Warparty: Test zum steinzeitlichen RTS-Spiel

Steinzeitliches Setting, moderne Modi

Warparty

 
Nachdem euch ein (ziemlich lahmes) Intro mit der Geschichte vertraut gemacht hat, findet ihr euch im Hauptmenü wieder. Dort habt ihr die Auswahl zwischen verschiedenen Modi, zum Beispiel dem “AI Skirmish”, der Kampagne, einem Survival-Modus und dem Multiplayer-Part.

Im Mehrspieler-Bereich könnt ihr sowohl mit als auch gegen eure Freunde antreten, die Gefechte finden dabei auch dedizierten Servern statt. Außerdem steht ein ausführlicher Wiki-Bereich bereit, der euch mit allerlei nützlichen Tipps und Tricks zu Gebäuden, Fraktionen und Co. versorgt.

Die Story-Kampagne könnt ihr aus drei verschiedenen Blickwinkeln erleben. Zur Auswahl stehen drei Völker, allesamt mit ihren ganz besonderen Eigenheiten und Fähigkeiten. Die “Wildländer” wirken am menschlichsten, ihre Dorfbewohner sind daher flinker im Häuserbau als die Mitglieder der anderen Fraktionen.

Die “Vithara” sind die Könige der Natur, denn wilde Dinosaurier sind ihnen gegenüber ganz und gar friedlich eingestellt. Der Häuptling erinnert dabei an einen Schamanen mit der Fähigkeit, wilde Kreaturen zum eigenen Volk zu konvertieren.

Die dritte Fraktion nennt sich “Necromas”. Die düsteren Gestalten rund um Anführer „Char“ sind wahre Meister der Beschwörung, so erscheint für jeden getöteten Gegner ein Zombie in der Nähe des Anführers.

In der Kampagne bekommt ihr soliden Spielspaß geboten, eine tiefgründige Story oder cineastische Inszenierung dürft ihr hier aber freilich nicht erwarten. So erfüllt ihr im linearen Ablauf vorgegebene Aufgaben (“konvertiert eine bestimmte Anzahl von Dinos“, “sichert Schreine“, “eliminiert die feindliche Fraktion”) um die nächste Mission für euer Volk freizuschalten.

Für Langzeitmotivation sorgt die Kampagne nicht wirklich, dafür dient sie als nettes Beiwerk für Zwischendurch und am Anfang als gutes Tutorial zum Erlernen der Mechaniken sowie Kniffe des Spiels. Die angebotene Einführung verfehlt nämlich seinen eigentlichen Zweck.

Zwar wird man an den Basenbau und die Ausbildung von Einheiten herangeführt. Das passiert aber mehr durch willkürliches Herumprobieren, denn auf Hilfestellung vom belgischen Entwickler wurde praktisch komplett verzichtet.

13 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Darth Monday 61220 XP Stomper | 28.03.2019 - 09:17 Uhr

    Meh, eine hakelige Steuerung schreckt mich meist komplett ab. Aber vielleicht bessern sie ja noch nach an dieser Stelle.

    1
  2. de Maja 75810 XP Tastenakrobat Level 3 | 28.03.2019 - 09:24 Uhr

    Idee klingt geil aber grad an der Steuerung, die bei RTS recht wichtig ist, hapert es. Abwarten, vielleicht wird es noch gepatcht.

    0
  3. the-last-of-me-x 12560 XP Sandkastenhüpfer Level 2 | 28.03.2019 - 09:28 Uhr

    Ach schade, wo sind die entspannten RTS hin? Ein Siedler 3 wäre ein Traum. Dieses immer gleiche „schnelle Hochziehen einer Basis“ nervt und zerstört den Genuss des Aufbaus… Eine Option fürs „Siedeln“ wäre in solchen Spielen cool, so, dass der Kampf zwar irgendwann kommt aber man diesen hinauszögern kann…

    3
    • swagi666 56545 XP Nachwuchsadmin 7+ | 04.04.2019 - 21:24 Uhr

      Da bin ich so was von bei Dir. Habe als kleiner Panz mit „Kaiser“ angefangen, mich in Wirtschaftssims zu verstricken.

      Ja, ich vermisse solche Spiele.

      0
  4. Lord Maternus 26920 XP Nasenbohrer Level 3 | 28.03.2019 - 09:58 Uhr

    Hm. Ich war irgendwie immer von RTS fasziniert. Warcraft, Starcraft, C&C, Z, KKND … ich bin nur leider eine absolute Niete in dem Genre. Wenn ich dann lese, dass die Steuerung eher suboptimal ist, schreckt das noch mehr ab, obwohl das Setting eigentlich ganz cool sein könnte.
    Auch das mit der kleinen Schrift klingt blöd, die ist mir ja auch bei anderen Spielen manchmal schon zu klein, muss ich zugeben (trotz Brille).

    Hoffen wir mal, dass daran noch geschraubt wird. Halo Wars muss ja für Konsolen eine ganz gute Steuerung haben. Manchmal ist es vielleicht doch ganz gut, sich an anderen Spielen zu orientieren. Besser gut geklaut, als schlecht selbst gemacht.

    0
    • eruvadhor 54635 XP Nachwuchsadmin 6+ | 28.03.2019 - 10:08 Uhr

      Supreme Commander 2 (xbox 360 aber kompatibel für die One) ist richtig toll auf der Konsole, läuft 1A und die Steuerung mit dem Pad ist klasse 🙂

      2
  5. Mrs Marple 5280 XP Beginner Level 3 | 28.03.2019 - 10:09 Uhr

    Würde mich über gute Strategiespiele für die Konsole freuen, macht aber meiner Meinung nur Sinn mit Maus und Tastatur Unterstützung. Was die Story und die Grafik betrifft reizt mich Warparty nicht, alleine der Name klingt schon etwas abschreckend.

    0
    • Darth Monday 61220 XP Stomper | 28.03.2019 - 10:25 Uhr

      Halo Wars macht recht viel Spaß, die Umsetzung für den Controller ist super (da machen M&T eher weniger Spaß).

      2
  6. snickstick 125000 XP Man-at-Arms Gold | 28.03.2019 - 10:17 Uhr

    Maus tastatur wäre cool gewesen, sollte standart für solche games sein.
    Ich werds mir aber mal anschaeun da ich solche Games sehr sehr gerne mag. Auf AoE warten wir ja noch und zu WarCraft 3 Rebirth kehr ich auch kurzzeitig zum PC zurück.

    0
    • Darth Monday 61220 XP Stomper | 28.03.2019 - 10:24 Uhr

      Was nicht ist, kann ja noch werden. Ist ja ein eher kleines Studio, die bei diesem Spiel scheinbar noch genug Baustellen haben wird.

      0
    • NeoPhoenix 4270 XP Beginner Level 2 | 30.03.2019 - 10:59 Uhr

      Ist der Supoort nicht dabei, wird sicherlich nachgereicht. Mal sehen wie das in den nächsten Sales aussieht

      0
  7. 187Spy 1320 XP Beginner Level 1 | 30.03.2019 - 14:06 Uhr

    Wenn du Version vom PC kommt wird´s besser. Im Moment die größten Kritikpunkte, dass man in der Kampagne nicht speichern kann !?!?
    Und dass Multiplayer noch nicht drinnen ist. Wird aber denke ich noch gepatcht. Steuerung ist für Konsole gut. Nur manchmal wenn man aus nem riesen Pulk ne einzelne Einheit picken will wirds lästig, kann man sich aber drauf einstellen.

    0

Hinterlasse eine Antwort