Intresantes Interview über Gamerscore und Erfolge

Startseite Foren Xbox LIVE Intresantes Interview über Gamerscore und Erfolge

Dieses Thema enthält 25 Antworten und 12 Stimmen. Es wurde zuletzt aktualisiert von  CyberBoyy Vor 8 Jahre. 4 Monate.

Betrachte 20 Posts - 1 bis 20 (von insgesamt 26)
  • Author
    Artikel
  • #223689

    CyberBoyy
    Participant

    Viele von euch kennen sicher consolewars.eu. Habe dort ein interesantes Interview mit Communtity Mitgliedern endeckt. Es handelt sich um welche die einen sehr hohen Gamerscore haben:

    Quote:
    1. Seit wann besitzt du eine Xbox 360?

    Saufi: Seit Release.

    shadowman: Seit dem Launch, gekauft am 05. Dezember 2005.

    Executer-Matze: Ich habe mir meine X360 kurz nach dem Launch gekauft.

    2. Sammelst du die Gamerpoints seit Beginn an gezielt? Warst du also direkt von deinem ersten eingelegten Spiel an von der Idee begeistert oder kam die Begeisterung erst später mit einem anderen? Wenn ja, welches Spiel war das?

    Saufi: So richtig gezielt gesammelt habe ich selten. Aber anfangs war ich schon noch intensiver daran meinen Gamerscore hochzutreiben. Das hat aber vor gut einem Jahr stark bei mir nachgelassen. Liegt auch daran, dass die Zeit für Videospiele weniger geworden ist. In der Tat war ich, als mein erster Erfolg bei PGR3 aufploppte, überrascht und äußerst begeistert, da ich zuvor von dem Feature nichts wusste…

    shadowman: Das kam später – aber nicht viel. Anfangs hatte ja jeder in etwa gleich viele Punkte und plötzlich fingen einige Leute an zu sagen: „Haha, ich hab ja hier mehr Punkte als du“. Das hat mich schon ein wenig angestachelt, allerdings hat mich Call of Duty 2 schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Da muss man alles auf Veteran durchspielen, was ich für unmöglich hielt. Durch einen dummen Zufall hab ich dann doch das erste Level geschafft und gemerkt, wie toll es ist dafür auch noch belohnt zu werden. Ich glaube da hat es dann irgendwie Klick gemacht.

    Executer-Matze: Nein, das begann erst, als ich mein erstes Spiel auf 1000 hatte und das war Oblivion.

    3. Wie viel Stunden am Tag oder in der Woche verbringst du mit dem Zocken und wieviel mit dem Sammeln der Punkte? Welches Spiel in dem du die 1000 Punkte voll hast, hat dich dabei am meisten Zeit und Nerven gekostet?

    Saufi: Heute verbringe ich maximal zehn Stunden in der Woche mit zocken. War schonmal mehr und wird mit Sicherheit auch wieder mehr, wenn ich wieder die Zeit dazu finde. Gezielt sammeln tue ich wie gesagt nicht mehr. Nur anfangs gabs vereinzelt Erfolge, die ich mir gezielt erspielt habe. Nerven gekostet hat mich keins der 1000er. Aber wenn ich eins nennen müsste wärs Amped 3.

    shadowman: Wie viele Stunden hat eine Woche denn? Also nach Feierabend gehts eigentlich direkt an die Konsole. Also etwa 5 Stunden, je nach Lust, Laune und Freunden die Online sind. Am Wochenende, wenn ich wieder bei meiner Freundin bin, steht der Freundeskreis an erster Stelle. Allerdings schlafen Mädchen ja oft früh ein, so dass ich dann tief in der Nacht ab und an noch mal Hand ans Pad lege. Wie viele Stunden das insgesamt ergibt kann ich nicht sagen. 30 oder so? Können auch gerne mal mehr werden… Davon verbringe ich natürlich den Großteil mit ganz normalem Zocken. Allerdings wird mir das als Redakteur natürlich nicht leicht gemacht, da viele Pressemuster „abgespielt“ werden wollen. Gezielt jagt auf Punkte mache ich nur wenn mir langweilig ist, ein Freund Hilfe braucht oder die Aufgabenstellung spaßig ist. Am meisten Nerven gekostet… Schwer zu sagen. Ich meine Amped 3 war damals recht fies, genau wie Far Cry Instincts. Das war auch eines meiner krassesten Games bislang, ich glaube man musste es vier oder fünfmal durchspielen – und kurz ist das Game nicht.

