar Treffern zu Boden. Zwar schlucken die großen Widersacher dennoch massig Magazine, ehe sich die Panzerung auflöst. Dies wirkt dennoch wesentlich glaubwürdiger als die Herren in kugelsicheren Hoodies und Schutzanzügen aus dem Vorgänger.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Bockwurscht78 12135 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 23.03.2019 - 03:10 Uhr

    Das Spiel kommt für mich leider nicht ansatzweise an Teil 1 ran. Alleine die dark Zone ist für mich leider sehr enttäuschend. Ebenso sind die Menüs furchtbar unübersichtlich . Auch die Gegner finde ich lieblos gestaltet.

    0
  2. Jeridian 2625 XP Beginner Level 2 | 25.03.2019 - 05:19 Uhr

    Kann mir jemand sagen wie man schaut, welche Zeit im Spiel gerade ist? Bei den Hunter Aufgaben kann man eben welche erst ab 19.00 ingame Zeit machen aber wo seh ich die?

    0
  3. EvigaX 2260 XP Beginner Level 1 | 06.04.2019 - 13:38 Uhr

    Habe es jetzt etwa 15 Stunden gespielt aber vorerst wird da nimmer so viel reinfliessen.

    Finde die Menüführung unter aller Kanone, habe auch oft Probleme mit der Navigation in den MMissionen. Allgemein flasht das Spiel mich nicht.

    Kein Wow Effekt. Kein Eifer es zu spielen oder Vorfreude auf die nächste Session.

    Werde bestimmt noch irgendwann Max Level erreichen und bissel Dark Zone ausprobieren.

    Der ultra erwartete Hammer ist es aber leider nicht.

    0
  4. Bibo1GerUk 8240 XP Beginner Level 4 | 07.04.2019 - 01:48 Uhr

    Irgendwann werde ich das Spiel wohl auf dem PC holen und immer wieder zwischendurch ein paar Stunden investieren. Div2 ist Open World Looter-Shooter pur ohne Story. Schade eigentlich, aber die grundsätzliche Mechanik ist sehr gut gemacht.

    0

Hinterlasse eine Antwort