Zombie Army 4: Dead War: Test zum trashigen Zombie Shooter

Ein Hordemodus geht immer

Zombie Army 4: Dead War

 
Der Spielverlauf gestaltet sich dabei recht gleich. Ihr flitzt in den Leveln von Checkpoint zu Checkpoint und ballert so viele Zombies wie möglich über den Haufen. Der Titel schließt euch oft in kleineren Arenen ein, die durch Siegel oder dichten Nebel abgegrenzt sind. Erst, wenn ihr eine bestimmte Anzahl an Untoten erledigt habt, dürft ihr weiterziehen. Außerdem sammelt ihr zwischendurch zum Beispiel Benzin, um ein Schiff wieder in Gang zu kriegen oder Zahnräder, um Maschinen wieder flottzumachen.

Aufgrund der schieren Anzahl an Feinden geht selbst mit vier Spielern gerne mal die Übersicht flöten. Beißt ihr ins Gras, nerven vor allem die doof gesetzen Checkpoints, die euch gerne einmal einige Minuten an Spielzeit kosten können – vor allem, wenn ihr alleine unterwegs seid. Für den besonderen Kick bekommt ihr noch wöchentliche Herausforderungen geboten, die euch bereits absolvierte Level mit bestimmten Restriktionen absolvieren lassen.

Abseits der Kampagne wartet in Zombie Army 4: Dead War noch der Hordemodus auf euch. Wie in Gears of War tretet ihr Welle um Welle gegen Feinde an mit dem Ziel, möglichst lange zu überleben. Allerdings befestigt ihr hier keine Basis, sondern schaltet mit der Zeit neue Areale frei. Kämpft ihr zu Beginn lediglich mit einer Pistole bewaffnet gegen ein paar Zombies, sorgen neue Waffen, Nachschubabwürfe sowie schwierigere Feinde für ein komplexeres Spielgefühl. Der Hordemodus hat uns sogar noch mehr Spaß gemacht als die normale Kampagne, weil ihr hier stetig gefordert werdet.

Grafisch präsentiert sich Zombie Army 4: Dead War solide. Ihr bekommt nette Umgebungen geboten, die durch ihre trashige Endzeit-Atmosphäre überzeugen. Auch wenn die Spielfiguren in den Zwischensequenzen kaum Emotionen transportieren können, sind ihre Modelle hübsch anzuschauen. Außerdem erwartet euch ein flüssiges Spielgefühl ohne Slowdowns oder Ruckler. Der Soundtrack geht euch jedoch nach kurzer Zeit bereits auf den Senkel. Und ja, Trash in allen Ehren, doch Dialoge sowie die englische Sprachausgabe sind manchmal an der Grenze des Geschmacks. Bei Sätzen wie „Suizid heißt, dass ich sterbe. Aber ich sterbe nicht!“ mag man sich gerne den nächsten Zombie-Helm vor den Kopf hauen.

14 Kommentare Added

Mitdiskutieren
  1. Bergalbatros27 30600 XP Bobby Car Bewunderer | 04.02.2020 - 08:37 Uhr

    Ja Dankeschön für den Test, ich werde warten ,bis ein für mich passendes Angebot verfügbar ist.

    0
  2. GreeceMorpheus 1020 XP Beginner Level 1 | 04.02.2020 - 11:26 Uhr

    Frage: unterstützt das Game auch couch koop? Das wäre dann Hammer und ein definitiver Kaufgrund.
    Bin immer noch von World War Z etntäuscht , dass die kein Couch koop anbieten….

    0
  3. Micha Twohair 22075 XP Nasenbohrer Level 1 | 07.02.2020 - 09:28 Uhr

    super Test, wieder einmal 😉

    werde warten vielleicht kommen ja noch Patches wegen dem Trefferfeedback ansonsten wird auf ein Sale gewartet ^^

    0

Hinterlasse eine Antwort