    Executer-Matze: Wenn ich Urlaub habe spiele ich sehr viel und dann auch mehr oder weniger gezielt nach GS. Wenn ich arbeite dann nur eigentlich am WE. So richtig nerven hat mich keines gekostet, da ich oft bei so was mit GS-Guides arbeite und so dann weiß, was ich machen muss.


    4. Spielst du öfter für die Punkte oder einfach so zum Spaß?

    Saufi: Heute spiele ich zu 100% zum Spaß. Anfangs würd ich sagen zu 25% für die Punkte.

    shadowman: Zum Spaß natürlich, sonst wäre irgendwas mit dem Hobby nicht okay 🙂

    Executer-Matze: Eigentlich spiele ich mehr aus Spaß und das mit den GS kommt nebenbei.

    5. Verwendest du beim Sammeln eine besondere Strategie? Spielst du ein Spiel z. B. sofort auf „schwer“ und/oder im „Koop“?

    Saufi: Das einzige was ich ab und an gemacht habe, bevor ich den Schwierigkeitsgrad wählte, hab ich geguckt, für welchen man Gamerscore bekommt. Hat man für Leicht und Normal keinen bekommen, hab ichs gleich auf Schwer gespielt.
    Koop folgt bei mir immer erst nach dem ersten Durchspielen.

    shadowman: Ich muss gestehen, dass ich mittlerweile wirklich einen Blick auf die Achievements werfe. Je nach Game ist mir das zwar egal, aber ich möchte zumindest wissen ob man grundsätzlich etwas total falsch machen kann. Wie gesagt, in den meisten Fällen mache ich trotzdem alles wie ich will. Bei besonders guten Spielen versucht man sich nach dem erstmaligen Beenden natürlich auch mit Guides zu behelfen. Das habe ich aber auch früher schon gemacht – nur das man jetzt sogar dafür belohnt wird.

    Executer-Matze: Wie ich es schon erwähnte, verwende ich GS Guides. Normal spiele ich zuerst auf leicht durch, mache alle möglichen GS und hebe mir den Erfolg für die höchste Schwierigkeitsstufe bis zum Schluss auf. Aber das ist nicht immer so.

    6. Wie oft hast du in etwa die 1000 Gamerpoints voll? Wie hoch ist in etwa deine durchschnittliche Gamerpointsanzahl bei einem Spiel?

    Saufi: Vielleicht bei ~15 Titeln? Der Durchschnitt ist bei mir sehr niedrig, da ich bis vor kurzem die Games noch gesammelt habe und Gurken wie Rapala Fishing Tournament etc. dabei waren, die ich nur 5 min. im Laufwerk hatte. Würd mal so 300 – 400 schätzen.

    shadowman: Ziemlich selten, weil ich meist gar keine Zeit habe viel Zeit in nur ein Spiel zu stecken. Gerade im Winter fehlt aufgrund der vielen Releases einfach die Zeit ein RPG zu genießen oder einen Multiplayer exzessiv zu zocken. Deshalb gibt es auch zahlreiche Spiele mit nur 200 bis 300 Punkten – was man eben so nebenbei fürs Spielen bekommt. Im Schnitt dürfte ich dann wohl auf etwa 500 Punkte kommen.

