Xbox Series X: Test zur Next-Gen-Power, die ihresgleichen sucht

Die Abwärtskompatibilität spielt in einer anderen Liga

Neben der rohen Leistung steht die Xbox Series X vor allem für Komfort. Der Generationswechsel war noch nie so einfach und auch noch nie so günstig. Es fühlt sich fast so an, als ob man wirklich nur die Konsole austauscht und dann nahtlos weiterspielen kann.

Bis zur Markteinführung der neuen Xbox-Konsolen am 10. November 2020 wird das Team weit über 500.000 Stunden Spielzeit im gesamten Abwärtskompatibilitätskatalog verbracht haben, um sicherzustellen, dass ihr das bestmögliche Spielerlebnis habt, ganz gleich, welches Spiel euer Favorit ist.

Die Abwärtskompatibilität der kommenden Next-Gen-Konsolen Xbox Series X und Xbox Series S ist eine wahre Wucht. Die Spiele können nativ von der neuen Hardware profitieren, indem sie direkten Zugriff auf die CPU, GPU und SSD der neuen Maschinen haben. Dabei werden sie sogar mit gänzlich neuen Features ausgestattet.

Microsoft gab bereits bekannt: Es gibt keinen Boost-Modus und auch kein Downclocking wie bei der PlayStation 5, sondern die volle Leistung der Konsolen. Und zwar auf beiden Konsolen: Xbox Series X und Series S.

Abwärtskompatible Spiele erhalten unter anderem HDR-Unterstützung, laufen in einer höheren Auflösung, bieten eine stabilere Bildrate oder verdoppeln diese direkt: von 30 FPS auf 60 FPS bzw. von 60 FPS auf 120 FPS. Battlefield 5 läuft beispielsweise ohne Optimierungen in nativen 4K mit 60 FPS. Assassin’s Creed Syndicate erreicht 60 FPS und viele andere Spiele werden automatisch durch die Power der Xbox Series X um ein Vielfaches aufgewertet.

Ein weiteres Feature stellt die von Haus aus bereitgestellte 16-fache anisotropische Filterung dar. Dadurch werden abwärtskompatible Spiele aufgehübscht, womit die Texturen auf große Entfernung deutlich schärfer dargestellt werden.

Ihr bekommt einen Remaster-Anstrich eurer gesamten Spielbibliothek. Alles automatisch, kostenlos!

Microsoft gibt dazu bekannt, dass alle Spiele, die mit der Xbox One kompatibel sind, auch auf der Xbox Series X spielbar sein werden. Das heißt, dass alle Xbox Original- und alle Xbox 360-Spiele, die jetzt schon mit der Xbox One kompatibel sind, genauso mit der Xbox Series X kompatibel sein werden. Dazu laufen alle Xbox One-Spiele auf der Xbox Series X. Lediglich Kinect-Spiele werden nicht unterstützt.

Mit der neuen Konsolengeneration kommt so manche innovative Technologie auf der Xbox Series X und der Series S zum Einsatz. Eine Funktion ist der Auto HDR Algorithmus, der allen kompatiblen Spielen automatisch und optional einen HDR-Effekt hinzufügt, obwohl das Spiel ursprünglich gar nicht für HDR entwickelt wurde. Auto-HDR ist ein KI-basiertes Feature, das es ermöglicht, ein erweitertes Farbspektrum für abwärtskompatible Spiele zu nutzen, obwohl diese niemals dafür konzipiert waren.

Die Abwärtskompatibilität der Next-Gen-Konsolen wird nativ auf die Hardware der Konsole zugreifen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass abwärtskompatible Spiele den vollen Nutzen aus CPU, GPU und SSD abgreifen können, und zwar ohne, dass diese Spiele nochmals vom Entwickler selbst angepasst werden müssen. Und das ist der entscheidende Punkt!

Somit werdet ihr stets die beste Performance mit Auto-HDR und die höchstmögliche Auflösung erhalten und könnt sogar Quick Resume nutzen. Quick Resume funktioniert dabei sogar mit Spielen von der externen Festplatte.

