Verdun: Test zum Weltkriegsshooter mit Grabenkämpfen

Gewollt realistisch oder technisch altbacken?

Verdun

Wie eben erwähnt: Verdun gibt euch so wenig Informationen wie möglich, um eine möglichst realitätsnahe Schlachterfahrung zu simulieren. Wobei dieses Ziel natürlich mit Vorsicht zu genießen ist. Krieg ist keine Simulation und die Grauen des Ersten Weltkrieges sind nicht durch Gameplayelemente vermittelbar. Was Verdun versucht, ist euch das Gefühl des Chaos näherzubringen, was die Grabenkämpfe mit sich brachten, so wie das Gefühl, dass euer Leben jederzeit vorbei sein könnte. Dafür sorgt die Tatsache, dass der erste Treffer meist tödliche Folgen hat. Ihr werdet oft sterben in diesen Schlachten, sehr oft!

Das fängt damit an, dass es keinerlei Indikatoren gibt, um Freund von Feind zu unterscheiden. Ihr müsst schon genau hinsehen, um eure Mannen und die Fraktionen des Gegners auseinanderhalten zu können. Weil Verdun auch Friendly Fire zulässt, beißt ihr das eine oder andere Mal durch die Kugeln eurer Kampfgefährten ins nicht mehr vorhandene Gras. Fast jeder Schuss in diesem Shooter ist tödlich, selbst auf weite Entfernungen könnt ihr eure Ziele ausschalten – auch ohne Scharfschützengewehr. Hierfür müsst ihr allerdings erst mit der recht schwammigen Konsolensteuerung auf der Xbox One zurechtkommen. Es benötigt schon einiges an Eingewöhnungszeit, um in diesem Weltkriegsszenario anständig und vor allem ruhig zielen zu können. Dabei hilft es euch zumindest ein wenig, dass ihr mit Drücken des rechten Sticks kurzzeitig die Luft anhalten könnt. Vor allem in Sachen Steuerung wird Verdun die Spielerschaft spalten.

Einigen von euch wird das Gameplay mit den sensiblen Controllereinstellungen zu altbacken und schlecht gebalanced vorkommen. Andere werden es aufgrund des knackigen Schwierigkeitsgrades und dem realistischeren Ansatz dem Action-Spektakel Battlefield 1 durchaus vorziehen, auch wenn es weder in Sachen Umfang noch Grafik mithalten kann. Denn während EAs Epos auf der Frostbite Engine beruht, nutzt das Team von Blackmill Games die Unity Engine. Während die Wahl auf dem PC durchaus beeindrucken kann, sieht es auf der Xbox One mau aus. Die ohnehin kargen Grabenlandschaften der Schlachtfelder sehen auf der Konsole noch lebloser, grauer und steriler aus, als ihr euch das vorstellen könnt. Regen wird zum Beispiel durch drei weiße Spritestreifen dargestellt, die alle paar Sekunden vom Himmel herabfallen. Hinzu kommen Animationen von Vorgestern und eine recht karge Soundkulisse.

Dabei weiß die Authentizität, mit der die Entwickler an das Kriegsszenario herangehen, Geschichtsinteressierten durchaus zu gefallen. Ihr bekämpft euch nicht nur an den realen Schauplätzen wie Fort Douaumont, Flandern oder den Argonnen, sondern erhaltet im Ladebildschirm auch Informationen über die einzelnen Schlachten. Zudem warten unterschiedliche Trupps von Tommys, Belgiern, US Marines oder den Alpenjägern darauf, von euch gesteuert zu werden. Diese sind noch einmal in die Klassen Bomber, Gunner, Rifleman und Corporal unterteilt. Letzterer kann zum Beispiel Gasangriffe, Artillerieschläge oder Fliegerangriffe anfordern. Jede Klasse dürft ihr mit Erfahrungspunkten aufrüsten und so weitere Waffen freischalten. Wenn ihr also über die schwache technische Seite hinwegsehen könnt und ein Faible für knackige Spiele habt, könnte Verdun durchaus einen Blick wert sein.

Inhaltsverzeichnis

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. MasseTropfen87 0 XP Neuling | 11.03.2017 - 15:15 Uhr

    Das spiel ist wirklich sehr durchschnittlich. Diese wertung würde ich auch geben. Ich habe es und es macht schon fun. Aber die technik ist wirklich schwach. Sieht aus als würde das spiel an manchen stellen sehr matschig wirken. Außerdem müssen die mal nen Patch rausbringen. Denn manchmal findet man schnell ein match und manchmal zeigt er ein Error an.

    0
  2. GURK3NS3PP 41285 XP Hooligan Krauler | 11.03.2017 - 15:56 Uhr

    Naja was kann man für den Preis erwarten? Ich denke ein BF1 natürlich nicht.

    0
    • eruvadhor 68915 XP Romper Domper Stomper | 07.06.2017 - 02:24 Uhr

      naja das kann man so nicht sagen.. nur weil es günstig ist ? schonmal was von Insurgency gehört ? eines der besten shooter aller Zeiten wie ich finde und das kostet auch kaum was oder schonmal was von Banished gehört ? kostet auch kaum was und ist ein Top Game! gut muss nicht teuer bzw. eine große Marke sein 😉

      0
  3. ZockerOnkelSven 4130 XP Beginner Level 2 | 11.03.2017 - 17:01 Uhr

    Ich finde das Spiel für den Preis ganz ok aber es gibt zwei Sachen die Nerven.

    1. Zu wenig Spieler aber dass war mir klar weil es halt kein Bling-Bling Boom Action Treiple A Titel ist und eher auf Realismus geht. Die jüngere Generation ist zu sehr durch Battlefield und CoD verwöhnt.

    2. Ein Nerviger Grafikbug das manchmal die Spieler als weiße oder Pinke Figur rumrennen aber dies sollte sich mit einem Patch beheben lassen.

    0
  4. I G0TTGAM3R I 8533 XP Beginner Level 4 | 11.03.2017 - 17:15 Uhr

    Was gegen Verdun spricht ist ganz klar die technische Seite : dir unity Engine hat ja auch bekanntlich ihre Probleme mit der One, deswegen wäre die unreal Engine hier eine gute Alternative. Es gibt zudem Probleme beim beitreten von spielen und es gibt Grafik bugs bei Charakter Models ( komplett weiß oder pink ), was ziemlich blöd sein kann. Ich hatte auch diverse sound bugs ( kompletter sound weg etc. ). Was die Entwickler hoffentlich bald fixen.
    Was für Verdun spricht : das spiel ist für den Frontlinien Modus ausgelegt, was sehr gut funktioniert. Man selbst und gegner sterben schnell, wenn man nicht aufpasst und die begrenzte Munition kann zwar blöd sein ( gibts da keinen Nachschub ? ), aber ist okay. Die Klassen und die Einheiten verleihen nicht nur Abwechslung, sondern die einzelnen trupps, haben auch spezialiesierungen ( zb. Aufklärung, Mörserschlag ).
    Da Verdun mit Battlefield 1 verglichen wird, hier dazu was : alles schön und gut, aber es ist nicht dasselbe. EA hat zwar auch erwähnt, das man das gameplay erhalten wollte, aber es reizt mich auch aus genau diesen Gründen leider null. Grafisch ist es super, aber hat auch ein hohes Budget und das kann man mit Verdun nicht vergleichen.
    Wie schon im Test geschrieben, gibt es Mängel und dazu gibt es auch zurecht Kritik, auch von mir. Wenn dir Entwickler es schaffen, die Fehler zu beheben, kann es eine Lücke schließen, die mich bereits 18 Std und 46 min beschäftigt hat ( grad nachgeschaut ).
    Schönen Tag euch allen und genießt das Wochenende 🙂

    0
  5. ZockerOnkelSven 4130 XP Beginner Level 2 | 11.03.2017 - 17:20 Uhr

    @Soulhunter seht gut zusammen gefasst aber an der geringen Spielerzahl wird sich nix änder „dank“ der Battlefield und CoD Generation.

    0
  6. JHB79 9600 XP Beginner Level 4 | 12.03.2017 - 20:19 Uhr

    Bin mir noch unschlüssig ob ich zuschlagen soll. Hab damals auch viel Red Orchestra auf dem PC gezockt. BF1 hat einfach nur das selbe Szenario, aber als Rambo rumlaufen geht bei Verdun halt nicht, was ich auch gut finde.

    0

Hinterlasse eine Antwort