    Executer-Matze: Ich habe jetzt 31 von 44 Spielen auf mindestens 1000 GS und 14 von 17 Arcadegames auf mindestens 200 GS. Meine Vervollständigungssquote liegt zur Zeit bei 89,01%. Diese wird aber wieder über 90% wandern, wenn ich meine angefangenen Spiele, soweit es geht, vervollständigt habe.

    7. Macht es dir immer Spaß oder artet es auch ab und an in Arbeit aus, den Punkten hinterherzujagen?

    Saufi: Wenn es keinen Spaß mehr macht, hör ich auf zu zocken. Ganz einfach. 🙂

    shadowman: Früher, als ich mich selbst noch als „Jäger“ bezeichnet hätte, war es stellenweise wirklich ein bisschen wie Arbeit. Aber das waren die seligen Studienzeiten, da hatte man auch einfach mal den ganzen Tag Zeit. Mittlerweile ist es aber nur noch Spaß. Wobei auch das schwer zu definieren ist: Eben wegen der Erfolge, machen auch viele „dumme“ Aufgaben einfach mehr Laune. Bestes Beispiel wären die Tauben in GTA IV. Das ist dann zwar Arbeit, aber irgendwie auch Spaß. Aber diesen „Spaß“ kann man nicht erklären, schon gar nicht Leuten die nicht ab und an mal grinsen wenn sich ein Erfolg freischaltet. Ich selber habe die Tauben übrigens NICHT erschossen. Mir sind im normalen Spiel nicht mal zehn über den Weg geflogen.

    Executer-Matze: Spaß macht es beim besten Willen nicht immer. Da manche Erfolge schon sehr nervend sind.

    8. Worin liegt für dich der Anreiz, möglichst viele Punkte zu erspielen? In der Reputation oder eher in dem selbst ehrgeizig gesteckten Ziel? Oder teils, teils, und auch mal Spiel bedingt?

    Saufi: Erfolge, die während des Spielens überraschend aufploppen, motivieren mich sehr stark an einem Game dran zu bleiben. Einfach das Gefühl, in einem Spiel eine Hürde geschafft zu haben und dafür „belohnt“ zu werden.

    shadowman: Eine Mischung aus allem. Viele denken sich sicherlich „Toll, die 1000 sieht viel besser aus als eine 780“, also sammeln sie der „Optik“ wegen. Ich selbst kann die Frage nicht wirklich beantworten. Man sagt natürlich immer nur aufgrund des eigenen Ehrgeizes, aber dann würde man sich im Umkehrschluss nicht ab und an dran aufgeilen 😉 Nein, es ist wie gesagt eine Mischung, wobei natürlich niemand nur wegen der Reputation sammelt. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen, denn es gibt ja nix für die Punkte. In meinem Fall ist es aber auch so, dass die immense Flut an Games die vielen Punkte einfach mitbringt. Eigentlich komme ich gar nicht Drumherum…

    Executer-Matze: Man hat ja nichts von den GS, außer eine persönliche Befriedigung. Mir macht es halt Spaß zu versuchen die 1000 zu erreichen. Aber auch oft macht man Sachen durch die GS die man sonst nicht machen würde. Ein gutes Beispiel ist da Kameo, wodurch man mit den A Rängen besondere Features wie z. B. Artworks freischaltet. Ohne die GS hätte ich das auch nicht gemacht und hätte sie so nie gesehen.


    9. An welchem Punkt ziehst du persönlich einen Schlussstrich beim Sammeln bzw. bei welcher Art von Spielen verzichtest du darauf die 1000 Punkte zu sammeln?

