The Division 2: Test zum Shooter Ausflug nach Washington

Skills, Skills, Skills

The Division 2

 
Kommt ihr mit reiner Feuerpower nicht weiter, dürft ihr verdiente Fertigkeitspunkte in Skills wie den Geschützturm, eine Drohne, eine Suchergranate oder einen Chem-Werfer investieren. Auf Knopfdruck erhaltet ihr so zusätzliche Unterstützung, könnt Gegner ablenken oder sie mit der Suchergranate aus der Deckung locken. Weitere Ausbaustufen schaltet ihr mit den SHD-Punkten frei, die ihr überall in D.C. findet. Diese nutzt ihr zusätzlich, um euer Inventar zu erweitern, um mehr Granaten tragen zu können oder um Mods freizuschalten.

All das könnt ihr zwar alleine erledigen, doch im Koop macht The Division 2 einfach am meisten Spaß. In Vierergruppen zieht ihr durch die offene Welt, erledigt Missionen oder nehmt Kontrollpunkte ein. Bei uns war es leider so, dass hier allerdings nur die Punkte des Group Leaders eingenommen wurden und wir uns in unserer Welt noch einmal alles selbst erobern mussten. Es macht einfach mächtig Laune, Gefechte zu koordinieren, Gegner zu flankieren, gemeinsam zu looten und es hinterher mit der Gruppe zu teilen. Ihr müsst dabei keine Angst haben, es euren Kameraden wegzuschnappen. Jeder erhält seine eigenen Drops.

Der adaptive Schwierigkeitsgrad sorgt dafür, dass sämtliche Agents auf dem gleichen Level sind und ihr somit keine Nachteile habt, solltet ihr später ins Geschehen einsteigen und mit Freunden höherer Levels spielen. Für die Hauptmissionen dürft ihr zusätzlich die Spielersuche starten und random mit Gamern über Xbox LIVE antreten. Bei Nebenmissionen geht das leider nicht. Hier setzt ihr einen Hilferuf ab, der dann von anderen Spielern beantwortet werden kann. Eine nette Idee, die bei uns jedoch kaum jemand beantwortet hat. In den Hauptmissionen hingegen fanden sich schnell Mitspieler.

Schade ist, dass die Art der Kommunikation sehr eingeschränkt ist. Außer den Emojis gibt es für euch keine richtigen Kommandomöglichkeiten oder Pings wie es Apex Legends gerade sehr elegant löst. Während das in den Hauptmissionen noch verschmerzbar ist, sorgt das im freien Spiel dafür, dass ihr euch manchmal ratlos gegenübersteht, weil der eine nicht weiß, wo der andere gerade hin will. Headsets oder ein separater Chat mit Kumpels sind daher sehr zu empfehlen.

Vor allem, wenn ihr euch in eine der drei Dark Zones wagt. Diese sind nun landschaftlich wesentlich abwechslungsreicher und kompakter. Hier wartet wieder überall kontaminiertes Loot auf euch, welches ihr mit dem Helikopter aus der Zone fliegen müsst. Auch in The Division 2 gilt: traue niemandem! In der Dark Zone können euch Freund sowie Feind attackieren. Es gibt allerdings nun auch nicht kontaminiertes Loot, welches ihr sogar im Falle eures Ablebens behaltet. Möchtet ihr direkt in einen Frontalkampf mit anderen Agents gehen, steht euch der 4-vs-4-PVP zur Verfügung.

19 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Bockwurscht78 13055 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 23.03.2019 - 03:10 Uhr

    Das Spiel kommt für mich leider nicht ansatzweise an Teil 1 ran. Alleine die dark Zone ist für mich leider sehr enttäuschend. Ebenso sind die Menüs furchtbar unübersichtlich . Auch die Gegner finde ich lieblos gestaltet.

    0
  2. Jeridian 2885 XP Beginner Level 2 | 25.03.2019 - 05:19 Uhr

    Kann mir jemand sagen wie man schaut, welche Zeit im Spiel gerade ist? Bei den Hunter Aufgaben kann man eben welche erst ab 19.00 ingame Zeit machen aber wo seh ich die?

    0
  3. EvigaX 2260 XP Beginner Level 1 | 06.04.2019 - 13:38 Uhr

    Habe es jetzt etwa 15 Stunden gespielt aber vorerst wird da nimmer so viel reinfliessen.

    Finde die Menüführung unter aller Kanone, habe auch oft Probleme mit der Navigation in den MMissionen. Allgemein flasht das Spiel mich nicht.

    Kein Wow Effekt. Kein Eifer es zu spielen oder Vorfreude auf die nächste Session.

    Werde bestimmt noch irgendwann Max Level erreichen und bissel Dark Zone ausprobieren.

    Der ultra erwartete Hammer ist es aber leider nicht.

    0
  4. Bibo1GerUk 10620 XP Sandkastenhüpfer Level 1 | 07.04.2019 - 01:48 Uhr

    Irgendwann werde ich das Spiel wohl auf dem PC holen und immer wieder zwischendurch ein paar Stunden investieren. Div2 ist Open World Looter-Shooter pur ohne Story. Schade eigentlich, aber die grundsätzliche Mechanik ist sehr gut gemacht.

    0

Hinterlasse eine Antwort