Timothy vs the Aliens: Test zum Plattformer aus einer anderen Welt

Big Trouble In Little Fish City

Dass ihr euch überhaupt nach Little Fish City begeben könnt, stand eine ganze Weile auf der Kippe, konnte die spanische Videospielschmiede WildSphere doch erstmal nicht die nötige Finanzierung dafür aufbringen. Auch eine Kickstarter-Kampagne verfehlte ihr Ziel. Umso schöner, dass es das Spiel letzten Endes doch auf die heimische Konsole geschafft hat. Die limitierten finanziellen Möglichkeiten merkt man dem Spiel leider trotz allem an.

Tatsächlich werden in dem Spiel eine Vielzahl von Ansätzen verfolgt, die allesamt Spaß machen. Eine Open World Map und das Durchqueren dieser nicht nur zu Fuß, sondern auch auf vier Rädern wie in GTA oder Mafia, Ballereinlagen à la Max Payne, Rätselpassagen und Kletterpartien in Anlehnung an Tomb Raider, in den Plattformer ist eindeutig viel Entwicklerliebe geflossen.

Dem gegenüber steht aber, dass Little Fish City bis auf ein paar NPCs ziemlich leergefegt ist, die suboptimale Kameraführung euch bei so mancher Schießerei das Leben zusätzlich erschwert und ihr euch bei vielen Akrobatikeinlagen, die ihr auf dem Weg zur Lösung eines Rätsels vollführen müsst, vorkommt, als hätte man euch Betonschuhe angegossen.

Die musikalische Untermalung ist durchaus passend und geht schnell ins Ohr, leider aber auch deswegen, weil ihr pro Areal eigentlich nur einen Track in Dauerschleife hört. Die Gegnertypen beschränken sich auch auf einige wenige Aliens, die alle mehr oder weniger dieselben Attacken draufhaben.

Das wird euren Spielspaß nicht zwangsweise mindern, sehr wohl aber bietet das ausgefallene Abenteuer dadurch nur geringen Wiederspielwert. Leider, so viel Spoiler sei erlaubt, habt ihr nach dem Beenden der Hauptmissionen auch keine Möglichkeit, die restliche Stadt weiter zu erkunden oder aber zu einem vorherigen Kapitel zurückzuspielen. Nach der Möglichkeit zum Speichern oder Laden von Spielständen sucht man leider ebenfalls vergebens.

Inhaltsverzeichnis

= Partner- & Affiliate-Links: Mögliche aufgeführte Angebote sind in der Regel mit sogenannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links unterstützt ihr Xboxdynasty. Ohne Auswirkung auf den Preis erhalten wir vom Anbieter eine kleine Provision und können diese Website kostenlos für euch anbieten.


7 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. DerOpaZockt 65535 XP Romper Domper Stomper | 16.12.2021 - 13:08 Uhr

    Die Wertung ist ja nicht der Knüller und auch die Spielzeit verheißt nicht unbedingt etwas Gutes.

    0
  2. wollex81 12735 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 16.12.2021 - 13:15 Uhr

    Mal offtopic. Könnt ihr auch nen Test zu The Gunk machen?

    0
  3. FaMe 126485 XP Man-at-Arms Gold | 16.12.2021 - 13:29 Uhr

    Der Test spiegelt das wieder was ich mir schon bei den ersten Bildern gedacht habe.
    @QueenBensley Vielen Dank für den Test

    2
  4. Serial Killer 49385 XP Hooligan Bezwinger | 16.12.2021 - 13:32 Uhr

    Hier gibt es nichts zu sehen bitte weitergehen

    den test hätte man sich sparen können

    0
  5. Dr Gnifzenroe 231800 XP Xboxdynasty Veteran Bronze | 16.12.2021 - 14:54 Uhr

    Also ich mag ja gerne mal kleinere Spiele, die man für schmales Geld kauft und in ein paar Stunden durch hat. Das hier wäre so ein Kandidat, den man im Sale mal für nen 5er mitnimmt und an einem Nachmittag durchspielt.

    2

Hinterlasse eine Antwort