Abwärtskompatibilität Xbox Series X
Kompatibel mit Generation 1 Spielen JA – Auswahl

• Xbox Original

Kompatibel mit Generation 2 Spielen JA – Auswahl

• Xbox 360

Kompatibel mit Generation 3 Spielen JA

•  Xbox One – alle
•  Nur Kinect-Spiele nicht

Current-Gen Controller kompatibel JA
Next-Gen Controller mit Last-Gen kompatibel JA
Speicherstand Synchronisation JA

• Cloud

Automatische Verbesserungen JA
Automatische Ladezeiten Verbesserung JA
Automatische Framerate Verbesserung JA
Automatische Auflösung Verbesserung JA
Automatisches HDR JA
Zubehör Kompatibel JA
• Xbox zertifiziert
Voller UI-Funktionsumfang JA

 

Abwärtskompatible Spiele laufen nativ auf der Xbox Series X und S, wobei die volle Leistung von CPU, GPU und SSD genutzt wird. Kein Boost-Modus, kein Heruntertakten, die volle Leistung der Konsolen für jedes einzelne abwärtskompatible Spiel.

Dies bedeutet, dass alle Titel mit der Spitzenleistung laufen, für die sie ursprünglich entwickelt wurden, mit einer deutlich höheren Leistung als ihre ursprüngliche Startplattform, was zu höheren und gleichmäßigeren Frameraten und einem Rendering bei maximaler Auflösung und visueller Qualität führt.

Abwärtskompatible Titel profitieren außerdem von einer erheblichen Reduzierung der Ladezeiten aufgrund des massiven Leistungssprungs der kundenspezifischen NVME-SSD, die das Herzstück der Xbox Velocity Architecture bildet.

Moderne Spiele implementieren häufig einen hohen Dynamikbereich (HDR), um die allgemeine visuelle Qualität zu verbessern. HDR ermöglicht es einem Spiel, einen viel größeren Bereich von Helligkeitswerten und Farben zu rendern. Dies verleiht dem Bild im Vergleich zu einem SDR-Bild (Standard Dynamic Range) einen zusätzlichen Eindruck von kräftigen Farben und Tiefe. Zum Beispiel sieht das Licht einer Taschenlampe viel heller aus und rote Blumen sehen viel lebhafter aus.

Allerdings wurden Tausende von Xbox-Spielen vor der Einführung von HDR mit der Xbox One S ausgeliefert, und selbst für einige Xbox One-Spiele hatten die Entwickler einfach nicht die Entwicklungsressourcen oder die Zeit, um HDR zu implementieren. Mit der Xbox Series X und Series S führt Microsoft deshalb genau diese neue Funktion namens Auto HDR ein.

Auto HDR fügt automatisch HDR-Verbesserungen zu Spielen hinzu, die nur mit SDR ausgeliefert wurden. Auto HDR verbessert die visuelle Qualität eines SDR-Spiels, ohne die ursprüngliche künstlerische Intention des Spiels zu verändern. Auto HDR wird vom System implementiert, sodass Entwickler keine Arbeit leisten müssen, um die Vorteile dieser Funktion zu nutzen. Da Auto HDR durch die Hardware der Konsole aktiviert wird, entstehen keine Leistungseinbußen für CPU, GPU oder Speicher und es wird keine zusätzliche Latenzzeit hinzugefügt, sodass ihr das ultimative Spielerlebnis erhaltet.

Die folgenden Bilder zeigen, wie Auto HDR die visuelle Qualität verbessern kann, ohne den Gesamteindruck des Spiels zu verändern. Die HDR-Bilder sind nur in den natürlich erwarteten Bereichen heller und farbenfroher, während der Rest des Bildes seine ursprüngliche Absicht beibehält:

Abgesehen von den Verbesserungen, die alle abwärtskompatiblen Spiele aufgrund der gesteigerten Hardware-Leistung erfahren werden, arbeitet das Xbox Team von Abwärtskompatibilitäts-Ingenieuren auch weiterhin an Innovationen und setzt die Grenzen der Spielbewahrung und -verbesserung, um eure aktuelle Spielbibliothek noch besser aussehen und spielen zu lassen, ohne zusätzliche Kosten und ohne Arbeit von Entwicklern, wobei die künstlerische Absicht und Vision der ursprünglichen Schöpfer respektiert wird.