    Saufi: Wenns keinen Spaß mehr macht ists bei mir vorbei mit zocken. Prinzipiell verzichte ich bei jedem Game auf die 1000 GS. Wenns klappt, klappts. Wenn nicht, dann eben nicht.

    shadowman: Völlig von den Punkten weggebracht hat mich Pimp my Ride. Ich war zwar früher schon oft an dem Punkt, aber dieses Spiel hat mir endlich die Augen geöffnet – wozu das Ganze? Zeit kriegt man nie wieder und auf dem Totenbett möchte ich nicht wissen, dass ich acht Stunden meines Lebens mit diesem Game vergeudet habe. Damit habe ich mich dann – für mich selbst – vom Jagen zurückgezogen. Gestoppt werde ich auch immer wieder von Ranglistenspielen. Sicher, man könnte sich irgendwelche Deppen suchen und bei jedem Spiel „boosten“, aber ganz ehrlich: Da ist ja NULL Reiz da. Ich habe nichts dagegen wenn man sich mal mit nem Kumpel trifft und meinetwegen gegenseitig 10x in den Kopf schießt, das macht sogar Spaß, aber gezielt mit einer Truppe in Ranglistenspielen boosten? Nee… deshalb fehlen mir viele Online Erfolge.

    Executer-Matze: Es gibt einfach GS die ich persönlich nicht schaffe, wie z. B. die höchste Schwierigkeitsstufe bei Lost Planet. Oder es gibt Erfolge die einfach zu langweilig sind, wie z. B. bei DoAX2. Da müsste man stundenlang immer nur das selbe machen und das nervt mich persönlich.

    10. Was hältst du von der Verteilung der Gamerpoints bei Spielen? Bei einigen Spielen erlangt man die 1000 Gamerpoints schneller als bei anderen. Hälst Du das für unfair, wenn dein Gegner 1000 Punkte mehr hat, weil er Peter Jackson’s King Kong von Ubisoft an einem Nachmittag gespielt hat, während du dich seit Tagen fragst, welches wohl Hitomis Lieblingsfarbe in Dead Or Alive Xtreme 2 von Tecmo ist? Oder findest du es doch fair, weil man ja jederzeit das King Kong-Spiel kaufen könnte?

    Saufi: Unfair finde ich es nicht. Allerdings sollte man als Hersteller kreativer in Sachen Erfolge sein. Die von dir genannten sind einerseits viel zu einfach bzw. zu schwer die 1000 voll zu machen.
    Allerdings sollte auch der ein oder andere andere „Ausdauer“-Erfolg bei den Spielen enthalten sein, damit man auch länger am Spiel dranbleibt. Damit meine ich einen Erfolg der leicht zu erreichen ist aber man viel Zeit dafür benötigt (z. B. 100.000 Kills Erfolg bei GoW).

    shadowman: Das ist mir völlig egal, ich hab eh alle Spiele daheim. Außerdem kann ja jeder die Listen durchblättern und wenn man dort nur Kinderspiele sieht, weiß man ja wie der Gegenüber so drauf ist.

    Executer-Matze: Die Verteilung sollte schon fairer sein. Ich habe nichts gegen Spiele wo es sehr schnell geht, auch wenn ich solche Spiele eigentlich nicht spiele. Das wichtigste ist immer das einem die Spiele Spaß machen. Doch es gibt Spiele wie Blue Dragon die man durchspielen kann und dann am Ende keine 50 GS hat, weil es eben keine Erfolge auf die Story gibt. Sowas finde ich persönlich nicht gut. Es sollte so sein: 40% Story und der Rest Optimales.

    11. Was hälst du von den 250 Extrapunkten, die man durch herunterladbare Inhalte, den sogenannten DLCs erlangen kann? Manchmal entstehen Probleme wie bei Tomb Raider Legend und Tomb Raider Anniversary von Eidos. Man hat Legend zwar vollständig durchgespielt und erhält die 1000 Gamerpoints, doch es wird nicht als vollständig durchgespielt angesehen, weil man den DLC, in diesem Fall ein ganz anderes Spiel, nicht gespielt hat.

    Saufi: Eigentlich ist das schon in Ordnung. Wenn dadurch natürlich Probleme entstehen ist das schlecht. Denke aber, das ist ein Einzelfall.

    shadowman: Das gefällt mir persönlich nicht, auch wenn ich darin keine Problematik sehe. Ich selbst bin absoluter Fan von einheitlicher Präsentation. Mich stört deshalb am meisten die Inkonsequenz. Halo darf 1750 Punkte haben, andere Games 1100, einige Arcade Games haben 250 Punkte, andere 235 – das ist doch blöd! Wenn dann einheitlich.

