Thrustmaster T.Flight Hotas One

Test zum Flight-Stick für Xbox One

Joystick zum Abheben

Thrustmaster hat uns den Thrustmaster T.Flight Hotas One Flightstick für einen Test für euch zur Verfügung gestellt. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und stellen euch in diesem Artikel das Zubehör für Xbox One und PC genauer vor.

Der T.Flight Hotas One ist der offizielle lizensierte Joystick für Xbox One und Windows 10. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 79,99 Euro, aber Amazon bietet ihn beispielsweise schon für 69,- Euro an.

In einem ersten Unboxing-Video möchten wir euch kurz zeigen was in dem Karton steckt:

Der „Hotas Joystick“ hat 5 Achsen, 15 Action-Buttons, einen Schnellfeuerabzug und einen multidirektionalen Kopfschalter (Navigation/Panoramaansicht), die sehr einfach zugänglich sind. An der Unterseite des Steuerknüppels ist ein Drehknopf angebracht, mit der ihr die Festigkeit und den Widerstand des Joysticks an eure Wünsche anpassen könnt. Dazu findet ihr Kabelschachtführungen, um alle Kabel gut zu verstauen. Damit der Stick nicht verrutscht wurden Gummierungen angebracht. Saugknöpfe oder ähnliches gibt es nicht, dennoch ist immer ordentlich Halt auf einem Holztisch oder ähnliches vorhanden. Selbst ruppige Aktionen bringen den Stick nicht zum Rutschen.

Der Schubregler ist abnehmbar und auch VR geeignet. In Kombination mit dem Spiel „Elite Dangerous“ ist das Spielerlebnis einfach nur gigantisch. Die komplexe Steuerung benötigt zwar etwas Einarbeitungszeit, aber nach einigen Spielstunden im Weltall werdet ihr nur noch mit einem breiten Grinsen vor der Konsole sitzen. Schnell fühlt ihr euch wie in eine echte Weltraumkapsel hineinversetzt. Leider fehlt eine Rumble-Funktion, die eine Vibration in die Finger beim Gas geben überträgt.

Mit dem USB-Port verbunden ist der Stick via Plug & Play sofort einsatzbereit. Das extrem realistische Ansprechverhalten des Flightsticks bei Elite Dangerous lässt euch viel tiefer in die Geschehnisse eintauchen. Das duale Rudersystem kann durch Griffrotation (mit Feststellfunktion) oder progressiver Schwenk-/ Neigungskontrolle bedient werden. Die Trainingsmissionen gewähren euch einen perfekten Einstieg in das riesige Weltraumspiel. Sehr schön ist auch, dass in der Kapsel selbst euer Alter-Ego den Steuerknüppel so bewegt, wie ihr ihn gerade in echt ausrichtet. Ein starkes Gefühl, das mit dem Controller nicht erreicht werden kann. Dazu erreicht ihr die einzelnen Menüs der komplexen Raumkapsel über diverse Buttons, was ein schnelleres Agieren ermöglicht.

3 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. ArkaVik6802 45000 XP Hooligan Treter | 12.03.2018 - 11:42 Uhr

    Ich wünschte, das Teil würde auch mit Everspace funktionieren, dann würde ich es mir wahrscheinlich holen.




    1
  2. Bonny666 23850 XP Nasenbohrer Level 2 | 14.03.2018 - 16:32 Uhr

    Habe ihn auch extra für Elite geholt. Habe jetzt ca 700 Std. in Elite verbracht. 450 Std. mit Controller und den Rest mit dem Hotas One. Funktioniert wunderbar und macht nach ein zwei Stunden Einarbeitung, doppelt soviel Spaß als mit dem Gamepad. Man hat die totale Kontrolle. Freue mich auf die nächsten 1000 Std. Ein geiles Spiel 🙂




    0

Hinterlasse eine Antwort