Die Xbox Series X (und Xbox Series S) bringen die Leistung der nächsten Generation in eure Lieblingsspiele. Höhere, gleichmäßigere Frameraten sorgen für ein flüssigeres Spielgefühl und damit für ein intensiveres Gameplay. Viele Verbesserungen sind das Ergebnis des speziell entwickelten Prozessors, der es ermöglicht, kompatible Spiele zu spielen und die erhöhte CPU-, GPU- und Speicherleistung der neuen Konsolen zu nutzen.

Darüber hinaus hat das Team für Abwärtskompatibilität neue Methoden entwickelt, um die Framerate bei ausgewählten Titeln effektiv zu verdoppeln. Diese neuen Techniken, die das Team entwickelt hat, sind zwar bei vielen Titeln aufgrund der Originalphysik oder Animationen des Spiels nicht anwendbar, können aber dazu beitragen, dass die Spiel-Engines schneller rendern und ein butterweiches Erlebnis bieten, das über das hinausgeht, was das Originalspiel aufgrund der Fähigkeiten der damaligen Hardware hätte bieten können.

Die unten gezeigte Fallout 4-Framerate wird auf der Xbox Series S effektiv von 30 auf 60 Bilder pro Sekunde verdoppelt, was eine neue Möglichkeit bietet, diesen legendären Titel zu genießen:

Eine verbesserte Texturfilterung kommt auch bei abwärtskompatiblen Titeln sowohl auf der Xbox Series X als auch auf der Xbox Series S zum Einsatz. Auf der Xbox One X profitiert ein Teil des Katalogs von einer verstärkten anisotropen Filterung, wodurch die Bildqualität der Spiele verbessert wird.

Auf der Xbox Series X und Xbox Series S wurde die 16-fache anisotrope Filterung für fast alle abwärtskompatiblen Titel aktiviert, sodass ihr die besten visuellen Eigenschaften der Spiele erleben könnt.

Auf der Xbox One konnte Microsoft eine kuratierte Liste von Titeln bereitstellen, die für die Xbox One X über die Heutchy-Methode verbessert wurden. Dadurch können Titel von Xbox 360, die mit 720p gerendert wurden, und originale Xbox-Spiele, die mit 360p liefen, auf der Xbox One X mit 4K gespielt werden, weit über die Möglichkeiten ihrer ursprünglichen Plattform hinaus. Die Heutchy-Methode wird weiterhin verwendet, um eine Vielzahl von Titeln auf 1440p auf Xbox Series S und auf native 4K auf der Xbox Series X zu bringen. Das sind Verbesserungen, die andere Hersteller als Remaster verkaufen!

Das Abwärtskompatibilitäts-Team hat hart daran gearbeitet, euch alle Spiele, die ihr liebt und an die ihr euch immer wieder gerne erinnert, auf der Xbox Series X und Series S zur Verfügung zu stellen.

Das Spielen der Spiele ist dabei einfach und magisch zugleich. Legt einfach euer bevorzugte kompatibles Xbox One, Xbox 360 oder Xbox Original-Spiel in eure Xbox Series X ein, installiert es von der Disc oder ladet die digitale Version herunter bzw. startet es von einem externen Speichergerät. Eure komplette digitale Bibliothek wird sofort nach der Anmeldung eures Kontos auf der Konsole angezeigt und steht zum Download bereit.

Solltet ihr unseren Tipp befolgt und eure kompatiblen Spiele bereits auf einer externen Festplatte installiert haben, könnt ihr diese auf der Xbox Series X und Xbox Series S weiterspielen. Einfach den externen Speicher von der Xbox One abklemmen und an die Xbox Series X oder Series S anschließen. Und dank der Cloud Saves werden eure Speicherstände bei allen Spielen immer auf dem neuesten Stand gehalten. Ihr springt auf der Next-Gen also genau da wieder rein, wo ihr auf der Current-Gen oder Last-Gen aufgehört habt.