    Executer-Matze: Ich finde das gut und jedes DLC sollte auch irgendwelche GS bieten, egal ob nun 50, 100 oder 250 GS. Das ein Spiel ohne die DLC GS nicht vollständig ist, liegt ja mehr im Auge des Betrachters. Da man trotzdem die 1000 hat, auch wenn man nicht die maximale GS Zahl von über 1000 in dem Spiel erreicht hat. MyGamerCard.net zählt auch jedes Spiel wo man die 1000 hat als vollständig.

    12. Man kann manche Spiele doppelt durchspielen und so 2000 Punkte kassieren. Zum Beispiel BioShock von 2K Games als UK- und als BRD-Version. Würdest du das machen oder findest du das nicht in Ordnung? Ggf.: Hast du das schonmal gemacht?

    Saufi: Nicht gewollt. Hatte anfangs die deutsche Version von Quake 4 und hatte mir später die englische uncut zugelegt. Aber nicht wegen der Scores sondern weils eben uncut ist. Habs dann natürlich nochmal durchgespielt. Aber machen würd ichs nicht. Wenns einer machen will dann ok. Denke aber, das sich keiner ein Spiel doppelt für 120 Euro nur wegen des Gamerscores kauft. Was wiederum entweder heißt, er leiht es aus oder …naja…

    shadowman: Mir ist das bei Brothers in Arms passiert. Allerdings hat das einen guten Grund: Zum Release des Spiels habe ich das deutsche Testmuster durchgespielt. Hat mir gefallen. Für meine Sammlung kommt ein Cut Game aber nicht Frage, also habe ich mir beim Preissturz Anfang des Jahres noch die englische Version zugelegt. Jetzt habe ich 2x 700 Punkte. Was ich aber nicht nachvollziehen kann, wäre die umgekehrte Variante. Wenn jetzt also Leute die deutsche Version „nachkaufen“ würde, fänd ich das mehr als lächerlich. Denn das wäre wirklich nur des Scores wegen. Ansonsten mache ich das natürlich nicht, keine Zeit und ehrlich gesagt auch keine Lust.

    Executer-Matze: Ich persönlich mache so was nicht. Außer die Spiele bieten bei den Versionen erhebliche Unterschiede, wie z. B. bei The Darkness. Da die deutsche Version extrem gekürzt ist und man wirklich wegen der Atmosphäre die uncut Version gespielte haben sollte. Dadurch könnte dann auch zwei mal das selbe Spiele in der Liste stehen.


    13. Noch ein Problem gibt es beim Laden der Spielstände. Lädt man seinen Spielstand von Valves Left 4 Dead z. B. auf einer fremden Konsole, so werden auf dieser automatisch alle dazugehörigen Spiel-Erfolge freigeschaltet. Gilt das für dich als erschummelt oder nimmst du es als einen glücklicher Zufall an? Was hältst du in diesem Zusammenhang von Schummlern?

    Saufi: Das ist ein schlimmer Fehler. Darf nicht passieren.
    Mit dem Tauschen der Spielstände haben sich ja schon einige einen hohen Gamerscorestand ergaunert. Was diese Sache angeht müsste Microsoft rabiater durchgreifen (GS-Stand löschen etc.). Denn diese tolle Erfindung ist nutzlos, wenn sie durch so etwas „verfälscht“ wird.

    shadowman: Wusste gar nicht, dass das geht. Da muss ich einem 1000er Spieler wohl mal die Festplatte zuschicken… Scherz 🙂 Wusste es aber echt nicht. Ich sags mal so: Seit es den Gamerscore gibt, muss man zwischen Pfuschen, Cheaten und Manipulation entscheiden. Pfuschen wäre zum Beispiel gemeinsam mit einem Freund 50 Flaggen erobern. Das ist natürlich okay! Cheats find ich auch in Ordnung, auch wenn man sich damit nach wie vor die Spielerfahrung ruiniert. Aber beim zweiten Durchgang von mir aus gern. Manipulation hingegen, geht gar nicht. Also Kernels hacken, Xbox mit dem PC verbinden und solche Geschichten. Was Left 4 Dead ist weiß ich jetzt nicht. Ein Zwischending?

    Executer-Matze: Irgendwo ist es schon erschummelt, aber anderseits hätten es die Entwickler unterbinden müssen. Ich mag diese Schummler nicht, die jedes Spiel spielen wo es Ruck Zuck Erfolge gibt oder Spiele doppelt, dreifach in ihrer Liste haben. Man kann sich die wirklich hohen GS anschauen und da sind mindestens 80% dieser leichten Spieleerfolge bei. Sowas ist für mich kein Gefühl des Stolzes. Für mich ist die Vervollständigkeitsrate wichtiger. Eine hohe GS Anzahl ist mir egal, wenn die Rate z. B. nur bei 50% liegt.

    14. Was würdest du an dem Gamerscore-System ändern?

    Saufi: Ändern würd ich nichts, ggf. erweitern. Z. B. „Bei-Laune-Halter-Zwischen-Erfolgs-Einblendungen“. Wie bei GoW 2 oder Left 4 Dead, die einem einen Zwischenstand der Erfolge anzeigt (z.B. 500 von 100.000 Gegner gekillt) oder: Wie wäre es, wenn man pro z.B. 2000 GS 100 Microsoft Points erhalten würde? 😀 Allerdings wäre es dann notwendig die, ich nenn sie mal GS-Klauerei per Spielstände zu 100% zu unterbinden. Auch das abspielen von Raubkopien müsste unmöglich gemacht werden. Und Videotheken-Versionen dürften keine Erfolge enthalten. Da das leider nicht möglich sein wird, kann man die Idee wieder streichen. 🙁 Ansonsten find ichs schon sehr gut gelungen.

    shadowman: Bis auf die Sache mit der Einheit, gar nichts. Ist nett, macht Spaß und wird nicht zu ernst genommen, solange es dafür nichts gibt – und das soll bitte immer so bleiben. Allerdings sollte man Leute die Manipulieren vielleicht noch intensiver „jagen“ und dann kicken. Oder so…

    Executer-Matze: Soweit ist es ganz ok. Aber es wäre gut, wenn es mehr Sortiermöglichkeiten geben würde, wie z. B. nach geschafft und nicht geschafft. Zudem die Beschreibungen deutlicher sein müssten, da man viele Erfolge ohne GS Guides nie rausbekommen würde. Vor dem NXE Update konnte man alle seine Spiele anschauen und auch die Vervollständigkeitsquote. Das würde ich mir zurückwünschen. Es wäre gut, wenn man direkt bei den Erfolgen den Fortschritt des Erfolges sehen könnte. Z. B. muss man für einen Erfolg 20 Ranglistenspiele gewinnen, könnte man unter dem Erfolg nachschauen wie viele man schon gewonnen hat.


    15. Eine letzte Frage: Wenn man die Möglichkeit hätte Spiele aus der Gamerpointsübersicht zu löschen, würdest du das dann bei einem bestimmten Spiel trotz des Verlustes der Gamerpoints tun und warum genau dieses Spiel?

    Saufi: Ne, wieso sollte ich das tun?

    shadowman: Nein. So sehr ich bis jetzt auch immer auf die Einheit bestanden habe, so witzig finde ich meine eigene Liste. Nichts ist gleich, fast überall sind noch klaffende Lücken. So kann man immer mal wieder ein altes Game einlegen und sich vielleicht doch noch einer Aufgabe widmen. Deshalb lasse ich auch die Spiele drin, bei denen ich kaum Score hab – und das sind wie gesagt gar nicht mal so wenige.

