Wartile: Test zum mythologischen Tabletop

Omnipräsente Pandemie

Man kann es in diesen Tagen kaum noch hören, aber das Corona-Virus beherrscht sowohl die Schlagzeilen als auch unser alltägliches Leben. Durch die auferlegten Einschränkungen ist es daher nicht verwunderlich, dass sich viele ihrer geliebten Leidenschaft widmen, den Controller in die Hand nehmen und somit versuchen, dem ganzen Chaos zumindest ein wenig zu entfliehen. Nur blöd, wenn sich dabei plötzlich erschreckende Parallelen zum realen Leben ergeben.

Das Echtzeit-Strategiespiel Wartile fängt nämlich genau mit einer solchen Pandemie an, die euren Clan dazu zwingt, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Doch der oberste Befehlshaber, euer Vater, erliegt der unbarmherzigen Krankheit, sodass nur ein Opfer für den Gott der Heilung die erhoffte Rettung bringen kann. Aber keine Sorge, diese sogenannte Pest dient nur als Aufhänger für die eigentliche Handlung und bestimmt daher nicht zwingend euer virtuelles Abenteuer.

Inhaltsverzeichnis

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort