Xenon Racer: Test zum futuristischen Adrenalinrausch

Berauschendes Geschwindigkeitsgefühl

Bei jedem Kontakt, sei es mit der Streckenbegrenzung oder einem eurer Gegner, schwindet bei Xenon Racer die Lebensenergie eures Boliden. Einmal verbraucht müsst ihr einen kleinen Zeitverlust bei der Wiedergeburt in Kauf nehmen. Das Schadensmodell haut sicherlich niemanden aus den Latschen. Dafür dürft ihr die dynamischen Veränderungen eurer Karossen im Rennbetrieb bestaunen, wenn sich die Verkleidungen der aktuellen Fahrsituation entsprechend anpassen.

Da der Motorensound eines Elektromobils von Haus aus nicht so pralle ist, wollen wir die schwache Soundkulisse im Zuge der Kritik vernachlässigen. Stimmig in die futuristische Aufmachung schmiegen sich hingegen die elektronischen Soundtracks und übertünchen die fast geräuschlose Arbeit der Elektromotoren während des Rennens.

Abgesehen des berauschenden Geschwindigkeitsgefühls und der teils sehr ansehnlichen Lichtspiegelungen dürft ihr euch noch über interessant gestaltete Strecken erfreuen, die euch unter anderem von Dubai über Tokio bis in die tiefen Wälder Kanadas oder an die Küsten Frankreichs entführen.

Abgerundet wir der überschaubare Inhalt mit einem freien Spielmodus, bei dem ihr euch einzelne Rennen nach den eigenen Bedürfnissen zurechtlegen dürft, einem lokalen Mehrspielermodus auf geteiltem Bildschirm für bis zu zwei Teilnehmer und dem obligatorischen Onlinebereich. Hier solltet ihr allerdings mit einplanen, dass sich dort nur mit sehr viel Glück potenzielle Mitspieler finden lassen.

10 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Dreckschippengesicht 65885 XP Romper Domper Stomper | 04.04.2019 - 21:02 Uhr

    Hab mir das ja auch mal kurz angeguckt, weil durchaus Bock auf n Rennspiel, aber das is wohl nix für mich, da ich wenn eher an einem guten SP interessiert bin.
    Danke für den Test!

    2
    • Ash2X 130320 XP Elite-at-Arms Bronze | 08.04.2019 - 10:05 Uhr

      Früher sprach man nach Release noch von einer Demo…jetzt kennt man wohl nur noch Betas… 😀

      0
  2. Lord Maternus 60200 XP Stomper | 05.04.2019 - 10:33 Uhr

    Klingt ja nicht so besonders. Gerade Wetter ist doch sowas, wo Rennspiele eigentlich ganz gut zeigen könne, wie schön sie sind, dachte ich. Auch die Cockpitperspektive würde selbst ich, der sie nie nutzt, eigentlich voraussetzen. Ebenso finde ich es schade, dass es nötig ist, bei einem Rennspiel den Splitscreen-Modus extra als Pluspunkt aufzuführen. Aber das hat natürlich nichts mit diesem Spiel speziell zu tun, sondern mit den modernen Spielen im Allgemeinen.

    0
  3. Miami_Nights1984 31395 XP Bobby Car Bewunderer | 05.04.2019 - 12:14 Uhr

    Hab das Game gestern nach ca. einer Woche durchgezockt.
    Hatte verdammt viel Spaß damit und bereue den Kauf nicht (auch wenn €55.- ein bisschen zu teuer für den Umfang ist).
    Am Anfang wirkt es extrem schwer – aber wenn man sich mal in die Steuerung hineingefuchst hat, driftet und boostet man geschmeidig durch die Kurven wie einst zu Ridge Racer-Zeiten und es macht extrem Laune 🙂
    Wer mal wieder Lust auf ein echtes Arcade Racing Game hat, sollte bei einem Sale auf jeden Fall zuschlagen – hoffentlich ist dann auch bald Online mehr los.

    4
  4. Mighty 2140 XP Beginner Level 1 | 06.04.2019 - 14:35 Uhr

    Klingt ja nicht so prickelnd. Hoffentlich wird Dangerous Druving besser. Die alten Burnout Teile sind für mich immer noch Referenz in Sachen Arcarde-Boost-Drift-Racer.

    0

Hinterlasse eine Antwort