Für diejenigen unter euch, die noch immer an der Xbox 360 spielen, gibt es weitere gute Neuigkeiten, denn die Cloud Saves werden bald für alle Xbox 360-Benutzer in einem größeren Umfang kostenlos sein, was die Übertragung eurer Spielstände auf die Xbox Series X und Xbox Series S noch einfacher macht. Ebenso werden die Fortschritte mit xCloud synchronisiert, damit ihr wirklich immer bei allen Optionen mit dem aktuellsten Spielstand versorgt seid. Ein Service, der seinesgleichen sucht und dabei komplett kostenlos ist.

Hier noch ein paar Videos als Beispiel für optimierte Spiele:

Selbstverständlich könnt ihr bei allen kompatiblen Spielen Funktionen wie Quick Resume und die Share-Taste des Controllers nutzen. So könnt ihr epische Momente von längst vergangenen Spielen festhalten.

  • Das Microsoft-Versprechen: „Die Bewahrung der Spiele unserer Vergangenheit ist grundlegend für unsere DNA bei Xbox und unser anhaltendes Versprechen an euch. Dank der Abwärtskompatibilität könnt ihr eure geschätzten Spielerinnerungen wieder und auf neue Weise erleben. Eure Lieblingsspiele behalten alles, was der ursprüngliche Entwickler beabsichtigt hat, und erlebt gleichzeitig Verbesserungen und aufregende neue Funktionen. Es gibt keinen Grund, zurückzublicken, denn eure Spiele sind bereit, mit euch auf die nächste Generation der Xbox überzugehen.“

 

118 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. stoffl24 1760 XP Beginner Level 1 | 19.11.2020 - 12:50 Uhr

    Fallout 4 läuft nicht mit 60fps, da sind die 30fps gesperrt. Wieso Microsoft ankündigt, dass es ohne Eingreifen vom Entwickler funktioniert ist mir schleierhaft, das sind falsche Tatsachen

    0
  2. Ibrakadabra 52455 XP Nachwuchsadmin 5+ | 03.12.2020 - 03:55 Uhr

    Respekt an diesen mega umfangreichen Test, @Z0RN. Kam jetzt erst so richtig dazu ihn zu lesen und einfach megaklasse wieviel Zeit und Arbeit du in diesen Megatest investiert hast. Ein Danke dafür und ein fettes Lob!

    Absolute krasse Leistung was MS in dieser Konsole gesteckt hat, das ist, nachdem ich diesen Test gelesen habe, alle höchste Meisterklasse an Ingenieurskunst. Als ich die Zahlen sah, dass die Konsole 25db laut sei, bin ich derart verblüfft gewesen, denn das ist praktisch nicht wahrnehmbar. Das entspricht die Lautstärke eines Atemzugs. Wie ist das nur möglich, wenn gleichzeitig die Leistung geradezu stetig auf Maximallevel arbeitet? Außerdem die Temperatur von nur 48 Grad Celsius bei ebenso sparsameren Energieverbrauch gegenüber der Vorgängerkonsole. Das ist der absolute Oberhammer!

    Soviel Schmackes in einer Konsole für einen verglichen schmalen Geldbeutel. Das wirkt surreal, ganz ehrlich, das ist Premium vom Allerfeinsten. Freu mich abnormal demnächst die Konsole selber in Anschlag zu nehmen um das vermittelnde Gefühl, den mir der Test liefert, selber zu spüren in all ihren Facetten. Es kribbelt schon leicht in den Händen. So sehr habe ich mich vielleicht noch nie auf eine neue Konsole gefreut, dieser Test entfacht bei mir wirklich einen gewissen Hypeschub.

    Abgesehen von einigen Dingen wie das gewohnte UI, den „nur“ in Nuancen verbesserte Controller und die anfangs noch fehlenden MS-IPs, ist das wahrlich ein geniales Gerät und dass wirklich mit Abstand alles an Zubehör weiter nutzbar ist, spricht sehr für MS‘ Vision das Gaming auf ein neues Level zu bringen. Die AK war bereits auf der Xbox One X eine tolle Bereicherung, dass beide Next-Gen-Konsolen jedoch die volle Leistung für die abwärtskompatiblen Titel bereitstellt, ist für Konsolen-und Klassik-Liebhaber ein Fanggeschenk. Hoffen wir, dass MS noch weitere Klassiker im Laufe der neuen Generation im neuen Glanz erstrahlen lässt.

    Allerdings etwas schade, dass die schiere Power noch nicht in den aktuellen Spielen zum Zuge kommt. Wodurch das mehr wie ein zukünftiges Versprechen ist. Dessen Potenzial hoffentlich bald gelüftet wird. Dieser schwarze monolithische Quader ist eher das Beast als es die Xbox One X jemals war. Hier stimmt einfach alles, wenn man rein die Hardware berücksichtigt.

    MS hat nicht nur mit der Hardware gepunktet, sondern auch mit einer vorbildlichen Kommunikation. Das zusammen ist mit ein Grund, weswegen MS so ein gutes Händchen bewahrt hat. Sie machen zurzeit so viel richtig und krönen dies mit so einer fantastischen Konsole. Flüsterleise, effizient, schick, elegant, brachial und super schnell. Das sind die Stichwörter, was diese Konsole auszeichnet.

    Kann den Tag kaum mehr erwarten, wenn ich sie in den Händen halte, sie auspacke, sie anschließe und die ersten Spiele auf ihr spielen kann. Das wird so großartig. Premium-Gaming zu so einem Spitzenpreis, das ist fast schon unverschämt. Sobald die Titel dann ihre volle Kraft entfalten, wird das ein einmaliges Erlebnis. Nicht dass es jetzt nicht bereits genügend tolle Spiele und Komfort gibt. Aber das Gerät bläst in Zukunft aus allen Rohren. Manche Entwickler sagten bereits, dass die Series X ein schlummernder Riese sei. Das hört sich doch vielversprechend an. Ich glaube viele können rundum glücklich sein, mit ihrer Series X/S und ich demnächst womöglich auch. ^^

    Hut ab, für diesen Test nochmal. Verschlingt einiges an Lesezeit, war informativ und lesenswert. Mit der Wertung gehe ich mehr als konform. Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit die Beste jemals entworfenen Konsole. Steckt echt viel Know-how drin. Können wir uns auf großartige Spiele in Zukunft freuen.

    1
    • Z0RN 338245 XP Xboxdynasty Veteran Gold | 03.12.2020 - 14:03 Uhr

      Ich danke dir ebenfalls für dein ausführliches Feedback. ???

      1
  3. Viking2587 42820 XP Hooligan Schubser | 14.12.2020 - 14:35 Uhr

    Also der Test ist wirklich klasse !! Sehr sehr viel Mühe gegeben um alles bis ins kleinste Detail zu testen und zu erklären. Ich bin seid dem Release der Series X sehr sehr zufrieden. Die Schnelligkeit sticht für mich tatsächlich sehr hinaus. Doch doch, da hat Microsoft was tolles entwickelt und ich hoffe sehr, dass sich das nun auch einige Jahre hält. Und es müssen auch nicht wieder unendlich viele verschiedene Varianten raus kommen.

    0
  4. Magma 6400 XP Beginner Level 3 | 07.02.2021 - 21:25 Uhr

    Hab die XSX jetzt 2 Monate und bin sehr zufrieden. Es fehlen nur mehr next gen spiele und next gen patches.

    0
  5. DooMTrooPer 9130 XP Beginner Level 4 | 09.02.2021 - 20:09 Uhr

    Von der Power war in den vergangenen Monaten leider noch nicht viel zu sehen. Im direkten Vergleich mit der Konkurrenz. Die Power wird sich wohl erst in 2-3 Jahren tatsächlich zeigen und dann den Unterschied ausmachen.

    0
  6. AndreausWickede 700 XP Neuling | 28.02.2021 - 03:02 Uhr

    Zu dem Punk Dashboard muss ich sagen, daß mir Umsetzung nicht so gefällt. Ich finde da könnte man noch viel optimieren. Ebenso wie beim Store. Ich finde es teilweise zu unübersichtlich und man muss sich etwas zu viel durchscrollen.

    0

Hinterlasse eine Antwort