    Executer-Matze: Da gab es nur eines und das war Sonic. Da ich da aber 0 GS hatte, konnte ich es ohne Probs downloaden. Der Grund ist einfach das Spiel ist echt schlecht und macht mir von Anfang an keinen Spaß.

    Also ich Persöhnlich war von Anfang an Begeistert von dem System. Anfangs, führte das sogar dazu, dass ich ein paar Monate nur noch X-BOx geszockt habe. Langsam hat es sich gelegt. Aber freuen tue ich mich immer sehr für jeden Erfolg. Ich hoffe dass sich dieses System durch setzt und alle Hersteller auch Nintendo so etwas einführt! Wie ist eure Meinung ❓

    #413281

    Aintlikeyou
    Participant

    Ich find das mit dem GS auch ne tolle Sache, ich bin zwar nicht der „Hardcore GS Jäger“ aber manchmal spiele ich schon um bestimmte Erfolge zu erhalten. Was aber auch von daher gut ist da man sich so länger mit einem Spiel beschäftigen kann.

    #413271

    BooZha
    Participant
    BlUeHaZeBuRn0uT wrote:
    Ich find das mit dem GS auch ne tolle Sache, ich bin zwar nicht der „Hardcore GS Jäger“ aber manchmal spiele ich schon um bestimmte Erfolge zu erhalten. Was aber auch von daher gut ist da man sich so länger mit einem Spiel beschäftigen kann.

    Da kann ich nur zustimmen. Ich bin auch nicht unbedingt hinter jedem Erfolg her, aber es gibt manchmal so Erfolge, die ich unbedingt haben möchte 😀

    #413265

    Cloudoc
    Participant

    ich achte weiterhin nur aufs game und auf den spaß

    #413264

    Code Geass ZERO
    Participant

    Die Erfolge spornen eben an, ein Spiel auch mehrmals zu zocken und dies dann auch noch auf verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

    #413266

    Cloudoc
    Participant

    Aber nich jeden^^

    das sieht immer so aus wie „na gut den erfolg will ich jetz aber noch..*zock zock zock*…boah na endlich, kack game hier, endlich schluss“ 😀

    #413282

    CyberBoyy
    Participant

    Also aktuell bringen mich diese Punkte dazu, dass ich Dead Space ein zweites und drittes mal zocke! 8)

    #413275

    Player 1
    Mitglied

    Macht immer wieder Spaß zu sehen wenn ein neuer Erfolg erscheint.

    #413267

    Cloudoc
    Participant

    Erfolg freigeschaltet: Bla Bla Bla für 5GS

    „jaaaaaaa juhuu, ich habs doch gesagt, ich werd Mama wieder stolz machen!“

    :lmao:

    PS; wieso sollte ich nich über meine eigenen witze lachen? Ich lach ja auch über euch ;D 😉

    #413272

    PizzaOpa
    Participant

    stimmt 😉 achja hier noch ein interessanter link ein amerikaner will eine million Gamerscore knacken

    http://www.1milliongamerscore.com/
    http://www.mygamercard.net/leaderboard.php

    Da sieht man mal eine kleine übersicht 😉

    bin auch kein Gamerscore jäger aber wenn ein game spass macht versuche ich soviel wie möglich rauszuholen 😉

    der beste aus Deutschland ist übrigens auf platz 11

    #413268

    Cloudoc
    Participant

    ja ja, jemand ne idee wie man das kommentieren soll? xD

    #413276

    Player 1
    Mitglied

    K.A. aber habe was gemerkt seit ich 360 zocke ich zocke länger an der 360 als am PC weiß auch nicht warum aber irgendt wie ist am PC zocken für mich zur langeweile degradiert worden sonst habe ich gerne am PC gezockt aber seit ich ne 360 nicht mehr so sehr kann woll echt an denn Erfolg-System liegen.

    #413274

    Dr Gnifzenroe
    Participant

    Ich finde GS ne gute Sache, da es mich motiviert das ein oder andere Spiel länger oder nochmal auf einem höheren Schwierigkeitsgrad zu spielen.

    Was MS auf jeden Fall unterbinden sollte sind diese ergaunerten GS durch Manipulationen. Auf YouTube gibt es dann ja genügend Videos. Ich bezweifle z.B. ganz stark, dass alle die bei GH3 1000 GS haben, diese legal erspielt haben.

    Typen wie diesen 1000000 GS Jäger finde ich dagegen total sinnlos. Macht der in seinem Leben auch was anderes als zu spielen????

    #413273

    PizzaOpa
    Participant

    wenn man schon seit 2006 spielt und fast alle games auf 1000 Gs bzw 200 gs hat ist das zu schaffen 😉

    damals war es mehr gs aber da durch das die cheater gebannt wurden ist es klein

    #413283

    CyberBoyy
    Participant
    TemplerKnight X wrote:
    K.A. aber habe was gemerkt seit ich 360 zocke ich zocke länger an der 360 als am PC weiß auch nicht warum aber irgendt wie ist am PC zocken für mich zur langeweile degradiert worden sonst habe ich gerne am PC gezockt aber seit ich ne 360 nicht mehr so sehr kann woll echt an denn Erfolg-System liegen.

    Aber bekommt mann mit unter inzwischen nicht auch Gamerstorepunkte bei PC Spielen ❓

    #413269

    Cloudoc
    Participant

    ja die von MS sind, games for windows, sprich halo2, viva pinata, oder was weiß ich..

    #413270

    XLegend WolfX
    Participant

    ich finde gamerscore gut aber auch schlecht^^ allein deswegen weil immer welche meinen sie wären was besseres weil sie mal 200gamerscore mehr haben^^ immer dieses schw****^^ messen sry aber ist so ich mein aus spass heraus erspiel ich mal welche aber nicht gezielt manchmal bekommt man auch spielebilder =) (nicht bei allen games)^^ aber ich muss manchen recht geben hier manche haben wohl keine anderen hobbys und gab es nicht einen mit 550000 gamerscore ? könnte schwören da war mal einer ober suchtis^^

    #413278

    DerKleinePilot
    Participant

    Also ich find das mit dem GS ne schöne sache bin zwar kein gezielter Jäger, aber ab und an mach ich es mal gans gerne so ein zwei Erfolge zu erspielen.

    #413261

    Anonym

    GS is schon en nettes Feature. Ich spiele die Games dadurch intensiver (alles ma ausprobieren) bzw. liegen se ned so schnell in der Ecke. Bin auf keinen Fall en GS-Jäger, spiele eh ziemlich wenig, aber die Erfolge die für mich machbar sind versuche ich schon immer zu erspielen (Man hat dadurch einfach iwie mehr vom Game und weiss wieviel man bereits erreicht hat/ne kleine Orientierung). Wenn iwas gar nich klappt lass ich den Erfolg einfach links liegen. Bisher habe ich noch kein Game auf 1000 GS geschafft, jedoch bin ich als eher Gelegenheitsgamer mit durchschnittlich 700-750 GS ganz gut mitdabei. Dass man en Game nur wegen den GS scheisse finden kann verstehe ich überhaupt nich. Bei Devil May Cry 4 z.B. is es wohl unmöglich für mich überhaupt mal auf 500 GS zu kommen, aber deshalb macht das Game trotzdem Fun.

    #413279

    Ich find gamerscore klasse bin ja jzt noch nicht solange im besitz meiner xbox aber ich muss sagen das es doch toll ist wenn mann zb call of duty 5 auf veteran durchspielt und alles deathcards sammelt auch belohnt wird aufm pc ist da pumpe da hat mans halt und keiner kanns bestaunen

    finde GS auch gut um herauszufinden wie gut ein spieler gegen den man online spielt ist

Betrachte 20 Posts - 1 bis 20 (von insgesamt 26)

Sie müssen eingeloggt sein, um eine Antwort zu schreiben.