The Evil Within

Survival Horror vom Resident Evil Schöpfer

Gefangen in einem Albtraum

He is back! Shinji Mikami, der Godfather des Survival-Horrors, kehrt mit The Evil Within auf eure Xbox One zurück. Bekannt ist Mikami für keine geringere als die Resident Evil Serie, in der er mit Resident Evil 4 seinen persönlichen Höhe- und Schlusspunkt setzte. Nun möchte euch der Horror-Entwickler seine Vision eines modernen Survival-Spiels näher bringen. Ob ihm das mit The Evil Within gelingt, erfahrt ihr in unserem Test.

Mit langem Vorgeplänkel hält sich Mikami auf jeden Fall nicht auf. In der Haut von Detective Sebastian Castellanos sitzt ihr erschöpft in einem Einsatzwagen, als ein Notruf der naheliegenden psychiatrischen Klinik eintrifft. Nichts ist mit Feierabend, auf geht’s in den nächsten Fall.

Und der hat es in sich! Denn als ihr auf dem Gelände der Klinik ankommt, erwartet euch ein regelrechtes Blutbad. Cops und Klinikpersonal wurden brutal abgeschlachtet. Ein Schatten huscht durch das Bild der Überwachungskameras – dann werdet ihr niedergestochen.

Vom Tropfen eures Blutes auf den Kellerboden wacht ihr wieder auf, kopfüber von der modrigen Decke baumelnd. Und schon geht der Survival-Horror los, denn gerade aus der prekären Situation entkommen sitzt euch ein fetter Fleischer mit todbringender Kettensäge im Nacken. Ohne Waffe ausgestattet heißt es für euch: schleichen, verstecken und überleben!

Ein Augensymbol zeigt euch an, ob eure Feinde gerade auf der Suche nach euch sind oder euch sogar schon entdeckt haben. Betten und Schränke könnt ihr wie im Horror-Bruder Outlast als Versteck nutzen, um eure Verfolger loszuwerden.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort